Misano: Stürze von Iannone und Márquez – 1. Rossi

Von Günther Wiesinger
Im ersten freien MotoGP-Training in Misano dominierte Superstar Valentino Rossi. 3. Viñales. 4. Márquez. 5. Lorenzo. Starke Leistung von Stefan Bradl: Platz 12.

Im ersten freien MotoGP-Training zum «Gran Premio TIM di San Marino e della Riviera di Rimini» in Misano stürzte Ducati-Werksfahrer Andrea Iannone gleich in der Anfangsphase.

Teamkollege Andrea Dovizioso lag hingegen nach 15 der 45 Minuten mit 1:34,014 an der Spitze vor Rossi (0,005 sec zurück), Márquez, Pol und Aleix Espargaró, Pirro, Crutchlow, Lorenzo, Pedrosa und Iannone. 11. Redding. 12. Barbera: – ferner: 15. Bradl, 1,174 sec zurück. 19. Bautista, 1,643 sec zur.

Nach 23 Minuten stand bereits Silverstone-GP-Sieger Maverick Viñales mit der Suzuki GSX-RR an der Spitze mit 1:34.010 min, Dovizioso lag 0,004 sec zurück. Rossi mit 0,009 sec Rückstand auf Platz 3. – ferner: 15. Bradl.

Dann brauste Dani Pedrosa mit 1:33,995 min auf Platz 1, ehe WM-Leader Márquez in der Turn-10-Rechtskurve ausrutschte, sein Bike aufklaubte und mit Hilfe der Streckenposten wieder weiterfuhr.
Pedrosa, Viñales, Dovizioso und Rossi waren an der Spitze jetzt nur durch 0,078 sec getrennt.

Aber dann raffte sich Weltmeister Jorge Lorenzo (Movistar Yamaha) zu einer erstaunlichen Bestleistung auf. Die Reihenfolge geriet durcheinander. 15 Minuten vor Schluss führte Dani Pedrosa 0,136 sec vor Pol Espargaró und Lorenzo. Bradl verbesserte sich auf 1:34,617 min und stand jetzt an zwölfter Stelle. 17. Bautista, 1:35,084.

Doch die Bestzeiten hatten in diesem FP1 auf dem Misano World Circuit Marco Simoncelli nicht lange Bestand. Pol Espargaró brauste 12 Minuten vor dem Ende mit 1:33,642 min auf der Tech3-Yamaha auf Platz 1. Bradl war jetzt an 13. Stelle vor Iannone, Barbera, Miller, Bautista, Laverty, Rabat und Hernandez sowie Lowes und Fores.

In den letzten Minuten versuchten alle Asse, die Bestzeiten noch einmal über den Haufen zu werfen. Das nächste Sturzopfer wurde Danilo Petrucci. Und zwei Minuten vor Schluss stürmte Valentino 1:33,605 min an die Spitze.

Der Endstand: 1. Rossi, 1:33,605. 2. Pol Espargaró, 1:33587. 3. Viñales, 1:33,713. 4. Márquez, 1:33,729. 5. Lorenzo 1:33,774. 6. Pedrosa, 1:33,786. 7. Dovizioso. 8. Barbera. 9. Crutchlow. 10. Redding. 11. Aleix Espagaró. 12. Bradl, 1:34,126. 16. Bautista, 1:34,496.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Sebastian Vettel: Ein Mann mit Rückgrat – bis zuletzt

Mathias Brunner
Sebastian Vettel hat seine Entscheidung getroffen. Er will Ende 2022 nicht mehr Formel-1-Fahrer sein, sondern lieber seine Kinder aufwachsen sehen. Diese Entscheidung passt zum Heppenheimer.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 19.08., 14:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Championship 2021
  • Fr.. 19.08., 15:10, ServusTV Österreich
    MotoGP - Grand Prix von Österreich
  • Fr.. 19.08., 15:10, ServusTV
    MotoGP - Grand Prix von Österreich
  • Fr.. 19.08., 15:25, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2019
  • Fr.. 19.08., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 19.08., 16:15, Motorvision TV
    Motorheads
  • Fr.. 19.08., 16:45, Motorvision TV
    Car History
  • Fr.. 19.08., 17:15, Motorvision TV
    Monaco Grand Prix Historique 2022
  • Fr.. 19.08., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr.. 19.08., 18:45, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
3AT