René Hofer (KTM): Starker 3. Platz in Lacapelle

Von Johannes Orasche
Motocross-WM MX2
René Hofer mit Tom Vialle (rechts)

René Hofer mit Tom Vialle (rechts)

Red Bull-KTM-Neuling René Hofer zeigte beim traditionellen Motocross-Klassiker in Lacapelle Marival starke Leistungen und darf dem GP-Auftakt zufrieden entgegenblicken.

Während Teamleader Jeffrey Herlings am Sonntag das internationale Frühjahrs-Motocross im französischen Lacapelle Marival klar dominierte, zeigten auch seine beiden Red Bull-KTM-MX2-Kollegen Tom Vialle und René Hofer starke Leistungen.

Lokalmatador Vialle war bereits schnellster Fahrer im Qualifying. Mit seiner Pole-Zeit von 1:44,9 min wäre er auch bei den 450ern auf Startplatz 6 gestanden. Hofer markierte hinter dem Aussie Jed Beaton (Rockstar Energy Husqvarna) die drittschnellste Zeit. Im ersten MX2-Rennen hatte Vialle dann bis zum Schluss Hofer im Rücken, der seinen zweiten Platz knapp vor Beaton ins Ziel brachte. Dem oberösterreichischen Werksteam-Neuling Hofer fehlte weniger als eine Sekunde auf Vialle.

Tom Vialle gewann auch den zweiten, viel turbulenteren Durchgang. Hofer kam im zweiten Rennen als Fünfter hinter Jed Beaton (Husqvarna), Nate Crawford (114 Honda) und Geerts ins Ziel. In der MX2-Tageswertung holte Hofer Platz 3.

Apropos: Gesamtsieger Vialle beeindruckte im Superfinale mit einem Raketenstart, der ihn auf Platz 2 hinter Herlings brachte. Am Ende wurde es im Showdown Rang 8, hinter dem Deutschen Henry Jacobi (Yamaha).

«Somit habe ich eine gute Vorsaison beendet», erklärte Hofer, der mit dem Team zuvor noch bei Sponsor Alpinestars in Italien zu Gast war und dort auch Straßen-Legende Randy Mamola traf. Der Mann aus Alberndorf bei Linz hatte Spaß: «Es war teils wirklich guter Rennsport. Mit den Verbesserungen in den vergangenen Wochen bin ich zufrieden. Jetzt kann ich den Saisonstart in zwei Wochen kaum mehr erwarten.»

Los geht es für Hofer mit dem ersten Grand Prix in Matterley Basin in Großbritannien am 1. März.

Resultate Mastercross Lacapelle Marival 2020

MX1 – Race 1
1. Jeffrey Herlings (KTM), 14 Runden in 25:32.181; 2. Gautier Paulin (Yamaha) 25:44.528; 3. Clement Desalle (Kawasaki) 25:46.255. – ferner: 5. Pauls Jonass (Husqvarna) 25:51.639; 14. Evgeny Bobryshev (Husqvarna) 26:47.630.

MX1 – Race 2
1. Jeffrey Herlings (KTM), 14 Runden in 25:21.600; 2. Romain Febvre (Kawasaki) 25:37.476; 3. Jeremy Seewer (Yamaha) 25:45.060. 4. Pauls Jonass (Husqvarna) 25:48.906; 8. Evgeny Bobryshev (Husqvarna) 26:23.306.

MX1 – Overall
1. Jeffrey Herlings (KTM), 50 Punkte; 2. Jeremy Seewer (Yamaha) 38; 3. Romain Febvre (Kawasaki) 37. - ferner: 5. Pauls Jonass (Husqvarna) 34

MX2 – Race 1
1. Tom Vialle (KTM), 13 Runden in 24:01.451; 2. René Hofer (KTM) 24:02.280; 3. Jed Beaton (Husqvarna) 24:03.144. - ferner: 5. Matthias Talviku (Husqvarna) 24:34.151; 16. Kay de Wolf (Husqvarna) 25:18.327; 18. Josh Gilbert (Husqvarna) 25:31.686

MX2 – Race 2
1. Tom Vialle (KTM), 13 Runden in 24:17.690; 2. Jed Beaton (Husqvarna) 24:21.893; 3. Nathan Crawford (Honda) 24:26.235. - ferner: 9. Mattias Talviku (Husqvarna) 24:54.832; 11. Kay de Wolf (Husqvarna) 24:56.072; 12. Josh Gilbert (Husqvarna) 25:07.276

MX2 – Overall
1. Tom Vialle (KTM) 50 Punkte; 2. Jed Beaton (Husqvarna) 42; 3. Rene Hofer (KTM) 38… 7. Matthias Talviku (Husqvarna) 28; 12. Kay de Wolf (Husqvarna) 15; 16. Josh Gilbert (Husqvarna) 12.

Super Finale (MX1 & MX2)
1. Jeffrey Herlings (KTM), 14 Runden; 2. Romain Febvre (Kawasaki); 3. Gauthier Paulin (Yamaha). ferner: 6. Pauls Jonass (Husqvarna); 11. Evgeny Bobryshev (Husqvarna); 12. Jed Beaton (Husqvarna); 22. Matthias Talviku (Husqvarna); 25. Kay de Wolf (Husqvarna).

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
68