Sepang 13 Uhr: Márquez vorne – Yamaha distanziert

Von Oliver Feldtweg
MotoGP
Weltmeister Marc Márquez: 0,322 sec vor der besten Yamaha

Weltmeister Marc Márquez: 0,322 sec vor der besten Yamaha

Marc Márquez rückte Mittwochfrüh in Sepang dicht an seine Fabelzeit von Anfang Februar heran. Der Respektabstand zu Jorge Lorenzo (Yamaha) liegt bei 0,322 Sekunden.

Beim ersten Sepang-Test der Saison 2015 vor drei Wochen schaffte Weltmeister Marc Márquez eine Bestzeit von 1:58,867 min, die schnellste je auf dem Sepang International Circuit auf einem Motorrad gedrehte Runde.

Am heutigen dritten und vorletzten Tag des zweiten Sepang-Tests hat sich der Repsol-Honda-Star bereits auf 1:59,115 min gesteigert. Zur Bestzeit fehlen nur noch 0,248 Sekunden. Übrigens: Morgen wird nur mit Michelin getestet.

Da der Asphaltbelag wie immer um die Mittagszeit immer heisser wurde und der Grip nachliess, sind die Zeiten der ersten 20 Fahrer seit 11.15 Uhr Ortszeit (4.15 Uhr MEZ) unverändert geblieben.

Marc Márquez gelang seine schnellste Runde zum Beispiel in der 13. von bisher 35 Runden, Crutchlow in der sechsten von 35. Stefan Bradl brauchte auf der Forward-Yamaha zehn Runden, um sich auf 2:00,685 min zu verbessern. Er liegt damit noch um 0,391 sec über seiner Sepang-1-Testzeit.

Nur Karel Abraham verbesserte sich auf Position 21, Jack Miller fiel auf Platz 22 zurück und wartet weiter auf eine klare Steigerung mit seiner Open-Honda RC213V-RS. Auch Loris Baz schaffte eine kleine Zeitenverbesserung – in der elften von 22 Runden.

Testzeiten in Sepang Mittwoch (25. Februar), 13 Uhr Ortszeit

1. Marc Márquez (E), Honda, 1:59,115 min
2. Jorge Lorenzo (E), Yamaha, 1:59,437
3. Cal Crutchlow (GB), Honda, 1:59,658
4. Andrea Iannone (I), Ducati, 1:59,722
5. Valentino Rossi (I), Yamaha 1:59,833
6. Bradley Smith (GB), Yamaha, 1:59,883
7. Dani Pedrosa (E), Honda, 2:00,048
8. Héctor Barberá (E), Ducati, 2:00,244
9. Aleix Espargaró (Suzuki), 2:00,275
10. Andrea Dovizioso (I), Ducati, 2:00,468
11. Pol Espargaró (E), Yamaha), 2:00,526
12. Danilo Petrucci (I), Ducati, 2:00,566
13. Maverick Viñales (E), Suzuki, 2:00,604
14. Stefan Bradl (D), Yamaha, 2:00,685
15. Scott Redding (GB), Honda, 2:00,695
16. Nicky Hayden (USA), Honda, 2:00,813
17. Michele Pirro (I), Ducati, 2:00,875
18. Yonny Hernandez (COL), Ducati, 2:01,159
19. Alvaró Bautista (E), Aprilia, 2:01,310
20. Mike di Meglio (F), Ducati, 2:01,487
21. Karel Abraham (CZ), Honda, 2:01,536
22. Jack Miller (AUS), Honda, 2:01,593
23. Eugene Laverty (IRL), Honda, 2:01,815
24. Loris Baz (F), Yamaha, 2:02,587
25. Alex De Angelis (RSM), ART, 2:03,300
26. Katsuyuki Nakasuga (J), Yamaha, 2:03,448
27. Marco Melandri (I), Aprilia, 2:03,569

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Sa. 11.07., 18:30, Hamburg 1
car port
Sa. 11.07., 19:00, Eurosport 2
Motorsport: FIA-Langstrecken-WM
Sa. 11.07., 19:00, Sky Sport 2
Formel 2
Sa. 11.07., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Sa. 11.07., 19:30, Sky Sport Austria
Formel 1: Großer Preis der Steiermark
Sa. 11.07., 19:30, Sport1
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup, Magazin
Sa. 11.07., 20:15, Hamburg 1
car port
Sa. 11.07., 20:50, Motorvision TV
All Wheel Drive Safari Challenge
Sa. 11.07., 21:45, Motorvision TV
Icelandic Formula Off-Road
Sa. 11.07., 22:10, Motorvision TV
Tour European Rally
» zum TV-Programm
20