Razlan Razali (RNF-Aprilia): Plagen ihn Geldsorgen?

Von Günther Wiesinger
Das RNF-Aprilia-Kundenteam mit Miguel Oliveira und Raúl Fernández ist viel schuldig geblieben. In Doha gab es durch die Freitag-Bestzeit einen Lichtblick, aber der Investor ist unzufrieden, Oliveira fällt aus.

Das MotoGP-Team von Razlan Razali hat turbulente Jahre hinter sich. Drei Jahre lang betrieb er das Petronas-Yamaha-Kundenteam mit Fabio Quartararo und Franco Morbidelli, der Sepang Circuit war Eigentümer des malaysischen Nationalteams, denn sowohl Petronas als auch die GP-Rennstrecke befinden sich in Staatsbesitz. Razali war vor seiner Tätigkeit als Teamprinzipal beim Sepang F1 Circuit als CEO beschäftigt.

In dieser Eigenschaft setzte er eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Nachwuchsförderung in Malaysia in Gang, mit Shell, Petronas und anderen Partnern. Es entstand schon vor 2012 ein Plan für heimische Wildcard-Fahrer, 2012 verpasste dann Zulfahmi Khairuddin den GP-Sieg in Sepang in der Moto3-WM als Mitglied des Red Bull KTM Ajo Teams nur knapp.

Später betrieb Razali ein Petronas-Team in den Klassen Moto3 und Moto2, das für 2019 auch die zwei MotoGP-Plätze von Aspar Martinez übernahm und einen Drei-Jahres-Deal mit Yamaha vereinbarte. Fahrer: Quartararo und Morbidelli, die 2020 je drei Siege eroberten, «Morbido» wurde Vizeweltmeister.

Doch im August 2021 stellte sich heraus, dass Petronas den Vertrag nicht verlängern wird. Razali übernahm das MotoGP-Team selbst, taufte es auf RNF (das sind die Anfangsbuchstaben seiner drei Kinder) und fand das italienische Energie-Unternehmen WithU als neuen Hauptsponsor.

Doch diese Firma stieg trotz Drei-Jahres-Vertrags nach einem Jahr wieder aus, der Ukraine-Krieg hatte die Energie-Unternehmen in eine Existenzkrise getrieben. Die turbulente Phase setzte sich also fort, aber im September 2022 wurde mit CryptoDATA aus Rumänien auf Vermittlung der Dorna innerhalb einer Woche ein neuer Geldgeber aus der IT-Branche gefunden. Die Firma stieg sogar bei RNF als 60-Prozent-Großaktionär ein, Teamgründer Razali blieb Teamprinzipal und tritt 2023 mit Miguel Oliveira und Rául Fernández (Bestzeit am Freitag in Doha) auf. Weil Yamaha keinen Zwei-Jahres-Vertrag anbot (eventuell wird Rossis VR46-Truppe im Jahr 2025 das neue Kundenteam) wechselte RNF für zwei Jahre zu Aprilia.

Aber seit dem Sommer 2023 halten sich hartnäckig Gerüchte, das CryptoDATA-Team stecke in Zahlungsschwierigkeiten. Es ist von ausstehenden Gehaltszahlungen die Rede. Die Pierer Mobility-Gruppe machte sich im vergangenen Juli sogar Hoffnungen, das Team samt den zwei Slots für 2024 für KTM übernehmen zu können. Auch jetzt klopfen Interessenten bei der Dorna an, die bei einem etwaigen Eigentümerwechsel einwilligen müsste. 

Tatsache ist: In der Fahrer-WM liegen die beiden RNF-Aprilia-Piloten aussichtlos zurück. Raúl Fernández übte vor zehn Tagen in Sepang lautstark Kritik an Aprilia. «Frische Reifen sind die einzigen neuen Komponenten, die wir für unsere Motorräder bekommen», klagte der Moto2-Vizeweltmeister von 2021. «Und ich glaube, unsere Bikes haben zu viele Kilometer hinter sich.»

Am Samstag löste der fünffache MotoGP-Sieger Miguel Oliveira im Sprint einen Crash aus, dem auch Aleix Espargaró und Enea Bastianini zum Opfer fielen. Der Portugiese muss jetzt wegen eines Schulterblattbruchs pausieren und hofft, bis zum Sepang-Test im Februar wieder fit zu sein. 

Razlan, wie sieht die Situation bei euch aus? CryptoDATA hat sich sicher mehr erwartet. Diese Firma besitzt die 60-%-Mehrheit an der Rennfirma RNF. Aber es kommen manche Zahlungen aus Rumänien verspätet, ist zu hören.

Manchmal ist es ein normaler Vorgang, beim Betreiben eines Teams gewisse Zahlungen zu verschieben. Sogar als ich früher das Petronas-Team gemanagt habe, haben wir bei manchen Gelegenheiten leicht verzögert bezahlt.

Ich bin nicht sicher, ob es abgesehen davon andere Probleme gibt. Bisher läuft alles wie geplant.

RNF hat einen 2-Jahres-Vertrag mit Aprilia für 2024 und 2025. Aber CryptoDATA hat mehr erwartet? Miguel Oliveira hat in Portimão um das Podest gekämpft, dann ist er wegen Marc Márquez gestürzt. Er ist jetzt 2023 zum dritten Mal verletzt. RNF hat Vorjahres-Bikes und bekommt keine Updates.

Ja. Doch zuerst muss ich festhalten, dass wir ambitioniert und zuversichtlich waren. Die Saison hat auch gut begonnen, aber dann haben wir oft Pech gehabt.

Die Leute vergessen, dass wir das erste Jahr mit Aprilia unterwegs sind. Gleichzeitig betreibt Aprilia zum ersten Mal ein MotoGP-Satellitenteam.

