Jonathan Rea: Konkurrenz für Bradl und Bautista?

Von Sharleena Wirsing
MotoGP
Honda will 2015 einen MotoGP-Platz für Superbike-WM-Leader Jonathan Rea finden, erklärte HRC-Sportdirektor Livio Suppo. Doch wohin mit dem 27-Jährigen?

Superbike-WM-Leader Jonathan Rea liebäugelt bereits seit langem mit einem Wechseln in die MotoGP-WM. 2012 trat der Nordire für zwei Rennen als Ersatz des verletzten Casey Stoner im Repsol-Honda-Team an. Seine Leistungen reichten jedoch nicht aus, um sich für einen Stammplatz in der Königsklasse zu empfehlen. Rea erreichte die Ränge 8 und 7.

In der Superbike-WM holte der Ten-Kate-Honda-Pilot zuletzt drei Siege in Folge. Doch er machte nie ein Geheimnis daraus, dass er gerne als Stammfahrer in der MotoGP-Klasse antreten würde. Zuletzt wurde er mit Gresini-Honda und Pramac-Ducati in Zusammenhang gebracht.

HRC-Sportdirektor Livio Suppo will Rea für 2015 einen Platz in einem Honda-Team sichern. «Er macht einen sehr guten Job. Ich würde ihn sehr gerne in der MotoGP-Klasse sehen», erklärte Suppo gegenüber «MCN». «Er ist seit sehr langer Zeit Honda-Pilot und wir mögen ihn sehr, deshalb hoffe ich, dass wir etwas für ihn aufbauen können. Die zwei Rennen als Ersatz für Casey waren sicher nicht leicht. Er musste ständig zwischen der MotoGP-Maschine und dem Superbike wechseln. Jede Woche war er auf einer anderen Maschine und anderen Reifen unterwegs. Er hat dabei einen sehr guten Job gemacht.»

Es ist jedoch unwahrscheinlich, dass Rea Chancen auf einen der beiden Prototypen von LCR oder Gresini hat. Stefan Bradl sitzt bei LCR relativ sicher im Sattel und auch Alvaró Bautista meldete sich mit seinem Podestplatz in Le Mans zurück.

Um in der MotoGP-Klasse mit Honda anzutreten, muss Rea wohl mit der Production-Maschine vorliebnehmen. «Es ist zu früh, um zu wissen, wo er fahren könnte, aber es gibt viele Honda im Feld. Ein Production-Bike wäre die einfachere Option, doch im Moment haben wir vier Fahrer und alle machen einen guten Job.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen gegen Lewis Hamilton: FIA versagt

Mathias Brunner
​Viele Fans waren angewidert: Max Verstappen musste nach seiner Attacke gegen Lewis Hamilton die Führung an den Briten zurückgeben, auf Druck der Rennleitung. Die FIA versagt anhaltend.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Sa.. 17.04., 20:55, Motorvision TV
    Sharqiyah International Baja
  • Sa.. 17.04., 21:00, Eurosport 2
    Motorradsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Sa.. 17.04., 21:25, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Sa.. 17.04., 21:50, Motorvision TV
    Belgian Rally Championship
  • Sa.. 17.04., 22:15, Motorvision TV
    Tour European Rally
  • Sa.. 17.04., 22:40, Motorvision TV
    Tour European Rally Historic
  • Sa.. 17.04., 22:45, Hamburg 1
    car port
  • Sa.. 17.04., 23:05, Motorvision TV
    Silk Way Rally
  • Sa.. 17.04., 23:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Sa.. 17.04., 23:55, Motorvision TV
    Classic Races
» zum TV-Programm
6DE