Motocross-Skandal: Hund auf der Strecke

Marco Bezzecchi (3.) sicher: «Darin bin ich gut»

Von Tim Althof
Folgt in Las Termas erneut ein Podium für Marco Bezzecchi?

Folgt in Las Termas erneut ein Podium für Marco Bezzecchi?

Ducati-Fahrer Marco Bezzecchi begann das Wochenende beim Argentinien-GP mit zwei starken Trainingseinheiten. Der Italiener fuhr in Las Termas in die Top-3, er betonte jedoch, dass der Samstag entscheidend sein wird.

Marco Bezzecchi zeigte bereits beim MotoGP-Saisonstart vor einer Woche in Portimão, dass er in diesem Jahr zu den Favoriten gehört. Der Ducati-Fahrer aus dem VR46-Team von Valentino Rossi stürzte zwar im Sprint an der Algarve, mit einem Podium im Rennen am Sonntag bestätigte er jedoch seinen Aufwärtstrend.

Auch am Freitag, beim zweiten Wochenende der Motorrad-Weltmeisterschaft in Las Termas de Rio Hondo, reichte es zu einem Top-3-Ergebnis. Der 24-Jährige fuhr mit 1:38,767 min zur dritten Zeit des Tages, womit er sich den Einzug in Q2 sicherte. Nur die beiden Aprilia-Werksfahrer platzierten sich am ersten Tag in Argentinien vor dem besten MotoGP-Rookie der Vorsaison.

«Es war ein sehr guter Tag. Zum Glück war das Wetter auf unserer Seite, denn wir konnten so am Morgen und am Nachmittag unter gleichen Bedingungen testen. Die Strecke war am Anfang etwas in einem kritischen Zustand», betonte Bezzecchi und fügte an: «Deshalb benötigten wir die Zeit, um die Strecke zu reinigen und etwas Gummi darauf zu bringen.»

Der WM-Dritte weiter: «Am Nachmittag fühlte es sich besser an. Meine Pace war am Ende gut, obwohl wir keine verrückten Dinge ausprobiert haben. Wir haben nur Kleinigkeiten verändert. Die Strecke machte letztendlich den großen Unterschied.»

«Leider hatten wir ein kleines Problem am Motorrad, doch meine Jungs haben das schnell in den Griff bekommen. Danke an das Team, ich kann mich nicht beschweren», lobte der sechsfache GP-Sieger die Arbeit der italienischen Mannschaft. «Das Bike ist gut, mir fehlt zwar noch etwas, aber das liegt am Fahrer.»

An der Spitze waren die beiden Aprilia-Stars Aleix Espargaró und Maverick Viñales nicht zu bremsen. Sie sieht «Bez» die Situation? «Die Strecke passt sehr gut zur Aprilia. Aleix hat hier im letzten Jahr gewonnen, aber Maverick ist gerade in sehr guter Verfassung. Es scheint so, als wären sie uns aktuell etwas voraus, aber ich habe mir deren Pace noch nicht angesehen», schilderte er seine Eindrücke. «Ich kann jedenfalls noch meine Fahreigenschaften verbessern. Ich schaue nur auf mich und versuche mich zu steigern. Unser Ziel ist es, in jedem Fall in den ersten zwei oder drei Startreihen zu stehen. Das Qualifying ist entscheidend.»

Nach dem Qualifying steht der zweite Sprint der Saison an (Start um 20 Uhr MESZ). Was erwartet der VR46-Schützling von diesem Lauf? «Im Vergleich zu Portimão wird der Sprint ganz anders werden, denn dort waren Grip und Reifen sehr gut. Auf dieser Strecke herrscht eine ganz andere Charakteristik, die Strecke ist verschieden», so Bezzecchi. «Du kannst nicht jede Runde wie im Qualifying fahren. Selbst im Sprint wird das Reifenmanagement sehr wichtig sein. Ich hoffe es, denn darin bin ich gut.»

MotoGP, kombinierte Zeiten nach FP2, Las Termas (31.3.):

1. Aleix Espargaró, Aprilia, 1:38,518 min
2. Viñales, Aprilia, + 0,162 sec
3. Bezzecchi, Ducati, + 0,249
4. Marini, Ducati, + 0,315
5. Zarco, Ducati, + 0,391
6. Bagnaia, Ducati, + 0,426
7. Martin, Ducati, + 0,488
8. Nakagami, Honda, + 0,553
9. Morbidelli, Yamaha, + 0,562
10. Rins, Honda, + 0,599
11. Alex Márquez, Ducati, + 0,666
12. Brad Binder, KTM, + 0,684
13. Mir, Honda, + 0,719
14. Quartararo, Yamaha, + 0,746
15. Di Giannantonio, Ducati, + 0,770
16. Miller, KTM, + 0,858
17. Augusto Fernández, KTM, + 1,043
18. Raúl Fernández, Aprilia, + 1,057

MotoGP-Ergebnis FP1, Las Termas (31.3.):

1. Viñales, Aprilia, 1:39,209 min
2. Aleix Espargaró, Aprilia, + 0,284 sec
3. Martin, Ducati, + 0,301
4. Nakagami, Honda, + 0,376
5. Alex Márquez, Ducati, + 0,403
6. Zarco, Ducati, + 0,421
7. Marini, Ducati, + 0,426
8. Morbidelli, Yamaha, + 0,489
9. Bezzecchi, Ducati, + 0,493
10. Bagnaia, Ducati, + 0,544
11. Rins, Honda, + 0,595
12. Di Giannantonio, Ducati, + 0,719
13. Augusto Fernández, KTM, + 0,787
14. Miller, KTM, + 0,830
15. Quartararo, Yamaha, + 0,909
16. Brad Binder, KTM, + 1,057
17. Raúl Fernández, Aprilia, + 1,129
18. Mir, Honda, + 1,458

Moto2, kombinierte Zeiten nach FP2, Las Termas (31.3.):

1. Arbolino, Kalex, 1:43,172 min
2. Salac, Kalex, + 0,066 sec
3. Acosta, Kalex, + 0,080
4. Dixon, Kalex, + 0,121
5. Chantra, Kalex, + 0,126
6. Canet, Kalex, + 0,154
7. Lowes, Kalex, + 0,233
8. Aldeguer, Boscoscuro, + 0,268
9. Bendsneyder, Kalex, + 0,436
10. Lopez, Boscoscuro, + 0,472
11. Gonzalez, Kalex, + 0,483
12. Arenas, Kalex, + 0,571
13. Baltus, Kalex, + 0,802
14. Roberts, Kalex, + 0,853
15. Kelly, Kalex, + 0,855
16. Vietti, Kalex, + 0,949

Ferner:
26. Ogura, Kalex, + 2,194

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Dr. Helmut Marko: Max-Faktor entscheidend in Imola

Von Dr. Helmut Marko
​Exklusiv für SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsportberater von Red Bull, analysiert Imola – unerwartete Probleme im Training, wie Max Verstappen doch Pole und Sieg eroberte.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 22.05., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 22.05., 23:30, Motorvision TV
    New Zealand Jetsprint Championship
  • Mi.. 22.05., 23:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 23.05., 01:15, Motorvision TV
    Mission Mobility
  • Do.. 23.05., 01:40, Motorvision TV
    On Tour
  • Do.. 23.05., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 02:35, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 23.05., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 23.05., 04:40, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Do.. 23.05., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
11