Dorna feiert 500. Grand Prix: Die Zahlen dahinter

Von Mario Furli
An diesem Wochenende wird beim «Red Bull Grand Prix of the Americas» der 500. Grand Prix unter dem Regime der Dorna ausgetragen. Valentino Rossi war in dieser Ära am erfolgreichsten.

Seit 1992 besitzt die Dorna die kommerziellen Rechte am Motorrad-GP-Sport besitzt. Der WM-Promoter feiert mit dem 500. Grand Prix der «neuen Ära der FIM MotoGP World Championship» gleichzeitig unter dem Motto «RacingTogether» auch 30 Jahre erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Motorrad-Weltverband FIM, der Teamvereinigung IRTA und dem Herstellerbündnis MSMA.

Die 500 ist deshalb im Fahrerlager des COTA prominent platziert, zudem nahmen die GP-Fahrer und Vertreter der Dorna, FIM und IRTA für ein Erinnerungsbild Aufstellung.

Dorna-CEO Carmelo Ezpeleta nutzte beim Jubiläum die Möglichkeit, sich bei allen Beteiligten zu bedanken: «Mein Glückwunsch an all die Leute, die mit der FIM, IRTA, MSMA und Dorna ermöglichten, diesen Meilenstein zu erreichen. Wir fingen 1992 an, es erscheint mir, als wäre es gestern gewesen, aber es sind jetzt schon 500 fantastische Grand Prix vergangen. Ich schätze mich glücklich, bei allen dabei gewesen zu sein. Die WM ist jetzt viel, viel besser und wir sind ungemein stolz, diese 500 Grand Prix zu feiern.»

«Die beste Errungenschaft waren aus meiner Sicht die Fortschritte in puncto Sicherheit. Als wir anfingen, mit der IRTA zu arbeiten, versuchten wir, die Weltmeisterschaft sicherer zu machen, und das wird nie ausreichen, aber das setzten wir uns als Hauptziel. Das zweite ist, der MotoGP wirklich die Chance zu geben, global zu expandieren. Auch das ist eine wichtige Errungenschaft. Und dann hat jetzt natürlich in den jüngsten Jahren mit der MotoGP, Moto2 und Moto3 jeder die Chance, unter gleichen Bedingungen zu fahren, was für eine unglaubliche Wettbewerbsfähigkeit in allen Klassen sorgt.»

Die 500 Grand Prix in Zahlen
  • Die 500 Grand Prix beinhalten 30 komplette Saisons in sechs Solo-Klassen: 500 ccm, 250 ccm, 125 ccm, die zur MotoGP (ab 2002), Moto2 (ab 2010) und Moto2 (ab 2012) wurden.
  • Der GP-Tross machte in 23 Ländern Halt und fuhr auf 45 unterschiedlichen Strecken.
  • 55 Fahrer aus zwölf unterschiedlichen Ländern gewannen mindestens einen Titel. Es gab 28 Weltmeister in der kleinsten Klasse, 24 in der zweithöchsten und zwölf in der «premier class».
  • Valentino Rossi führt die Bestenliste der modernen Ära mit neun Titeln an, gefolgt vom achtfachen Weltmeister Marc Márquez.
  • Mick Doohans Serie mit fünf Titeln von 1994 bis 1998 macht ihn zum erfolgreichsten 500-ccm-Champion der Ära, gemeinsam mit Jorge Lorenzo liegt er mit fünf Titeln insgesamt auf dem dritten Platz.
  • Casey Stoner und Valentino Rossi sind die einzigen Fahrer in der Dorna-Ära, die in der Königsklasse mit zwei unterschiedlichen Fabrikaten Weltmeister wurden.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Braucht der Monaco-GP eine andere Pistenführung?

Mathias Brunner
​Der 80. Grand Prix von Monaco brachte viel Action, nicht zuletzt dank des unberechenbaren Wetters und wegen angriffslustiger Fahrer. Aber ein grosses Problem bleibt: Überholen ist fast nicht möglich.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So.. 28.05., 23:10, Eurosport
    Le Mans 24 for 24
  • Mo.. 29.05., 00:10, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2023
  • Mo.. 29.05., 03:15, Arte
    28 Minuten
  • Mo.. 29.05., 04:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo.. 29.05., 04:40, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mo.. 29.05., 05:00, ORF Sport+
    Extreme E 2023
  • Mo.. 29.05., 05:30, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2023
  • Mo.. 29.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Mo.. 29.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Mo.. 29.05., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
10