Erste WM-Punkte: Di Giannantonio will besser werden

Von Tim Althof
In dieser Woche steht das achte MotoGP-Rennen der Saison auf dem Plan, und Ducati-Fahrer Fabio Di Giannantonio möchte zu Hause in Mugello einen weiteren Schritt nach vorne machen.

Das Gresini Team könnte 2022 kaum unterschiedlicher aufgestellt sein. Mit Enea Bastianini hat die Mannschaft von Nadia Padovani einen potenziellen MotoGP-Weltmeister-Kandidaten. Der Italiener gewann bereits drei Rennen, er steht nach sieben von 21 GP’s auf Position 3 in der Gesamtwertung. Auf der anderen Seite ist mit Fabio Di Giannantonio ein Neuling auf einer Ducati unterwegs.

Di Giannantonio holte zuletzt in Le Mans auf dem Circuit Bugatti die ersten WM-Zähler seiner MotoGP-Karriere als 13. Der 23-Jährige wünscht sich für sein Heimrennen in Mugello, bei dem er bereits drei Podestplätze in der Moto3-Klasse feierte, ein noch besseres Ergebnis. «Natürlich erhoffe ich mir in Mugello etwas mehr, denn ich liebe diese Rennstrecke. Wir werden unser Bestes geben und alles versuchen», betonte «Diggia» vor dem Event.

«Mugello ist ein ganz besonderer Ort für mich, ich glaube, so ist es für jeden italienischen Fahrer», freute sich der Ducati-Fahrer. «Mit vollen Publikumsrängen wird es unglaublich in diesem Jahr. Unser Ziel wird es sein, zumindest das Ergebnis aus Le Mans zu wiederholen. Der 13. Platz hat ohne Frage viel Vertrauen und besondere Motivation in mir hervorgerufen.»

Enea Bastianini glänzte in Le Mans mit unglaublicher Konstanz, sein Speed im Rennen war unerreichbar. Der 24-Jährige fährt sich immer mehr in die Herzen der Fans, doch zu Hause in Mugello kam er in seiner GP-Karriere noch nie über Platz 5 (2015/Moto3) hinaus. Das soll sich am Sonntag ändern.

«Ich fühle mich in Mugello immer stark, doch ich konnte noch kein Podium auf dieser Strecke holen», sagte Enea Bastianini am Montag und fügte selbstbewusst hinzu: «Ich hoffe, in diesem Jahr können wir es endlich schaffen. Wir kommen von einem sehr guten Rennen, in Mugello wollen wir unsere Konkurrenzfähigkeit beweisen.»

MotoGP-Ergebnis, Le Mans (15. Mai):

1. Bastianini, Ducati, 27 Rdn in 41:34,613 min
2. Miller, Ducati, + 2,718 sec
3. Aleix Espargaró, Aprilia, + 4,182
4. Quartararo, Yamaha, + 4,288
5. Zarco, Ducati, + 11,139
6. Marc Márquez, Honda, + 15,155
7. Nakagami, Honda, + 16,680
8. Brad Binder, KTM, + 18,459
9. Marini, Ducati, + 20,541
10. Viñales, Aprilia, + 21,486
11. Pol Espargaró, Honda, + 22,707
12. Bezzecchi, Ducati, + 23,408
13. Di Giannantonio, Ducati, + 26,432
14. Alex Márquez, Honda, + 28,710
15. Morbidelli, Yamaha, + 29,433
16. Dovizioso, Yamaha, + 38,149
17. Darryn Binder, Yamaha, + 59,748
– Oliveira, KTM, 3 Runden zurück
– Bagnaia, Ducati, 7 Runden zurück
– Martin, Ducati, 11 Runden zurück
– Mir, Suzuki, 14 Runden zurück
– Fernández, KTM, 21 Runden zurück
– Rins, Suzuki, 22 Runden zurück
– Gardner, KTM, 24 Runden zurück

WM-Stand nach 7 von 21 Grand Prix:

1. Quartararo 102 Punkte. 2. Aleix Espargaró 98. 3. Bastianini 94. 4. Rins 69. 5. Miller 62. 6. Zarco 62. 7. Bagnaia 56. 8. Brad Binder 56. 9. Mir 56. 10. Marc Márquez 54. 11. Oliveira 43. 12. Pol Espargaró 40. 13. Viñales 33. 14. Nakagami 30. 15. Martin 28. 16. Marini 21. 17. Morbidelli 19. 18. Bezzecchi 19. 19. Alex Márquez 18. 20. Dovizioso 8. 21. Darryn Binder 6. 22. Di Giannantonio 3. 23. Gardner 3.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 156 Punkte. 2. Yamaha 102. 3. Aprilia 99. 4. KTM 84. 5. Suzuki 80. 6. Honda 67.

Team-WM:

1. Aprilia Racing 131 Punkte. 2. Suzuki Ecstar 125. 3. Monster Energy Yamaha 121. 4. Ducati Lenovo 118. 5. Red Bull KTM Factory 99. 6. Gresini Racing MotoGP 97. 7. Repsol Honda 94. 8. Pramac Racing 90. 9. LCR Honda 48. 10. Mooney VR46 Racing 40. 11. WithU Yamaha RNF 14. 12. Tech3 KTM Factory 3.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen: Der grösste Gegner ist nicht Ferrari

Mathias Brunner
Der Niederländer Max Verstappen liegt nach dem sechsten Saisonsieg überlegen in WM-Führung. Aber der 26-fache GP-Sieger hat Respekt vor seinem gefährlichsten Hindernis auf dem Weg zum zweiten Titel.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 04.07., 00:25, Motorvision TV
    Australian Superbike Championship 2022
  • Mo.. 04.07., 05:00, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Mo.. 04.07., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Mo.. 04.07., 06:00, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
  • Mo.. 04.07., 06:06, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:14, ORF Sport+
    silent sports +
  • Mo.. 04.07., 06:24, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
7AT