Sieger Marc Márquez: «Die Saison dauert noch lang»

Von Günther Wiesinger
MotoGP
Sieger Marc Márquez im Parrc Fermé

Sieger Marc Márquez im Parrc Fermé

Der Sachsenring ist ein gutes Pflaster: MotoGP-Sieger Marc Márquez hat jetzt hier viermal hintereinander gewonnen. Jetzt ist er gespannt auf Laguna.

«Das war ein ganzes anderes Rennen, als ich in der MotoGP-WM bisher erlebt habe», erklärte Moto2-Weltmeister Marc Márquez. «Denn ich habe schon in Runde 6 die Führung übernommen, nachher musste ich nur noch den Abstand auf Valentino und Cal kontrollieren. Klar, das war ein wichtiges Rennen, denn durch das Fehlen von Dani und Jorge war das eine spezielle Situation. Und ich muss zugeben, dass mir der Sieg in Texas mehr Genugtuung verschafft hat, weil ich dort alle Gegner geschlagen habe. Ich hätte sie auch heute gern dabei gehabt. Und ich muss sagen, bei anderen Rennen, zum Beispiel in Mugello, wo ich von hinten aufgeholt habe, habe ich mehr gelernt als heute...»

«Ich habe 25 Punkte kassiert, ich habe das Rennen lange Zeit angeführt, ich hatte im Rennen einen guten Rhythmus. Aber wir müssen ruhig bleiben, denn in fünf Tagen trainieren wir schon wieder in Laguna Seca. Dort werde ich anfangs etwas Mühe haben, weil ich dort noch nie gefahren bin. Ich habe Valentino schon gefragt, ob ich mich im ersten freien Training bei ihm anhängen kann», scherzte Marc, dessen Performance immer eindrucksvoller wird.

Der Repsol-Honda-Werkspilot musste nach dem Start hart fighten, bis er sich an die Spitze gekämpft hatte. Denn Bradl lag fünf Runden lang auf Platz 1. «Ich bin nicht so gut gestartet, ich habe zu viele Meter verloren, bis ich die Kupplung losgelassen habe, vielleicht war ich zu nervös. Dann ist Aleix Espargaró mit unheimlich viel Speed in die erste Kurve gestürmt. Aber ich konnte ihn schnappen, danach waren Valentino und Bradl an der Reihe.»

Acht Rennen, sieben Podestplätze, ein Rennsturz in Mugello samt Nuller, jetzt in der WM-Tabelle zwei Punkte vor Pedrosa. Aber Marc Márquez will trotzdem noch nicht über seine Titelchancen reden. «Wie Valentino immer sagt, die Saison dauert noch sehr lange, deshalb müssen wir gelassen bleiben. Jetzt bin ich neugierig auf Laguna Seca. Ich werde einfach am Donnerstag mit dem Roller rumfahren und mir noch ein paar Videos anschauen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Der tiefe Fall von Ferrari: Gründe für die Flaute

Mathias Brunner
​Das schmerzt jeden Ferrari-Fan in der Seele: Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat als Saisonziel 2021 den dritten Schlussrang genannt. In Tat und Wahrheit müssen die Italiener froh sein, wenn sie den erreichen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 19.01., 10:15, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 10:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 19.01., 11:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Di. 19.01., 12:15, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Di. 19.01., 12:40, Motorvision TV
    Car History
  • Di. 19.01., 13:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Abu Dhabi
  • Di. 19.01., 14:30, Spiegel TV Wissen
    Auto Motor Party
  • Di. 19.01., 14:45, Hamburg 1
    car port
  • Di. 19.01., 15:00, OKTO
    Mulatschag
  • Di. 19.01., 15:00, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
» zum TV-Programm
7DE