Formel 1: Hamilton über Kampf mit Verstappen

Offiziell: Bezzecchi Aprilia-Werksfahrer neben Martin

Von Thomas Kuttruf
Soeben wird der nächste spektakuläre MotoGP-Transfer bestätigt: Marco Bezzecchi verlässt das Ducati-VR46-Team. Ab 2025 wird der populäre Italiener als Werksfahrer neben Jorge Martin eine Aprilia RS-GP pilotieren.

Was sich in den vergangenen Tagen angekündigt hatte, ist nun fix. Ducati-VR46-Pilot Marco Bezzecchi wechselt für die nächste Saison ins offizielle Aprilia-Werksteam. «Bez» wird damit als Pilot der Aprilia RS-GP Teamkollege des ebenfalls neu verpflichteten und aktuellen WM-Spitzenreiters Jorge Martin. Der 25-Jährige unterzeichnete am heutigen Montag einen Vertrag mit dem Werk aus Noale für mindestens zwei Jahre.

Marco Bezzecchi bestreitet seine dritte MotoGP-Saison in der von Pablo Nieto gemanagten VR46-Racing-Mannschaft. Nach einer beeindruckenden Saison 2023, die der Italiener von der Adriaküste hinter Pecco Bagnaia und Jorge Martin als Dritter beendete, läuft es in der Saison 2024 bislang unterdurchschnittlich. Nach sieben MotoGP-Events ist Bezzecchi lediglich Elfter der Weltmeisterschaft. Nur Pramac-Pilot Franky Morbidelli ist als Ducati-Fahrer noch schlechter platziert.

Dennoch glaubt Aprilia an den populären Italiener aus der Akademie von MotoGP-Legende Valentino Rossi. In seiner vergleichsweisen jungen Karriere in der Topliga des Sports konnte «Bez» immerhin bereits drei Siege, neun Podestplätze sowie viermal den ersten Startplatz herausfahren. Massimo Rivola, Chef der Rennabteilung bei Aprilia bezeichnet seinen Landsmann als idealen Kandidaten.

Massimo Rivola begrüßt «Bez» offiziell mit den Worten: «Herzlich willkommen an Bord für eines der besten italienischen Talente, das seinen Wert seit seinem Debüt in den unteren Kategorien und besonders im letzten Jahr in der MotoGP mit herausragenden Leistungen und sogar überlegenen Siegen bewiesen hat. Wir können es kaum erwarten, «Bez» in Noale zu begrüßen; ein italienisches Motorrad und ein italienischer Pilot sind als Duo besonders spannend, aber noch aufregender ist die Kombination, welche wir dazu mit Jorge Martin bilden können.»

Rivola ergänzt: «Wir sind sehr zufrieden mit unserem Aufgebot für 2025, Jorge Martin und Marco Bezzecchi waren unsere erste Wahl aufgrund ihres Alters, ihres Talents, ihres Mutes und ihrer Entschlossenheit. Mit ihnen können wir ein neues und wichtiges Kapitel für Aprilia-Racing schreiben.»

Mit der Verpflichtung von Marco Bezzecchi für das offizielle Aprilia-Racing-Team sind damit alle Positionen als Werksfahrer bei den Herstellern aus Europa vergeben.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Regeln, die den Sport lächerlich erscheinen lassen

Von Michael Scott
In der MotoGP-Sommerpause schreibt SPEEDWEEK.com-Kolumnist Michael Scott über zwei Regeln, die seiner Meinung nach nicht gut für den Sport sind. Dabei geht es um Reifendruck und die Moto3.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 23.07., 01:00, ORF Sport+
    Formel 1 Motorhome
  • Di. 23.07., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:25, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 23.07., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 23.07., 03:50, SPORT1+
    Motorsport: European Le Mans Series
  • Di. 23.07., 04:15, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Di. 23.07., 04:45, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 04:45, ORF Sport+
    Formel 3: FIA-Meisterschaft
  • Di. 23.07., 05:10, SPORT1+
    Motorsport - Historic & Individual Motorsports Events
  • Di. 23.07., 05:15, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
5