Stefan Bradl: Erste Standortbestimmung

Von Günther Wiesinger
MotoGP 125 ccm
05.Kiefer-test-Hockenheim-2009

05.Kiefer-test-Hockenheim-2009

Stefan Bradl testet ab Sonntag in Portugal einige neue Teile für die Werks-Aprilia RSA 125.

Der 125-ccm-WM-Vierte Stefan Bradl fliegt am Samstag nach Lissabon und nimmt von 15. bis 17. März am ersten grossen Test für die Klasen 125 und 250 ccm teil. «Wir haben einige neue Teile zu probieren, darunter eine neue Vordergabel von Öhlins», schildert der Viessmann-Kiefer-Aprilia-Werkspilot. «Und Motoren-Techniker Jürgen Lingg hat auch ein paar neue Sachen eingepackt, die ich ausprobieren muss. Das wird die erste richtige Standortbestimmung in diesem Jahr. Und wenn wir neues Material mit dem bisherigen vergleichen wollen, muss ich natürlich auch ordentliche Zeiten vorlegen. Sonst kann man keine ernsthaften Vergleiche machen.»

Im Internet hat sich Bradl bereits vergewissert, dass die Wetterbedingungen in Portugal ausgezeichnet sein werden. Der Bayer hatte Ende Januar Wetterpech beim ersten Test in Valencia, als es zwei Tage lang teilweise regnete und die kühlen Temperaturen keine ernsthaften Tests zuliessen. «Aber am vorletzten Samstag habe ich den Winterrost in Hockenheim bei Sonne und 15 Grad ziemlich loswerden können», versichert Bradl.

Bradl nimmt nach Estoril noch von 25. bis 27. März am IRTA-Test in Jerez teil, bei dem für alle WM-Teilnehmer Startpflicht besteht. Das gilt auch für den letzten IRTA-Test vor dem Saisonstart (Ostersonntag, 12. April, in Katar), der bei Flutlicht am 6./7. April auf dem Losail Circuit bei Doha durchgeführt wird.

Von der Absage des Ungarn-GP hat Stefan Bradl am Mittwochabend auf der SPEEDWEEK-Homepage erfahren. «Aber ich habe mir schon in den letzten Wochen gedacht, dass diese Rennstrecke nicht fertig wird», sagt Bradl. «Man hat dauernd vom verspätetem Baubeginn und anderen Problemen gelesen.»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 18:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:57, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 18.09., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 18.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 18.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE