Miguel Oliveira (KTM): 2 Stürze, gelbe Flaggen, Chaos

Von Günther Wiesinger
Crash im FP1: Miguel Oliveira in Le Mans

Crash im FP1: Miguel Oliveira in Le Mans

Nach zwei Stürzen im FP1 wurde Red Bull KTM-Werkspilot Miguel Oliveira am Nachmittag in Le Mans von starken Prellungen beeinträchtigt.

Zwei Stürze, Gesamtrang 21, Rückstand 1,547 Sekunden – das war das triste Fazit von Miguel Oliveira am ersten Tag beim GP de France auf dem berühmten Circuit Bugatti mit seinen neun Rechtskurven und fünf Linkskurven, einer Länge von 4,185 km und der längsten Geraden mit 674 Metern. KTM erlebte einen enttäuschenden Tag, obwohl sich Brad Binder mit der Red Bull KTM im zweiten Training mit Platz 7 recht respektabel aus der Affäre zog.

«Das war ein harter und mühseliger Tag. Der Beginn am Vormittag war schrecklich», lautete die Bilanz des 27-jährigen Portugiesen, der auf der KTM RC16 schon vier MotoGP-Rennen gewonnen hat. «Der erste Crash ist verursacht worden, weil an unserem Bike eine Aufhängung gebrochen ist. Der zweite Sturz im FP1 ist wegen eines kalten, harten Hinterreifens passiert. Wir haben den harten Reifen hinten probiert, aber diese Mischung war zu hart, denn ich bin mit weniger als 50 Grad Schräglage per Highsider abgeflogen. Das war beim Einlenken in die Kurve 5; beim Aufprall bin ich mit der linken Körperhälfte hart auf den Belag geknallt. Ich habe mich an der Hand und am kleinen Finger verletzt. Am Nachmittag konnte ich nur zwei Exits machen. Ich musste schauen, wie ich mich mit diesen heftigen Prellungen beim Fahren zurechtfinden kann. Immerhin konnte ich den Lenker halten. Aber am Ende herrschte wegen der gelben Flaggen einfach viel Chaos. Nur die letzten Runde war einigermassen sauber.»

Hat Oliveira eine Erklärung für die vielen Stürze am ersten Tag? «Ich habe darauf keine wirklich vernünftige Antwort. Denn wir hatten guten Grip, die Temperaturen waren in Ordnung. Aber plötzlich verlierst du entweder die Front oder das Hinterrad.»

Aber es gab hier auch schon in der Vergangenheit manchmal 1000 Stürze an drei Tagen auf trockener Fahrbahn. Vermittelt der Asphalt im Grenzbereich nicht genug Gefühl? Oliveira: «Ja, aber die meisten Stürzte passierten im Turn 2, weil dort die linken Reifenseite durch die vielen vorherigen Rechtskurven zu stark abgekühlt ist. Aber wir haben in anderen Kurven unterschiedliche Stürze gesehen, für die es keine richtige Erklärung gibt. Ich weiß nicht.»

«Ich bin zwar im FP1 zweimal gestürzt, aber du musst trotzdem nachher wieder versuchen, dem Motorrad irgendwie zu vertrauen», ergänzte der Red Bull-KTM-Werkspilot. «Das ist unser Job», lachte der WM-Achte.

MotoGP, Le Mans, kombinierte Zeiten nach FP2 (13. Mai):

1. Bastianini, Ducati, 1:31,148 min
2. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,202 sec
3. Rins, Suzuki, + 0,297
4. Zarco, Ducati, + 0,360
5. Bagnaia, Ducati, + 0,487
6. Quartararo, Yamaha, + 0,492
7. Brad Binder, KTM, + 0,509
8. Mir, Suzuki, + 0,518
9. Pol Espargaró, Honda, + 0,623
10. Martin, Ducati, + 0,764
11. Miller, Ducati, + 0,766
12. Morbidelli, Yamaha, + 0,877
13. Viñales, Aprilia, + 0,903
14. Marini, Ducati, + 0,980
15. Marc Márquez, Honda, + 1,005
16. Nakagami, Honda, + 1,017
17. Di Giannantonio, Ducati, + 1,127
18. Bezzecchi, Ducati, + 1,166
19. Alex Márquez, Honda, + 1,357
20. Dovizioso, Yamaha, + 1,388
21. Oliveira, KTM, + 1,547
22. Gardner, KTM, + 1,589
23. Fernández, KTM, + 2,409
24. Darryn Binder, Yamaha, + 2,413

MotoGP-Ergebnis, Le Mans, FP2:

1. Bastianini, Ducati, 1:31,148 min
2. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,202 sec
3. Rins, Suzuki, + 0,297
4. Zarco, Ducati, + 0,360
5. Bagnaia, Ducati, + 0,487
6. Quartararo, Yamaha, + 0,492
7. Brad Binder, KTM, + 0,509
8. Mir, Suzuki, + 0,518
9. Martin, Ducati, + 0,764
10. Miller, Ducati, + 0,766
11. Morbidelli, Yamaha, + 0,877
12. Viñales, Aprilia, + 0,903
13. Pol Espargaró, Honda, + 0,928
14. Marc Márquez, Honda, + 1,005
15. Di Giannantonio, Ducati, + 1,127
16. Bezzecchi, Ducati, + 1,166
17. Marini, Ducati, + 1,268
18. Alex Márquez, Honda, + 1,357
19. Dovizioso, Yamaha, + 1,388
20. Oliveira, KTM, + 1,547
21. Gardner, KTM, + 1,589
22. Nakagami, Honda, + 2,249
23. Fernández, KTM, + 2,409
24. Darryn Binder, Yamaha, + 2,413

Ergebnis Le Mans, MotoGP FP1 (13. Mai):

1. Pol Espargaró, Honda, 1:31,771 min
2. Rins, Suzuki, + 0,109 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 0,122
4. Quartararo, Yamaha, + 0,141 
5. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,162
6. Mir, Suzuki, + 0,171
7. Miller, Ducati,+ 0,190
8. Viñales, Aprilia, + 0,307 sec
9. Zarco, Ducati, + 0,341
10. Marini, Ducati, + 0,357
11. Nakagami, Honda, + 0,394
12. Bastianini, Ducati, + 0,484
13. Marc Márquez, Honda, + 0,495
14. Martin, Ducati, + 0,720
15. Bezzecchi, Ducati, + 0,903
16. Dovizioso, Yamaha, + 0,965
17. Di Giannantonio, Ducati, + 0,984
18. Brad Binder, KTM, + 0,985
19. Alex Márquez, Honda, + 0,991
20. Morbidelli, Yamaha, + 1,166
21. Oliveira, KTM, + 1,250
22. Gardner, KTM, + 1,531
23. Raúl Fernández, KTM, + 2,380
24. Darryn Binder, Yamaha, + 2,853

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 27.05., 13:45, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Fr.. 27.05., 13:50, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Monaco 2022
  • Fr.. 27.05., 14:10, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 27.05., 14:40, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Fr.. 27.05., 15:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Fr.. 27.05., 15:35, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Fr.. 27.05., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 27.05., 16:25, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 27.05., 16:40, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Monaco 2022
  • Fr.. 27.05., 16:50, Motorvision TV
    Racing Files
» zum TV-Programm
3AT