Fabio Quartararo: «Hoffe, wir fahren dort nie wieder»

Von Tim Althof
Fabio Quartararo freut sich über den gestrichenen Aragón-GP

Fabio Quartararo freut sich über den gestrichenen Aragón-GP

Für Yamaha-Pilot Fabio Quartararo lief der erste Tag in Buriram gut. Der Franzose steht nach den beiden freien Trainings der MotoGP-Klasse am Freitag auf Rang 5, am Ende konnte er sich nicht mehr verbessern.

WM-Leader Fabio Quartararo fuhr am Freitagmorgen im FP1 der MotoGP-Klasse auf dem Chang International Circuit hinter Marc Márquez (Honda) auf den zweiten Rang. Überraschenderweise waren beide Trainingseinheiten in Buriram trocken, so verbesserten einige Fahrer am Nachmittag ihre Zeiten.

Der Yamaha-Star gehörte allerdings nicht zu den Fahrern, die schneller wurden. Doch dafür hatte er im Interview nach dem ersten Tag in Thailand eine Erklärung parat. «Es war ein guter Tag. Am Morgen war ich stark, auch im FP2 war ich schnell, doch leider hatte ich am Ende bei der Zeitenjagd zwei gelbe Flaggen. In meiner letzten Runde habe ich dann einen Fehler gemacht», berichtete Quartararo. «Davon abgesehen war unsere Pace ganz okay. Als ich den Medium-Hinterreifen aufgezogen hatte, haben wir einen gebrauchten Vorderreifen am Motorrad gelassen, das hat sich sehr gut angefühlt.»

«Ich habe mich allerdings nicht so perfekt auf dem Motorrad gefühlt. Ich war etwas am Limit», fuhr der 23-Jährige fort. «Wahrscheinlich werden sich die Bedingungen relativ stark verändern. Irgendwie waren dieselben Bikes in den Top-5, aber ohne gelbe Flaggen und Fehler wären wir auch vorne.»

Es war zu hören, dass im kommenden Jahr klein «Clinica Mobile» im Fahrerlager vertreten sein wird. Das mobile Krankenhaus gehört bei den Europarennen der MotoGP zum Standard. Ist das wichtig für den Franzosen? «Ich habe gute Beziehungen zu den Physiotherapeuten von dort. Ich bin nicht wirklich im Thema, aber eigentlich muss für Fahrer und auch die Menschen, die im Fahrerlager arbeiten, ein Interesse vorhanden sein, Ärzte und Physiotherapeuten vor Ort zu haben», sagte Quartararo.

Am Donnerstag trug der Weltmeister der Vorsaison eine Brille in der Pressekonferenz. Fährt er auf seiner M1 mit Kontaktlinsen oder benötigt er beim Fahren keine Sehhilfe? «Nein, ich sehe gut auf dem Bike, mein Sehvermögen ist wirklich gut. Ich kann nur nichts lesen, was weit entfernt ist. Deshalb trage ich eine Brille, aber auf dem Motorrad brauche ich sie nicht», so der Yamaha-Star.

Hat Fabio bereits den neuen MotoGP-Kalender 2023 gesehen? Anstatt dem GP in Aragón, den er wirklich nicht mag, wird 2023 in Indien gefahren. «Nein, noch nicht», blickte er fragend auf. Aragón wurde gestrichen. «Das ist gut, ich bin glücklich, sehr glücklich sogar. Ich hoffe, wir fahren dort nie wieder», betonte er mit einem Lächeln im Gesicht.

MotoGP, Buriram, kombinierte Zeiten nach FP2 (30.9.):

