Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Message auf Boxentafel beeinflusste Bastianini nicht

Von Tim Althof
Ducati-Fahrer Enea Bastianini wurde im MotoGP Rennen von Malaysia Zweiter hinter Pecco Bagnaia. Als er zwischenzeitlich in Führung war, spielte die Message seines Gresini-Teams für ihn aber keine Rolle.

Enea Bastianini übernahm in Runde 11 in Malaysia die Führung im MotoGP-Rennen. Der Italiener überholte Francesco Bagnaia aus dem Ducati-Werksteam in Kurve 4 und versuchte eine Lücke zu öffnen. Nach der zwölften von 20 Runden – zu diesem Zeitpunkt diskutierten die Ducati-Bosse am Kommandostand über ein mögliches Eingreifen – wurde Enea von seinem Team die Boxentafel mit der Aufschrift «BAGNAIA» gezeigt, ohne Zwischenstände oder sonstige Nachrichten. Hat der vierfache Saisonsieger diese Information gesehen und verstanden?

«Ja, ich sehe die Boxentafel jedes Mal. In jeder Runde, sofern ich nicht stürze», scherzte der 24-Jährige nach dem GP. «Ich habe zu dieser Zeit versucht, mein Maximum zu geben. Als ich die Tafel in dieser Runde gesehen habe, wusste ich, dass ich vorsichtig sein muss. Mir war klar, dass der Titel für Ducati sehr wichtig ist. Dennoch habe ich versucht zu gewinnen an diesem Tag.»

Hat diese Nachricht sein Rennen beeinflusst, nachdem er sie gesehen hat? Bastianini lächelte und antwortete eindeutig: «Nein.»

Fast während des ganzen Rennens in Sepang fuhr Bastianini auf den Geraden außerhalb des Windschattens. Der Italiener nutzte erst zwei Runden vor dem Ende Bagnaias Windschatten, um ihn anzugreifen. War es, um den Vorderreifen nicht zu überhitzen? «Wie auf den meisten Strecken und besonders, wenn es heiß ist, ist es sehr wichtig, dies auf den Geraden zu tun. Ansonsten steigt der Reifendruck extrem an. Ich habe meine Pace beobachtet, es war wirklich wichtig, auf die Temperatur und den Reifendruck am Vorderreifen zu achten», betonte Bastianini.

In der letzten Runde in Kurve 9 kam der Gresini-Fahrer sehr nah an Bagnaia ran, doch am Ende musste er ihm etwas ausweichen, um ihn nicht zu berühren. Was war geschehen? «Ich wollte ihn auf der Innenseite überholen, aber das war zu schwierig. Ich habe es dann bevorzugt, auf die Außenseite zu gehen. Dadurch habe ich aber Zeit verloren», ärgerte sich der Ducati-Fahrer. «Mit den Winglets ist es leider heutzutage nicht mehr einfach, jemanden zu überholen. Leider habe ich bei diesem Manöver viel Zeit verloren.»

Während Bagnaia um die MotoGP-Weltmeisterschaft kämpft und mit 23 Punkten Vorsprung nach Valencia fährt, hat Bastianini noch die Chance auf WM-Platz 3. Der Italiener liegt vor dem Saisonfinale nur einen Punkt hinter Aprilia-Star Aleix Espargaró.

MotoGP-Ergebnis, Sepang (23.10.):

1. Bagnaia, Ducati, 20 Rdn in 40:14,332 min
2. Bastianini, Ducati, + 0,270 sec
3. Quartararo, Yamaha, + 2,773
4. Bezzecchi, Ducati, + 5,446
5. Rins, Suzuki, + 11,923
6. Miller, Ducati, + 13,472
7. Marc Márquez, Honda, + 14,304
8. Brad Binder, KTM, + 16,805
9. Zarco, Ducati, + 18,358
10. Aleix Espargaró, Aprilia, + 21,591
11. Morbidelli*, Yamaha, + 23,235
12. Crutchlow, Yamaha, + 24,641
13. Oliveira, KTM, + 24,918
14. Pol Espargaró, Honda, + 25,586
15. Fernández, KTM, + 27,039
16. Viñales, Aprilia, + 30,427
17. Alex Márquez, Honda, + 33,322
18. Gardner, KTM, + 33,691
19. Mir, Suzuki, + 41,838
– Darryn Binder, Yamaha, 10 Runden zurück
– Di Giannantonio, Ducati, 10 Runden zurück
– Martin, Ducati, 14 Runden zurück
– Nagashima, Honda, 16 Runden zurück
– Marini, Ducati, 19 Runden zurück

*= 3-Sekunden-Strafe («unverantwortliche Fahrweise»)

MotoGP-WM-Stand (nach 19 von 20 Rennen):

1. Bagnaia 258 Punkte. 2. Quartararo 235. 3. Aleix Espargaró 212. 4. Bastianini 211. 5. Miller 189. 6. Brad Binder 168. 7. Zarco 166. 8. Rins 148. 9. Oliveira 138. 10. Martin 136. 11. Viñales 122. 12. Marc Márquez 113. 13. Marini 111. 14. Bezzecchi 106. 15. Mir 77. 16. Pol Espargaró 56. 17. Alex Márquez 50. 18. Nakagami 46. 19. Morbidelli 36. 20. Di Giannantonio 23. 21. Dovizioso 15. 22. Darryn Binder 12. 23. Gardner 10. 24. Crutchlow 10. 25. Raúl Fernández 10. 26. Bradl 2.

Konstrukteurs-WM:
1. Ducati 432 Punkte (Titelgewinner). 2. Aprilia 248. 3. Yamaha 243. 4. KTM 220. 5. Suzuki 174. 6. Honda 153.

Team-WM:

1. Ducati Lenovo Team 447 Punkte (Titelgewinner). 2. Aprilia Racing 334. 3. Red Bull KTM Factory 306. 4. Prima Pramac Racing 302. 5. Monster Energy Yamaha 271. 6. Gresini Racing 234. 7. Suzuki Ecstar 225. 8. Mooney VR46 Racing 217. 9. Repsol Honda 171. 10. LCR Honda 96. 11. WithU Yamaha RNF 37. 12. Tech3 KTM Factory 20.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Wegen Acosta: Ducati braucht Márquez im Werksteam

Von Manuel Pecino
Ducati war am MotoGP-Wochenende in Le Mans erneut der dominierende Hersteller, jedoch kommen Aprilia und KTM immer näher. Braucht die italienische Marke Marc Márquez, um den Vorsprung zu halten?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 20.05., 13:10, Motorvision TV
    Classic
  • Mo.. 20.05., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Mo.. 20.05., 15:00, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 15:30, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Mo.. 20.05., 16:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:20, Motorvision TV
    Rallye: Belgische Meisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Mo.. 20.05., 16:50, Motorvision TV
    Rallye: NZ Rally Championship
  • Mo.. 20.05., 17:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Mo.. 20.05., 17:45, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
» zum TV-Programm
5