Das bedeutet: Es ist alles Neuland für uns; wir müssen Erfahrung mit der RS-GP22 sammeln, wir müssen uns an die Zusammenarbeit mit Aprilia gewöhnen. Wir wissen, dass die letztjährige Aprilia nicht völlig problemlos funktioniert.

Dazu haben wir eine Kombination von Problemen mit dem Team, mit Aprilia und den Fahrern.

Wenn du unsere Rundenzeiten anschaust, sind wir viel schneller als die Werkspiloten mit diesem Motorrad 2022. Es kann also nächstes Jahr in unserer zweiten Saison mit Aprilia nur besser werden.

Die CryptoDATA-Chefs waren bei der Teamvorstellung im November 2022 in Valencia sehr zuversichtlich. Es wurde von Podestplätzen geredet. Sind sie jetzt enttäuscht?

Ja, ja. Auch ich war optimistisch. Wir haben zumindest auf einen Podestplatz gehofft. Wir haben ja noch einen Grand Prix vor uns. Aber wie gesagt: Wir haben eine Kombination von Pech und Verletzungen gehabt, und wir sind nicht frei von Fehlern.

Wenn ich von Pech mit dem Motorrad rede, denke ich an den Motorschaden von Miguel in Buriram. Raúl hatte Problem mit dem «arm pump»-Syndrom und mit der Hitze, die am Bike entsteht.

Aber ich habe dem Team schon in Sepang eingeschärft: Wir müssen die Lehren aus all diesen Rückschlägen ziehen. Dann können wir in Zukunft alle Erfahrungen zusammenfügen und irgendwann ein fast perfektes Wochenende erleben.

Ergebnisse MotoGP-Rennen Doha (19.11.):

1. Di Giannantonio, Ducati, 22 Rdn in 41:43,654 min
2. Bagnaia, Ducati, + 2,734 sec
3. Marini, Ducati, + 4,408
4. Viñales, Aprilia, + 4,488
5. Binder, KTM, + 7,246
6. Alex Márquez, Ducati, + 7,620
7. Quartararo, Yamaha, + 7,828
8. Bastianini, Ducati, + 8,239
9. Miller, KTM, + 11,509
10. Martin, Ducati, + 14,819
11. Marc Márquez, Honda, + 14,964
12. Zarco, Ducati, + 17,431
13. Bezzecchi, Ducati, + 17,807
14. Mir, Honda, + 18,673
15. Augusto Fernández, KTM, + 21,455
16. Morbidelli, Yamaha, + 21,474
17. Raúl Fernández, Aprilia, + 22,142
18. Pol Espargaró, KTM, + 27,194
19. Nakagami, Honda, + 27,740
– Aleix Espargaró, Aprilia, 16 Runden zurück
– Lecuona, Honda, 1. Runde nicht beendet

Ergebnisse MotoGP-Sprint Doha (18.11.):

1. Martin, Ducati, 11 Rdn in 20:52,634 min
2. Di Giannantonio, Ducati, + 0,391 sec
3. Marini, Ducati, + 2,875
4. Alex Márquez, Ducati, + 3,370
5. Bagnaia, Ducati, + 3,957
6. Viñales, Aprilia, + 4,239
7. Binder, KTM, + 5,761
8. Quartararo, Yamaha, + 6,454
9. Augusto Fernández, KTM, + 8,285
10. Zarco, Ducati, + 8,314
11. Marc Márquez, Honda, + 9,596
12. Miller, KTM, + 10,173
13. Bezzecchi, Ducati, + 10,646
14. Raúl Fernández, Aprilia, + 11,117
15. Morbidelli, Yamaha, + 12,163
16. Pol Espargaró, KTM, + 12,745
17. Lecuona, Honda, + 19,285
18. Nakagami, Honda, + 26,238
19. Mir, Honda, + 28,446
20. Bastianini, Ducati, + 35,553
– Aleix Espargaró, Aprilia, 10 Runden zurück
– Oliveira, Aprilia, 1. Runde nicht beendet

MotoGP-WM-Stand nach 37 von 39 Rennen:

1. Bagnaia, 437 Punkte. 2. Martin 416. 3. Bezzecchi 326. 4. Binder 268. 5. Zarco 204. 6. Aleix Espargaró 198. 7. Marini 194. 8. Viñales 192. 9. Quartararo 167. Alex Márquez 165. 11. Miller 163. 12. Di Giannantonio 134. 13. Morbidelli 93. 14. Marc Márquez 89. 15. Bastianini 84. 16. Oliveira 76. 17. Augusto Fernández 71. 18. Rins 54. 19. Nakagami 52. 20. Raúl Fernández 40. 21. Pedrosa 32. 22. Mir 26. 23. Pol Espargaró 13. 24. Savadori 9. 25. Folger 9. 26. Bradl 8. 27. Pirro 5. 28. Petrucci 5. 29. Crutchlow 3.

Konstrukteurs-WM:

1. Ducati, 663 Punkte (Weltmeister). 2. KTM 348. 3. Aprilia 309. 4. Yamaha 187. 5. Honda 174.

Team-WM:

1. Prima Pramac Racing, 620 Punkte (Weltmeister). 2. Ducati Lenovo Team 531. 3. Mooney VR46 Racing 520. 4. Red Bull KTM Factory Racing 431. 5. Aprilia Racing 390. 6. Gresini Racing 299. 7. Monster Energy Yamaha 260. 8. CryptoDATA RNF 120. 9. Repsol Honda 115. 10. LCR Honda 112. 11. GASGAS Factory Racing Tech3, 93.

 

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.
3