Mugello Warm-up: Zwei Aprilia vor Bezzecchi (Ducati)

Von Nora Lantschner
Aleix Espargaró vor Maverick Viñales

Aleix Espargaró vor Maverick Viñales

Aleix Espargaró und Maverick Viñales bescherten Aprilia zum Start in den Renntag beim Heim-GP in Mugello eine Doppelspitze im Warm-up. Es folgen zwei Ducati-Piloten.

In der Nacht auf Sonntag hatte es in Mugello geregnet, vor dem Warm-up schob sich aber die Sonne durch die Wolken. Einige feuchte Stellen waren auf dem 5,245 km langen Circuit noch zu sehen, es kamen jedoch Slick-Reifen zum Einsatz. Mit 20 Grad Luft- und 23 Grad Asphalttemperatur war es wie erwartet deutlich kühler als an den vergangenen Trainingstagen.

Piero Tarmasso rechnet daher mit einer kniffligen Reifenwahl für Fahrer und Teams: «Der Soft-Hinterreifen bietet ein bisschen mehr Grip, der Medium-Hinterreifen etwas mehr Stabilität, aber ein bisschen weniger Grip. Die Performance ist aber sehr ähnlich. Aus meiner Sicht gibt es nicht eine falsche oder richtige Wahl. Sie müssen einfach sehen, was sie brauchen – mehr Stabilität oder mehr Grip. Beim Vorderreifen wird es von den Temperaturen zum Zeitpunkt des Rennens abhängen. Bei mehr als 35 Grad werden die meisten den harten Vorderreifen wählen, sonst den Medium», erklärte der Michelin-Zweiradmanager gegenüber Pitlane-Reporter Simon Crafar.

Zur Halbzeit der 20-minütigen Session lag Red Bull-KTM-Werksfahrer Miguel Oliveira mit einer 1:47,773 min auf Platz 1, gefolgt von Aprilia-Speerspitze Aleix Espargaró (+ 0,080 sec) und dem sensationellen Pole-Setter Fabio Di Giannantonio (+ 0,167 sec). Zur Erinnerung: Seine Pole-Zeit bei schwierigen Verhältnissen war eine 1:46,156 min.

Fünf Minuten vor Schluss übernahm Pramac-Ducati-Pilot Johann Zarco (auf Soft-Soft) in 1:47,423 min die Spitze, kurz darauf zeigte Aleix Espargaró (auf Medium-Medium) in 1:46,976 min die erste 1:46er-Zeit des Sonntags. Das Aprilia-Duo arbeitete wie schon am Freitag auf der Strecke im Synchronflug zusammen. Viñales (vorne Medium, hinten Soft) kam in seiner letzten Warm-up-Runde bis auf 0,140 sec an seinen Teamkollegen heran und sorgte für eine Aprilia-Doppelspitze.

Auf Platz 3 landete VR46-Rookie Marco Bezzecchi, der beim Heimrennen zum ersten Mal in seiner MotoGP-Karriere aus der ersten Startreihe losfahren wird. Pole-Mann Di Giannantonio beendete das Warm-up auf Rang 14.

Pecco Bagnaia, der am Samstag eine starke Pace zeigte und von Startplatz 5 kommt, war in der Vormittags-Session Sechster. Enea Bastianini (11.) und Fabio Quartararo (20.) hielten sich zurück, sie drehten neben Alex Márquez mit nur sieben Runden die wenigsten.

MotoGP-Ergebnis, Warm-up, Mugello (29. Mai):

1. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:46,976 min
2. Viñales, Aprilia, + 0,140 sec
3. Bezzecchi, Ducati, + 0,257
4. Zarco, Ducati, + 0,270
5. Nakagami, Honda, + 0,438
6. Bagnaia, Ducati, + 0,484
7. Marini, Ducati, + 0,506
8. Rins, Suzuki, + 0,526
9. Mir, Suzuki, + 0,584
10. Miller, Ducati, + 0,653
11. Bastianini, Ducati, + 0,710
12. Marc Márquez, Honda, + 0,743
13. Brad Binder, KTM, + 0,755
14. Di Giannantonio, Ducati, + 0,773
15. Pol Espargaró, Honda, + 0,785
16. Oliveira, KTM, + 0,797
17. Pirro, Ducati, + 0,811
18. Martin, Ducati, + 0,888
19. Alex Márquez, Honda, + 0,927
20. Quartararo, Yamaha, + 0,944
21. Gardner, KTM, + 1,148
22. Morbidelli, Yamaha, + 1,381
23. Darryn Binder, Yamaha, + 1,391
24. Dovizioso, Yamaha, + 1,414
25. Fernández, KTM + 2,021
26. Savadori, Aprilia, + 2,657

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Audi: Mutiges Bekenntnis zum Formel-1-Sport

Mathias Brunner
Audi wird 2026 erstmals an der Formel-1-WM teilnehmen. Was Firmenchef Markus Duesmann über den Sinn des Engagements sagt, wie lange Audi bleiben will und was die Arbeit in der Königsklasse kosten wird.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 28.09., 15:05, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Mi.. 28.09., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2006: Großer Preis von San Marino
  • Mi.. 28.09., 16:30, Motorvision TV
    Gearing Up 2022
  • Mi.. 28.09., 17:00, Motorvision TV
    Extreme E: Electric Odissey 2022
  • Mi.. 28.09., 18:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mi.. 28.09., 18:30, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Mi.. 28.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi.. 28.09., 20:00, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Mi.. 28.09., 22:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
  • Mi.. 28.09., 23:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM MX of Nations
» zum TV-Programm
3AT