MotoGP

Aki Ajo: «Viñales will mit Suzuki an die Spitze»

Von Ernest Marson - 10.03.2015 07:43

Ziel von Suzuki-Pilot Maverick Viñales ist es, sich in seiner Rookie-Saison konstant unter den Top-10 zu platzieren. Manager Aki Ajo lobt Suzuki und seinen Fahrer.

Bei den Wintertests beeindruckte der Spanier bisher auf der GSX-RR, die er im Suzuki-Team gemeinsam mit Landsmann Aleix Espargaró steuert.

Viñales unterschrieb einen lukrativen Zwei-Jahres-Vertrag mit Suzuki, nachdem er nur ein Jahr in der Moto2-Klasse absolvierte. Er war eine Offenbarung auf der 600-ccm-Honda und landete als Rookie auf WM-Rang 3 hinter Tito Rabat und Mika Kallio.

Viñales’ persönlicher Manager Aki Ajo glaubt, dass der Moto3-Weltmeister von 2013 trotz seiner mangelnden Erfahrung ein Top-10-Kandidat ist.

«Wir müssen bedenken, dass es weniger als 18 Monate her ist, seit Maverick noch Moto3 fuhr. Ein Jahr in der Moto2-Klasse hilft jedoch, ein größeres Bike zu verstehen. Es hat nicht dieseble Power, aber die Maße der Maschine sind ähnlich. Er macht sich gut, wir sind auch mit der Arbeit von Suzuki zufrieden», erklärte Ajo gegenüber «SPEEDWEEK.com».

Der Finne ist überzeugt, dass die Schlagkraft von Suzuki unterschätzt wird. «Ich denke, dass Suzukis Level bereits viel höher ist, als die meisten Leute erwarten. Maverick mag die Atmosphäre im Team. Alle sind sehr ruhig und professionell. Er muss die Ruhe bewahren, um zu lernen. Obwohl er aus der Moto2-Klasse kommt, ist alles neu. Wenn ich ihm zuhöre, dann weiß ich, dass er die Top-10 anpeilt. Es ist zu früh, um etwas zu sagen, denn es gibt so großen Wettstreit zwischen den Herstellern. Doch Maverick ist sehr zufrieden mit Suzuki. Er vertraut ihnen, dass sie im Laufe der Vertragszeit an die Spitze kommen.»

Maverick Viñales auf der Suzuki GSX-RR © Gold & Goose Maverick Viñales auf der Suzuki GSX-RR Viñales' Manager Aki Ajo © Gold & Goose Viñales' Manager Aki Ajo

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 27.02., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 27.02., 19:00, Puls 4
Café Puls - Das Magazin
Do. 27.02., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Do. 27.02., 20:10, ATV 2
GO! Spezial
Do. 27.02., 21:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
Do. 27.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 27.02., 22:20, Motorvision TV
Reportage
Do. 27.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:15, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
» zum TV-Programm
90