Marc Márquez (Honda): «Schwachpunkte sind geblieben»

Von Tim Althof
Marc Márquez

Marc Márquez

Repsol Honda-Pilot Marc Márquez hadert in diesem Jahr weiterhin stark mit seinem Bike. Der Spanier hat beim Test vergangene Woche in Jerez Fortschritte erzielt, doch der große Durchbruch scheint nicht gelungen.

Honda hat in dieser MotoGP-Saison bisher nur einen Podestplatz eingefahren. Pol Espargaró fuhr beim Saisonstart unter Flutlicht in Katar auf den dritten Platz. Der achtfache Motorrad-Weltmeister Marc Márquez hingegen erzielte bisher erst einen vierten, zwei fünfte und einen sechsten Platz. In Indonesien und Argentinien war der 29-Jährige wegen Diplopie (Doppeltsehen) außer Gefecht.

Beim Test vor einer Woche auf dem Circuito de Jerez machte Márquez mit der RC213V einen Schritt nach vorne, doch einen Masterplan für die kommenden Rennen hat er nicht. «Manchmal funktionieren neue Dinge, manchmal fühlt man aber auch, dass es der falsche Weg war. Nach dem Test in der vergangenen Woche sind wir sehr gespannt auf das Rennen in Le Mans», betonte der Honda-Star bei motogp.com.

«Wir haben einige Entwicklungen im Bereich der Aerodynamik ausprobiert. Wir haben diesjährige Teile mit denen aus dem letzten Jahr verglichen. Auf den engeren und kleineren Rennstrecken war es wichtig, diese Dinge zu testen.»

In der Zeitenliste landete er beim Test nach Platz 4 beim GP von Spanien nur auf Platz 15. «Natürlich will man immer mehr, aber es gab einige Kleinigkeiten, die gut funktionieren», freute sich der Spanier. «Wir müssen hart weiterarbeiten, denn unsere Schwachpunkte sind weiterhin vorhanden. Das wird uns in Zukunft noch viel Arbeit machen.»

Ergebnisse MotoGP Jerez (1. Mai):

1. Pecco Bagnaia (I), Ducati, 25 Runden in 41:00,554 min
2. Fabio Quartararo (F), Yamaha, +0,285 sec
3. Aleix Espargaró (E), Aprilia, +10,977
4. Marc Márquez (E), Honda, +12,676
5. Jack Miller (AUS), Ducati, +12,957
6. Joan Mir (E), Suzuki, +13,934
7. Takaaki Nakagami (J), Honda, +14,929
8. Enea Bastianini (I), Ducati, +18,436
9. Marco Bezzecchi (I), Ducati, +18,830
10. Brad Binder (ZA), KTM, +20,056
11. Pol Espargaró (E), Honda, +20,856
12. Miguel Oliveira (P), KTM, +23,131
13. Alex Márquez (E), Honda, +25,306
14. Maverick Vinales (E), Aprilia, +27,358
15. Franco Morbidelli (I), Yamaha, +27,519
16. Luca Marini (I), Ducati, +29,278
17. Andrea Dovizioso (I), Yamaha, +35,204
18. Fabio Di Giannantonio (I), Ducati, +35,361
19. Alex Rins (E), Suzuki, +38,922
20. Remy Gardner (AUS), KTM, +43,378
21. Lorenzo Savadori (I), Aprilia, +44,299
22. Jorge Martin (E), Ducati, +1:07,681 min
– Stefan Bradl (D), Honda, 15 Runden zurück
– Johann Zarco (F), Ducati, 16 Runden zurück
– Darryn Binder (ZA), Yamaha, 20 Runden zurück

WM-Stand nach 6 von 21 Grand Prix:

1. Quartararo 89 Punkte. 2. Aleix Espargaró 82. 3. Bastianini 69. 4. Rins 69. 5. Bagnaia 56. 6. Mir 56. 7. Zarco 51. 8. Brad Binder 48. 9. Marc Márquez 44. 10. Oliveira 43. 11. Miller 42. 12. Pol Espargaró 35. 13. Martin 28. 14. Viñales 27. 15. Nakagami 21. 16. Morbidelli 18. 17. Alex Márquez 16. 18. Bezzecchi 15. 19. Marini 14. 20. Dovizioso 8. 21. Darryn Binder 6. 22. Gardner 3.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 131 Punkte. 2. Yamaha 89. 3. Aprilia 83. 4. Suzuki 80. 5. KTM 76. 6. Honda 57.

Team-WM:

1. Suzuki Ecstar 125 Punkte. 2. Aprilia Racing 109. 3. Monster Energy Yamaha 107. 4. Ducati Lenovo 98. 5. Red Bull KTM Factory 91. 6. Pramac Racing 79. 7. Repsol Honda 79. 8. Gresini Racing MotoGP 69. 9. LCR Honda 37. 10. Mooney VR46 Racing 29. 11. WithU Yamaha RNF 14. 12. Tech3 KTM Factory 3.


Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 00:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv
  • Do.. 07.07., 00:45, Motorvision TV
    IMSA WeatherTech SportsCar Championship 2022
  • Do.. 07.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 05:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Do.. 07.07., 05:35, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 07.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 07.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
3AT