Pol Espargaró (Honda/9.): «Es reicht noch nicht ganz»

Von Günther Wiesinger
Pol Espargaró beendete den Freitag in Le Mans zwar als bester Honda-Pilot auf Platz 9. Er berichtet von Fortschritten, macht sich aber um seine Startposition Sorgen.

Pol Espargaró gab heute am ersten Trainingstag beim GP de France die richtige Antwort auf alle Gerüchte und Spekulationen, wonach sich Joan Mir (24) mit HRC schon einig sei und nach dem Suzuki-Rückzug 2023 und 2024 neben Marc Márquez die zweite Repsol-Honda fahren werde. Pol glänzte im FP1 von Le Mans mit der Bestzeit, am Nachmittag sicherte er sich den neunten Gesamtrang – als bester Honda-Fahrer.

«Am Vormittag ist es sehr gut gelaufen; am Nachmittag habe ich versucht, am Ende der Session noch eine Zeitenjagd zu machen, aber es gab zu viele gelbe Flaggen, es hat nicht mehr richtig geklappt. Ich konnte nur eine schnelle Runde drehen, und genau in dieser Runde ist mir ein Fehler unterlaufen», schilderte der Moto2-Weltmeister von 2013, der inzwischen 31 Jahre alt ist und seine zehnte MotoGP-Saison (zuerst bei Tech3-Yamaha, dann bei KTM) absolviert. «Insgesamt war es kein schlechter Tag, denn ich fühle mich gut auf dem Motorrad. Aber wir müssen jetzt auch am Samstag eine starke Performance zeigen. Eine gute Position im Qualifying wäre wertvoll für das Rennen. Wir müssen in der ersten oder zweiten Reihe stehen, wenn wir am Sonntag vorne mitmischen wollen.»

«Im FP1 in der Früh waren wir heute hinten beim Bremsen ein bisschen am Limit, deshalb müssen wir das Set-up noch etwas verbessern für das FP3, wenn wir direkt ins Q2 kommen wollen», ergänzte Pol. «Am Nachmittag wurde es wegen der höheren Belagstemperatur ein bisschen schlimmer. Aber wenn mir in meiner besten Runde nicht der Fehler passiert wäre, hätte ich zwei Sekunden schneller sein können. Damit wäre ich heute in den Top-5 gewesen. Die Rundenzeiten sind also in Ordnung. Aber morgen muss uns im Quali eine fehlerlose Runde gelingen, sonst droht uns ein sehr schlechter Startplatz.»

Pol Espargaró hat in Le Mans schon mit der Tech3-Yamaha 2014 als Rookie einen vierten Platz errungen. Liegt ihm diese Piste? Oder passt sie auch gut zur Hondas RC213V?

«Wir haben in Jerez viel gearbeitet, auch beim Montag-Test. Und ich würde gerne glauben, dass sie jetzt auszahlt, was wir dort ausgetüftelt haben», schilderte Pol. «Sicher gefällt mir diese Piste, und normalerweise bin ich hier schneller als auf einigen anderen Schauplätzen. Gleichzeitig meine ich, dass sich das Motorrad ein bisschen verbessert. Aber es reicht noch nicht. Wir müssen uns weiter anstrengen. Und wie gesagt: Morgen brauchen wir eine gute Startposition, das wäre wichtig für den Sonntag.»

MotoGP, Le Mans, kombinierte Zeiten nach FP2 (13. Mai):

1. Bastianini, Ducati, 1:31,148 min
2. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,202 sec
3. Rins, Suzuki, + 0,297
4. Zarco, Ducati, + 0,360
5. Bagnaia, Ducati, + 0,487
6. Quartararo, Yamaha, + 0,492
7. Brad Binder, KTM, + 0,509
8. Mir, Suzuki, + 0,518
9. Pol Espargaró, Honda, + 0,623
10. Martin, Ducati, + 0,764
11. Miller, Ducati, + 0,766
12. Morbidelli, Yamaha, + 0,877
13. Viñales, Aprilia, + 0,903
14. Marini, Ducati, + 0,980
15. Marc Márquez, Honda, + 1,005
16. Nakagami, Honda, + 1,017
17. Di Giannantonio, Ducati, + 1,127
18. Bezzecchi, Ducati, + 1,166
19. Alex Márquez, Honda, + 1,357
20. Dovizioso, Yamaha, + 1,388
21. Oliveira, KTM, + 1,547
22. Gardner, KTM, + 1,589
23. Fernández, KTM, + 2,409
24. Darryn Binder, Yamaha, + 2,413

MotoGP-Ergebnis, Le Mans, FP2:

1. Bastianini, Ducati, 1:31,148 min
2. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,202 sec
3. Rins, Suzuki, + 0,297
4. Zarco, Ducati, + 0,360
5. Bagnaia, Ducati, + 0,487
6. Quartararo, Yamaha, + 0,492
7. Brad Binder, KTM, + 0,509
8. Mir, Suzuki, + 0,518
9. Martin, Ducati, + 0,764
10. Miller, Ducati, + 0,766
11. Morbidelli, Yamaha, + 0,877
12. Viñales, Aprilia, + 0,903
13. Pol Espargaró, Honda, + 0,928
14. Marc Márquez, Honda, + 1,005
15. Di Giannantonio, Ducati, + 1,127
16. Bezzecchi, Ducati, + 1,166
17. Marini, Ducati, + 1,268
18. Alex Márquez, Honda, + 1,357
19. Dovizioso, Yamaha, + 1,388
20. Oliveira, KTM, + 1,547
21. Gardner, KTM, + 1,589
22. Nakagami, Honda, + 2,249
23. Fernández, KTM, + 2,409
24. Darryn Binder, Yamaha, + 2,413

Ergebnis Le Mans, MotoGP FP1 (13. Mai):

1. Pol Espargaró, Honda, 1:31,771 min
2. Rins, Suzuki, + 0,109 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 0,122
4. Quartararo, Yamaha, + 0,141 
5. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,162
6. Mir, Suzuki, + 0,171
7. Miller, Ducati,+ 0,190
8. Viñales, Aprilia, + 0,307 sec
9. Zarco, Ducati, + 0,341
10. Marini, Ducati, + 0,357
11. Nakagami, Honda, + 0,394
12. Bastianini, Ducati, + 0,484
13. Marc Márquez, Honda, + 0,495
14. Martin, Ducati, + 0,720
15. Bezzecchi, Ducati, + 0,903
16. Dovizioso, Yamaha, + 0,965
17. Di Giannantonio, Ducati, + 0,984
18. Brad Binder, KTM, + 0,985
19. Alex Márquez, Honda, + 0,991
20. Morbidelli, Yamaha, + 1,166
21. Oliveira, KTM, + 1,250
22. Gardner, KTM, + 1,531
23. Raúl Fernández, KTM, + 2,380
24. Darryn Binder, Yamaha, + 2,853

 

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 28.05., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Sa.. 28.05., 06:09, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:17, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:35, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:44, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Sa.. 28.05., 06:48, ORF Sport+
    silent sports +
  • Sa.. 28.05., 06:55, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3AT