1. Zarco, Ducati, 1:30,281 min
2. Bagnaia, Ducati, + 0,018 sec
3. Martin, Ducati, + 0,190
4. Marc Márquez, Honda, + 0,242
5. Quartararo, Yamaha, + 0,274
6. Miller, Ducati, + 0,307
7. Marini, Ducati, + 0,313
8. Oliveira, KTM, + 0,327
9. Rins, Suzuki, + 0,360
10. Morbidelli, Yamaha, + 0,484
11. Bastianini, Ducati, + 0,509
12. Crutchlow, Yamaha, + 0,600
13. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,611
14. Bezzecchi, Ducati, + 0,683
15. Viñales, Aprilia, + 0,715
16. Di Giannantonio, Ducati, + 0,723
17. Pol Espargaró, Honda, + 0,726
18. Brad Binder, KTM, + 0,778
19. Alex Márquez, Honda, + 0,832
20. Gardner, KTM, + 1,044
21. Darryn Binder, Yamaha, + 1,086
22. Raúl Fernández, KTM, + 1,109
23. Nagashima, Honda, + 1,646
24. Petrucci, Suzuki, + 2,425

MotoGP-Ergebnis FP2, Buriram:

1. Zarco, Ducati, 1:30,281 min
2. Bagnaia, Ducati, + 0,018 sec
3. Martin, Ducati, + 0,190
4. Marini, Ducati, + 0,313
5. Oliveira, KTM, + 0,327
6. Marc Márquez, Honda, + 0,433
7. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,611
8. Quartararo, Yamaha, + 0,680
9. Bastianini, Ducati, + 0,682
10. Bezzecchi, Ducati, + 0,683
11. Viñales, Aprilia, + 0,715
12. Rins, Suzuki, + 0,807
13. Brad Binder, KTM, + 0,821
14. Alex Márquez, Honda, + 0,832
15. Di Giannantonio, Ducati, + 0,874
16. Morbidelli, Yamaha, + 0,896
17. Pol Espargaró, Honda, + 1,027
18. Miller, Ducati, + 1,049
19. Darryn Binder, Yamaha, + 1,086
20. Raúl Fernández, KTM, + 1,109
21. Crutchlow, Yamaha, + 1,370
22. Nagashima, Honda, + 1,646
23. Gardner, KTM, + 1,685
24. Petrucci, Suzuki, + 2,609

MotoGP-Ergebnis FP1, Buriram:

1. Marc Márquez, Honda, 1:30,523 min
2. Quartararo, Yamaha, + 0,032 sec
3. Miller, Ducati, + 0,065
4. Marini, Ducati, + 0,098
5. Rins, Suzuki, + 0,118
6. Bagnaia, Ducati, + 0,223
7. Oliveira, KTM, + 0,233
8. Morbidelli, Yamaha, + 0,242
9. Bastianini, Ducati, + 0,267
10. Martin, Ducati, + 0,319
11. Crutchlow, Yamaha, + 0,358
12. Zarco, Ducati, + 0,462
13. Di Giannantonio, Ducati, + 0,481
14. Pol Espargaró, Honda + 0,484
15. Brad Binder, KTM, + 0,536
16. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,564
17. Viñales, Aprilia, + 0,637
18. Bezzecchi, Ducati, + 0,707
19. Gardner, KTM, + 0,802
20. Raúl Fernández, KTM, + 1,028
21. Alex Márquez, Honda, + 1,132
22. Petrucci, Suzuki, + 2,183
23. Darryn Binder, Yamaha, + 2,426
24. Nagashima, Honda, + 2,550

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nach Bahrain-GP: Wer soll Max Verstappen schlagen?

Mathias Brunner
​Das erste von 23 Rennen 2023 ist gefahren, und die neue Saison hat so begonnen, wie die alte geendet hatte – mit einem Sieg von Weltmeister Max Verstappen. Die Konkurrenz von Red Bull Racing hat viel Arbeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 24.03., 18:40, Motorvision TV
    Goodwood 2022
  • Fr.. 24.03., 19:14, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 24.03., 20:55, Motorvision TV
    Monster Jam Championship 2021
  • Fr.. 24.03., 20:55, Motorvision TV
    Monster Jam Championship 2021
  • Fr.. 24.03., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 24.03., 21:25, Motorvision TV
    Monster Jam Championship 2021
  • Fr.. 24.03., 21:25, Motorvision TV
    Monster Jam Championship 2021
  • Fr.. 24.03., 21:55, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship 2022
  • Fr.. 24.03., 22:50, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2023
  • Fr.. 24.03., 23:40, Motorvision TV
    Hi-Tech Drift Allstars Series Australia 2022
» zum TV-Programm
10