Speedway: Trauer um Andrey Kudryashov

Fabio Quartararo: «Yamaha hat sich entschuldigt»

Von Manuel Pecino
Fabio Quartararo betont im Gespräch mit SPEEDWEEK.com: «In den vergangenen drei Jahren hat sich der Charakter des Motorrads stark verändert.» Der Yamaha-Star spricht über die Probleme in diesem Jahr.

Für Fabio Quartararo begann das Jahr 2022 mit einer Enttäuschung: Wegen der mangelnden Zuverlässigkeit der neuen Motoren musste Yamaha vor dem Saisonstart darauf verzichten. Dafür entschuldigten sich die Japaner beim Weltmeister von 2021, wie dieser im Gespräch mit SPEEDWEEK.com erklärt: «Vor dem Saisonstart haben sie sich dafür entschuldigt.»

«Nachdem ich den WM-Titel 2021 gewonnen hatte, wollte ich ihn natürlich erfolgreich verteidigen. Aber so, wie wir in die WM gestartet sind, glaubte ich zunächst, dass wir nicht in der Lage sein würden, auch nur ein Rennen zu gewinnen», gesteht der 23-Jährige aus Nizza.

Quartararo schaffte es in diesem Jahr immerhin drei Mal als Erster über die Ziellinie, den ersten Saisonsieg fuhr er in Portimão ein. Der Erfolg kam, nachdem er nach dem vorangegangenen Rennen in Texas seine Einstellung geändert hatte. «Nach Austin habe ich mir gesagt, dass ich aufhören muss, so negativ zu denken», erzählt er.

«Ich wollte mich stattdessen darauf konzentrieren, bei jeder Fahrt das Maximum aus mir selbst und dem Material, das ich habe, herauszuholen. Am Ende lief der erste Teil der Saison besser als erwartet, doch in der zweiten Hälfte zeigte sich dann die Realität», fasst der WM-Zweite zusammen.

Der Charakter seiner Yamaha YZR-M1 habe sich stark verändert, betont Quartararo ausserdem: «Ich habe noch nicht so viel Erfahrung in der MotoGP. Aber als ich aufstieg, sagte mir jeder, dass die Yamaha das Bike ist, das jeder gerne fahren würde, weil sie so leicht zu fahren war.»

«Aber in den vergangenen drei Jahren hat sich der Charakter des Motorrads stark verändert. Die M1 ist physisch anspruchsvoller geworden. Ich habe Cal Crutchlow gefragt, der viel Erfahrung hat und die Ducati und die Honda kennt, was er davon hält. Und er hat mir gesagt, dass die Yamaha das physisch anspruchsvollste Bike ist, das er je gefahren ist. Zumindest hat er damit bestätigt, dass es nicht an mir lag und meine physische Verfassung sich nicht verschlechtert hat. Denn ich arbeite wirklich hart.»

MotoGP-WM-Endstand (nach 20 Rennen):

1. Bagnaia 265. 2. Quartararo 248 Punkte. 3. Bastianini 219. 4. Aleix Espargaró 212. 5. Miller 189. 6. Brad Binder 188. 7. Rins 173. 8. Zarco 166. 9. Martin 152. 10. Oliveira 149. 11. Viñales 122. 12. Marini 120. 13. Marc Márquez 113. 14. Bezzecchi 111. 15. Mir 87. 16. Pol Espargaró 56. 17. Alex Márquez 50. 18. Nakagami 48. 19. Morbidelli 42. 20. Di Giannantonio 24. 21. Dovizioso 15. 22. Raúl Fernández 14. 23. Remy Gardner 13. 24. Darryn Binder 12. 25. Crutchlow 10. 26. Bradl 2.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati 448 Punkte. 2. Yamaha 256. 3. Aprilia 248. 4. KTM 240. 5. Suzuki 199. 6. Honda 155.

Team-WM:

1. Ducati Lenovo Team 454 Punkte. 2. Red Bull KTM Factory 337. 3. Aprilia Racing 334. 4. Prima Pramac Racing 318. 5. Monster Energy Yamaha 290. 6. Suzuki Ecstar 260. 7. Gresini Racing 243. 8. Mooney VR46 Racing 231. 9. Repsol Honda 171. 10. LCR Honda 98. 11. WithU Yamaha RNF 37. 12. Tech3 KTM Factory 27.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidet in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di.. 21.05., 14:05, Motorvision TV
    Gearing Up
  • Di.. 21.05., 15:05, Motorvision TV
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 15:30, Motorvision TV
    Australian Drag Racing Championship
  • Di.. 21.05., 16:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Di.. 21.05., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 21.05., 16:20, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Di.. 21.05., 16:45, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Di.. 21.05., 17:45, Motorvision TV
    FIM E-Explorer
  • Di.. 21.05., 18:10, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Di.. 21.05., 19:05, Motorvision TV
    FIM Sidecarcross World Championship
» zum TV-Programm
5