Casey Stoner: «Dann hätte Bezzecchi einen Vorteil»

Von Simon Patterson
Casey Stoner weiss, dass WM-Leader Francesco «Pecco» Bagnaia derzeit die Messlatte für alle MotoGP-Stars ist. Der Australier hält aber auch grosse Stücke auf den aktuellen WM-Dritten Marco Bezzecchi.

Ducati-Werksfahrer Francesco «Pecco» Bagnaia hat im vergangenen Jahr die MotoGP-WM für sich entschieden. Der 26-Jährige aus Turin gewann sieben der 20 Grands Prix, die in der vergangenen Saison ausgetragen wurden und stand drei weitere Male auf dem Podest. Auch in diesem Jahr führt er die WM nach vier Siegen und einem weiteren Podestplatz in den ersten acht Rennen an.

Sein Vorsprung auf den zweitplatzierten Spanier Jorge Martin beträgt 35 Punkte. Nur ein WM-Zähler mehr trennt den drittplatzierten Marco Bezzecchi vom Titelverteidiger, der aktuell das Tempo vorgibt, wie auch Casey Stoner bei seinem Besuch am «Goodwood Festival of Speed» einräumte. Auf die Frage, ob Bagnaia derzeit das Mass aller Dinge sei, erklärte er: «Das muss er wohl, denn er ist der aktuelle Weltmeister und auch der WM-Leader.»

«Er macht einen fantastischen Job, und das nicht erst seit dem vergangenen Jahr», lobte der Australier den Spitzenreiter. «Auch zuvor war Pecco immer sehr konkurrenzfähig. Aber ich schätze, dass er in gewisser Hinsicht erst noch etwas ruhiger werden musste, und das hat er geschafft. Er hat in den letzten beiden Jahren viel gelernt und an seinen Schwächen gearbeitet», ist sich der zweifache Champion sicher.

«Das Gleiche gilt auch für Bezzecchi», fügte Stoner im gleichen Atemzug an. Der 24-Jährige aus Rimini hat den früheren MotoGP-Piloten gleich auf den ersten Blick überzeugt. «Sobald ich gesehen habe, wie er fährt, mochte ich ihn. In meinen Augen hat er etwas, was den anderen Piloten fehlt. Und würde man die Traktionskontrolle weglassen, dann wäre er einer der Wenigen, die noch in der Lage sein würden, vorne mitzufahren.»

Der frühere GP-Pilot ist sich sicher: «Marco hat einen Fahrstil, mit dem er den Grip auf ganz eigene Art und Weise nutzt. Ich weiss nicht, einige der aktuellen Spitzenreiter würden wohl auch weiterhin vorne sein. Aber Marco hätte meiner Meinung nach einen kleinen Vorteil, würde man die Traktionskontrolle verbieten und die Fahrer anweisen, einfach so viel Grip wie möglich zu finden.»

WM-Stand nach 16 von 40 Rennen:

1. Bagnaia, 194 Punkte. 2. Martin 159. 3. Bezzecchi 158. 4. Binder 114. 5. Zarco 109. 6. Marini 98. 7. Miller 79. 8. Aleix Espargaró 77. 9. Quartararo 64. 10. Alex Márquez 63. 11. Morbidelli 57. 12. Viñales 56. 13. Rins 47. 14. Augusto Fernández 42. 15. Nakagami 34. 16. Di Giannantonio 34. 17. Oliveira 27. 18. Bastianini 18. 19. Marc Márquez 15. 20. Pedrosa 13. 21. Savadori 9. 22. Folger 9. 23. Raúl Fernández 8. 24. Pirro 5. 25. Petrucci 5. 26. Mir 5. 27. Bradl 5.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 285 Punkte. 2. KTM 153. 3. Aprilia 121. 4. Honda 89. 5. Yamaha 82.

Team-WM:

1. Prima Pramac Racing, 268 Punkte. 2. Mooney VR46 Racing 256. 3. Ducati Lenovo Team 222. 4. Red Bull KTM Factory Racing 193. 5. Aprilia Racing 133. 6. Monster Energy Yamaha 121. 7. Gresini Racing 97. 8. LCR Honda 84. 9. GASGAS Factory Racing Tech3, 51. 10. CryptoDATA RNF 39. 11. Repsol Honda 20.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Nachbehandlung mit dem Doktor: Japan

Dr. Helmut Marko
Exklusiv auf SPEEDWEEK.com: Dr. Helmut Marko, Motorsport-Berater von Red Bull, analysiert den jüngsten Grand Prix. Diesmal: Suzuka, ein fast perfektes Rennen, und warum wir keinen Stress haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo.. 22.04., 20:50, Motorvision TV
    Motorradsport: FIM Superenduro World Championship
  • Mo.. 22.04., 21:00, SWR
    Down the Road - Die Abenteuerreise
  • Mo.. 22.04., 21:20, Motorvision TV
    Superbike: Australian Championship
  • Mo.. 22.04., 22:15, Motorvision TV
    FIM X-Trial World Championship
  • Mo.. 22.04., 23:10, Motorvision TV
    IMSA Sportscar Championship
  • Mo.. 22.04., 23:15, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 23.04., 00:00, Eurosport 2
    Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
  • Di.. 23.04., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di.. 23.04., 02:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di.. 23.04., 03:45, Motorvision TV
    Classic Ride
» zum TV-Programm
5