Marco Bezzecchi (Ducati/4.): Rookie-Sieg möglich?

Von Nora Lantschner
Stoppie: Marco Bezzecchi

Stoppie: Marco Bezzecchi

MotoGP-Rookie Marco Bezzecchi nimmt den Malaysia-GP von der zweiten Startreihe in Angriff. Der VR46-Ducati-Pilot spricht über seine Chancen und die Favoriten für das 20-Runden-Rennen in Sepang.

Zum sechsten Mal in seiner Rookie-Saison sicherte sich Marco Bezzecchi einen Platz in den ersten zwei Startreihen. Den Titel des besten Klassen-Neulings der Saison hat der VR46-Schützling bereits beim Australien-GP fixiert, nun jagt er seinen zweiten MotoGP-Podestplatz nach der Dutch TT von Assen.

«Wir sind konkurrenzfähig», freute sich «Bez» am Samstag in Sepang. «Man kann sich deswegen nicht von Vornherein etwas erwarten, das ist nicht einfach, aber es stimmt, dass wir gut gearbeitet haben. Vor allem im FP4 hatte ich Spaß. Das Gefühl auf dem Motorrad war auch im FP3 gut, auch wenn ich nicht gedacht hätte, dass meine Pace besonders gut war. Als ich dann aber die anderen Zeiten ein bisschen analysiert habe, habe ich festgestellt, dass ich schon ziemlich schnell war. Mal sehen, ich glaube, dass das Wetter am Sonntag sein eigenes Ding machen wird. Wir müssen abwarten, aber ja, wir sind dabei.»

Traut sich der sechsfache GP-Sieger (jeweils drei Sieg in der Moto3 und der Moto2) in seiner Rookie-Saison auch noch den ersten Triumph in der Königsklasse zu? «Das ist ein hoch gestecktes Ziel», gab sich der 23-jährige Italiener vorsichtig. «Ein Sieg in der MotoGP ist das Höchste, was ein Motorradfahrer erreichen kann. Es ist deshalb mit Sicherheit eine Zielsetzung, die weit weg ist, aber ich versuche zu arbeiten und mich zu verbessern, um es so bald wie möglich zu schaffen. In diesen zwei Rennen oder im nächsten Jahr, das interessiert mich nicht so sehr. Das Wichtige ist, es an den Punkt zu schaffen.»

Wen sieht Bezzecchi für den morgigen Malaysia-GP in der Favoritenrolle? Zählt er sich dazu? «Ich glaube, ich kann um die Top-4 oder Top-5 kämpfen. Ich hoffe, dass ich dort dabei bin. Und wenn mehr möglich sein sollte, bin ich der Erste, der es versuchen wird», kündigte der Ducati-Pilot aus dem Mooney VR46 Racing Team an.

«Die Pace der anderen habe ich noch nicht genauer angeschaut, aber ich kann mir vorstellen, dass Martin und Enea [Bastianini] stark sein werden. Márquez ist im Rennen immer stark. Wenn er sich hinter jemanden klemmt, fährt er automatisch gleich schnell», gab Bez zu bedenken. «Dann glaube ich, dass auch Luca [Marini] stark ist – und ich hoffe auch Pecco», schob er mit Blick auf seinen Kumpel Pecco Bagnaia nach, der sich am Sonntag zum MotoGP-Weltmeister küren könnte.

MotoGP-Ergebnis Q2, Sepang (22.10.):

1. Martin, Ducati, 1:57,790 min
2. Bastianini, Ducati, 1:58,246 min, + 0,456 sec
3. Marc Márquez, Honda, 1:58,454, + 0,664
4. Bezzecchi, Ducati, 1:58,490, + 0,700
5. Rins, Suzuki, 1:58,575, + 0,785
6. Marini, Ducati, 1:58,579, + 0,789
7. Morbidelli, Yamaha, 1:58,654, + 0,864
8. Viñales, Aprilia, 1:58,766, + 0,976
9. Bagnaia, Ducati, 1:58,862, + 1,072
10. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:58,935, + 1,145
11. Mir, Suzuki, 1:59,145, + 1,355
12. Quartararo, Yamaha, 1:59,215, + 1,425

Die weitere Startaufstellung:
13. Brad Binder, KTM, 1:59,053 min
14. Miller, Ducati, 1:59,064
15. Crutchlow, Yamaha, 1:59,256
16. Di Giannantonio, Ducati, 1:59,278
17. Zarco, Ducati, 1:59,690
18. Oliveira, KTM, 1:59,699
19. Gardner, KTM, 1:59,803
20. Pol Espargaró*, Honda, 1:59,363
21. Alex Márquez, Honda, 2:00,008
22. Fernández, KTM, 2:00,077
23. Nagashima, Honda, 2:00,803
24. Darryn Binder, Yamaha, 2:10,717

*= Grid-Penalty (3 Plätze zurück)

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Fernando Alonso im Aston Martin: Na denn gute Nacht

Mathias Brunner
​Der spanische Formel-1-Star Fernando Alonso tritt 2023 in einem Aston Martin an, für den Technikchef Dan Fallows die Verantwortung trägt. Der Brite sagt: «Meine besten Ideen kommen mitten in der Nacht.»
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 31.01., 09:35, Motorvision TV
    High Octane
  • Di.. 31.01., 09:55, ORF Sport+
    Extreme E Magazin 2022
  • Di.. 31.01., 10:00, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 31.01., 11:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 31.01., 13:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di.. 31.01., 15:00, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Di.. 31.01., 15:30, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 31.01., 16:25, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2022
  • Di.. 31.01., 16:55, Motorvision TV
    Australian Motocross Championship 2022
» zum TV-Programm
3