Formel 1: Mercedes-Ärger über Dummheit

Phillip Island: Quartararo patzt, Bagnaia WM-Leader

Von Tim Althof
Das 18. Rennen der MotoGP-Saison 2022 war ein unglaublicher Kampf. Alex Rins (Suzuki) setzte sich gegen Honda-Star Marc Márquez und Pecco Bagnaia durch. Der Ducati-Pilot führt nun die WM an, weil Fabio Quartararo patzte.

Alex Rins feierte beim Australien-GP seinen und Suzukis ersten Saisonsieg. Der Spanier hielt sich in der zehnköpfigen Spitzengruppe und leitete in der Schlussphase seine Offensive ein. Beim drittletzten MotoGP-Rennen des Herstellers aus Hamamatsu triumphierte Rins zum vierten Mal in seiner Karriere.

In der Kampfgruppe um die Führung war viel Bewegung drin. Besonders Marc Márquez sorgte für Spannung im Rennen. Der achtfache Weltmeister kämpfte sich immer wieder nach vorne. Am Ende reichte der Grip des weichen Hinterreifens nicht mehr für einen Angriff auf Rins. Der Honda-Star holte sich sein erstes Podium seit Misano 2021, sein 100. Podium in der «premier class».

Platz 3 ging an Pecco Bagnaia. Der Italiener ist der zweite Gewinner an diesem Tag auf Phillip Island, denn WM-Gegner Fabio Quartararo (Yamaha) stürzte früh im Rennen. Pecco hielt sich am Ende etwas zurück und sicherte 16 Punkte ab. In der Gesamtwertung liegt der Italiener nun 14 Zähler vor dem Franzosen.

Das gesamte Rennen zum Nachlesen gibt es in unserem Liveticker hier.

Die Highlights aus Phillip Island im Video:

Die Stimmen der Top-3:

1. Alex Rins (Suzuki): «Danke, vielen Dank. Ich möchte den Fans danken, dass sie auf die Insel gekommen sind, um uns zu unterstützen. Es ist etwas Besonderes, letztmals mit der Suzuki hier gewesen zu sein. Ich hatte ein gutes Gefühl und es ist unglaublich hier zu gewinnen. Vielen Dank und bis nächstes Jahr, Phillip Island.»

2. Marc Márquez (Honda): «Wir haben die richtigen Reifen gewählt. Mit dem weichen Hinterreifen fühlte ich mich ganz gut. Ich kam gut ins Rennen, aber am Ende hatte ich schon ein paar Probleme mit dem Grip. Aber ich habe das Rennen sehr genossen, ich bin Zweiter geworden. Ich habe versucht zu gewinnen, habe alles gegeben, aber Alex hat eine sehr gute letzte Runde gefahren. Ich konnte in Kurve 2 oft überholen, in anderen Bereichen müssen wir uns noch verbessern. Honda arbeitet hart, Stück für Stück werden wir besser.»

3. Pecco Bagnaia (Ducati): «Leider hatte ich vor dem Start Schwierigkeiten, das Front Height Device einzurasten. Der Start war nicht so stark, aber ich habe in der Startphase versucht, viele Fahrer zu überholen. Als ich auf meiner Boxentafel sah, dass Fabio ausgeschieden war, sagte ich zu mir: ‚Ein Sieg ist okay, aber wenn mich die anderen am Ende überholen, ist es immer noch gut‘. Ich bin sehr glücklich, denn wir führen in der Weltmeisterschaft. Wir müssen so weiter machen.»

MotoGP-Ergebnis, Phillip Island (16.10.):

1. Rins, Suzuki, 27 Rdn in 40:50,654 min
2. Marc Márquez, Honda, + 0,186 sec
3. Bagnaia, Ducati, + 0,224
4. Bezzecchi, Ducati, + 0,534
5. Bastianini, Ducati, + 0,557
6. Marini, Ducati, + 0,688
7. Martin, Ducati, + 0,884
8. Zarco, Ducati, + 3,141
9. Aleix Espargaró, Aprilia, + 4,548
10. Brad Binder, KTM, + 5,949
11. Pol Espargaró, Honda, + 11,048
12. Oliveira, KTM, + 13,606
13. Crutchlow, Yamaha, + 13,890
14. Darryn Binder, Yamaha, + 14,526
15. Gardner, KTM, + 19,470
16. Raúl Fernández, KTM, + 20,645
17. Viñales, Aprilia, + 22,167
18. Mir, Suzuki, + 23,489
19. Nagashima, Honda, + 39,618
20. Di Giannantonio, Ducati, + 39,633
– Morbidelli, Yamaha, 6 Runden zurück
– Quartararo, Yamaha, 17 Runden zurück
– Miller, Ducati, 19 Runden zurück
– Alex Márquez, Honda, 19 Runden zurück

MotoGP-WM-Stand (nach 18 von 20 Rennen):
1. Bagnaia 233 Punkte. 2. Quartararo 219. 3. Aleix Espargaró 206. 4. Bastianini 191. 5. Miller 179. 6. Brad Binder 160. 7. Zarco 159. 8. Rins 137. 9. Martin 136. 10. Oliveira 135. 11. Viñales 122. 12. Marini 111. 13. Marc Márquez 104. 14. Bezzecchi 93. 15. Mir 77. 16. Pol Espargaró 54. 17. Alex Márquez 50. 18. Nakagami 46. 19. Morbidelli 31. 20. Di Giannantonio 23. 21. Dovizioso 15. 22. Darryn Binder 12. 23. Gardner 10. 24. Raúl Fernández 9. 25. Crutchlow 6. 26. Bradl 2.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 407 Punkte (Titelgewinner). 2. Aprilia 242. 3. Yamaha 227. 4. KTM 212. 5. Suzuki 163. 6. Honda 144.

Team-WM:
1. Ducati Lenovo Team 412 Punkte. 2. Aprilia Racing 328. 3. Red Bull KTM Factory 295. 4. Prima Pramac Racing 295. 5. Monster Energy Yamaha 250. 6. Gresini Racing 214. 7. Suzuki Ecstar 214. 8. Mooney VR46 Racing 204. 9. Repsol Honda 160. 10. LCR Honda 96. 11. WithU Yamaha RNF 33. 12. Tech3 KTM Factory 19.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Würze in der MotoGP-Suppe: Für Schärfe ist gesorgt

Von Michael Scott
Schlag auf Schlag ging es in den letzten Wochen in Sachen MotoGP-Transfers für 2025. Ducati sieht sich mit der Verpflichtung von Marc Marquez top aufgestellt – für Zündstoff im Werksteam der Roten ist ebenfalls gesorgt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • So. 23.06., 23:10, Motorvision TV
    Tourenwagen: Supercars Championship
  • Mo. 24.06., 00:00, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship
  • Mo. 24.06., 03:00, DMAX
    Richard Hammond's Car Workshop
  • Mo. 24.06., 04:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mo. 24.06., 04:45, Motorvision TV
    Bike World
  • Mo. 24.06., 05:15, ORF 1
    Formel 1: Großer Preis von Spanien
  • Mo. 24.06., 05:35, Motorvision TV
    Nordschleife
  • Mo. 24.06., 05:50, SPORT1+
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Mo. 24.06., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Mo. 24.06., 12:05, Motorvision TV
    Top Speed Classic
» zum TV-Programm
13