Bezzecchi: 3 Tage nach OP im Flieger zum Mandalika-GP

Von Nora Lantschner
Beide Fahrer des Mooney VR46 Racing Teams erlitten in den vergangenen Wochen Schlüsselbeinbrüche. Am Mittwoch vermeldete die Rossi-Truppe, dass nach Luca Marini auch Marco Bezzecchi die Reise nach Indonesien antrat.

Nach dem Trainingsunfall auf der Ranch am Samstagnachmittag unterzog sich Marco Bezzecchi erst am Sonntagmorgen einem Eingriff am gebrochenen rechten Schlüsselbein. Drei Tage später trat er nun die Reise nach Indonesien an und hofft, am Donnerstag von den Rennärzten das grüne Licht für ein Blitz-Comeback zu bekommen.

«Es wird ein echtes Rennen gegen die Zeit, um zu versuchen, am Freitagvormittag in Mandalika auf die Strecke zu gehen», ist sich der WM-Dritte bewusst. «Die Verletzung kam zu einem ungünstigen Zeitpunkt, in dieser entscheidenden Phase der Saison. Gleich nach der OP haben wir eine Chance gesehen, am Grand Prix teilzunehmen. Wir haben 48 Stunden abgewartet und nach den jüngsten Rücksprachen mit den Ärzten und einem intensiven Physiotherapie-Programm bis zur letzten Minute vor dem Abflug haben wir mit dem Team entschieden, nach Indonesien zu reisen und zu versuchen, für ‚fit‘ erklärt zu werden.»

Erst nach dem obligatorischen Fitness-Check bei den Rennärzten am Donnerstag wird feststehen, ob «Bez» einen Comeback-Versuch starten kann. Ihm ist von vornherein klar: «Es wird nicht einfach, es wir ein anstrengendes und forderndes Wochenende, aber ich möchte auf die Strecke gehen und es versuchen», unterstrich der 24-Jährige.

Luca Marini hatte etwas mehr Zeit zur Erholung. Er trug am 23. September im Sprint von Indien einen Bruch des linken Schlüsselbeins davon, als er in der Startkurve ausgerechnet in das Heck seines Teamkollegen gedonnert war. Zurück in der Heimat wurde der 26-jährige Italiener umgehend operiert, den Japan-GP (1. Oktober) ließ er daraufhin aus.

Vor dem Mandalika-GP berichtet Marini nun: «Die Genesung macht gute Fortschritte, nach der OP habe ich gleich mit der Physiotherapie angefangen und fühle mich jetzt bereit, auf meine Ducati zurückzukehren. Wir müssen noch den medizinischen Check am Donnerstag abwarten, aber das Ziel ist, alle drei Wochenenden dieses Triples zu bestreiten und das gute Gefühl wiederzufinden, das ich in Indien hatte. Es wird kein einfaches Wochenende, aber ich bin motiviert gut abzuschneiden – auch für die ganzen Leute, die mich in diesen Wochen unterstützt haben.»

Zur Erinnerung: Marini muss in seinem ersten GP-Rennen über die volle Distanz noch eine Long-Lap-Strafe verbüßen, die ihm für die Startkollision im Sprint von Indien aufgebrummt wurde.

Im Ducati-Lager meldeten sich rechtzeitig für den Indonesien-GP auch Enea Bastianini und Alex Márquez wieder fit. Test- und Ersatzfahrer Michele Pirro dagegen wurde im CIV-Finale am Sonntag abgeräumt und musste daraufhin am linken Fußknöchel operiert werden.

WM-Stand nach 28 von 40 Rennen:

1. Bagnaia, 319 Punkte. 2. Martin 316. 3. Bezzecchi 265. 4. Binder 201. 5. Aleix Espargaró 171. 6. Zarco 162. 6. 7. Viñales 139. 8. Marini 135. 9. Miller 125. 10. Quartararo 111. 11. Alex Márquez 108. 12. Morbidelli 77. 13. Oliveira 69. 14. Augusto Fernández 67. 15. Marc Márquez 64. 16. Di Giannantonio 52. 17. Rins 47. 18. Nakagami 45. 19. Raúl Fernández 36. 20. Pedrosa 32. 21. Bastianini 25. 22. Mir 20. 23. Pol Espargaró 12. 24. Savadori 9. 25. Folger 9. 26. Bradl 8. 27. Pirro 5. 28. Petrucci 5. 29. Crutchlow 3.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 490 Punkte. 2. KTM 272. 3. Aprilia 240. 4. Honda 142. 5. Yamaha 131.

Team-WM:

1. Prima Pramac Racing 478 Punkte. 2. Mooney VR46 Racing 400. 3. Ducati Lenovo Team 354. 4. Red Bull KTM Factory Racing 326. 5. Aprilia Racing 310. 6. Monster Energy Yamaha 188. 7. Gresini Racing 161. 8. CryptoDATA RNF 109. 9. LCR Honda 98. 10. GASGAS Factory Racing Tech3, 88. 11. Repsol Honda 84.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

This article is also available in english.

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Happy Birthday, Marc Márquez!

Werner Jessner
Mit 31 Jahren startet der achtfache Weltmeister in den Herbst seiner Karriere. Möge er uns noch lange erhalten bleiben. Die MotoGP wäre sehr viel ärmer ohne ihn.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 22.02., 23:40, Motorvision TV
    Goodwood
  • Do.. 22.02., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.02., 00:00, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Fr.. 23.02., 03:45, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 23.02., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.02., 04:20, Eurosport
    Supersport: Weltmeisterschaft
  • Fr.. 23.02., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 23.02., 06:00, Motorvision TV
    Isle of Man Tourist Trophy
  • Fr.. 23.02., 06:50, Motorvision TV
    4x4 - Das Allrad-Magazin
  • Fr.. 23.02., 10:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
9