Lacapelle: Simon Längenfelder (KTM) in den Top-10

Von Thoralf Abgarjan
Motocross-WM MX2
Simon Längenfelder erreichte in Lacapelle die Top-10

Simon Längenfelder erreichte in Lacapelle die Top-10

Bei seinem ersten Rennen in diesem Jahr beim stark besetzten WM-Vorbereitungsrennen im südfranzösischen Lacapelle erreichte Simon Längenfelder auf dem KTM-Ersatzbike prompt die Top-10.

In Lacapelle ist der deutsche GasGas-Werksfahrer Simon Längenfelder sein erstes WM-Vorsaisonrennen gefahren und erreichte auf Anhieb zweimal die Top-10. «Schon im Training merkte ich, dass in der WM ein ganz anderer Wind weht als in der EMX. Mit Platz 15 war ich anfangs etwas enttäuscht», erklärte der Youngster.

Aber Längenfelder lernt bekanntlich sehr schnell: Im ersten Lauf schaffte er bereits eine Top-10-Platzierung, im zweiten Lauf wiederholte er das Ergebnis, was am Ende des Tages für Gesamtrang 9 reichte.

«Einige Piloten sind ja dieses Jahr schon ein paar Rennen gefahren. Für mich war es das erste Rennen der Saison. Ich weiss zwar, dass ich es noch besser kann, aber für den Moment geht das Ergebnis in Ordnung», erklärte Längenfelder gegenüber SPEEDWEEK.com.

Dabei trat Längenfelder in Lacapelle noch nicht einmal mit seinem WM-Einsatzmotorrad an. Die GasGas-Werksmotorräder werden erst am Freitag vor dem Saisonauftakt in Matterley Basin präsentiert. In Frankreich trat der Deutsche vorerst mit einer 250er KTM an.

Im Superfinale hielt sich Längenfelder dann auf Rang 26 etwas zurück. «Das war schon ohne das Superfinale ein ziemlich harter Tag heute. Mir war es wichtig, den Tag gesund zu beenden und bin im Superfinale kein unnötiges Risiko eingegangen. Es war zwar interessant, einmal gegen die MXGP-Piloten zu fahren, aber mein erstes Ziel ist jetzt erst einmal die MX2-WM.»

Längenfelders Teamkollege im GasGas Werksteam, Jeremy Sydow konnte in Frankreich nicht starten. Er hatte sich letzte Woche in Hawkstone Park das Schlüsselbein gebrochen, hofft aber, bis zum Saisonauftakt in Matterley Basin wieder fit zu sein.

Ergebnis Lacapelle
MX2, Lauf 1:

1. Tom Vialle (FRA), KTM
2. René Hofer (AUT), KTM
3. Jed Beaton, (AUS) Husqvarna
4. Jago Geerts, (BEL) Yamaha
5. Jorgen Talviku, (EST) Husqvarna
6. Tom Guyon, (FRA), KTM
7. Nathan Crawford, (AUS), Honda
8. Enzo Toriani, (FRA) Yamaha
9. Thibault Benistant, (FRA), Yamaha
10. Simon Längenfelder, (GER), KTM

MX2, Lauf 2:
1. Tom Vialle (FRA), KTM
2. Jed Beaton, (AUS) Husqvarna
3. Nathan Crawford, (AUS), Honda
4. Jago Geerts, (BEL) Yamaha
5. René Hofer (AUT), KTM
6. Thibault Benistant, (FRA), Yamaha
7. Richard Sikyna (SLO), KTM
8. Tom Guyon, (FRA), KTM
9. Jorgen Talviku, (EST) Husqvarna
10. Simon Längenfelder, (GER), KTM

Gesamtwertung MX2:
1. Tom Vialle (FRA), KTM, 50
2. Jed Beaton, (AUS) Husqvarna, 42
3. René Hofer (AUT), KTM, 38
4. Jago Geerts, (BEL) Yamaha, 36
5. Nathan Crawford, (AUS), Honda, 34
6. Tom Guyon, (FRA), KTM, 28
7. Jorgen Talviku, (EST) Husqvarna, 28
8. Thibault Benistant, (FRA), Yamaha, 27
9. Simon Längenfelder, (GER), KTM, 22

Ergebnis Superfinale MX1/MX2:
1. Jeffrey Herlings (NED), KTM
2. Romain Febvre (FRA), Kawasaki
3. Gautier Paulin (FRA), Yamaha
4. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
5. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
6. Pauls Jonass (LAT), Husqvarna
7. Henry Jacobi (GER), Yamaha
8. Tom Vialle (FRA), KTM
9. Shaun Simpson (GBR), KTM
10. Jago Geerts (BEL), Yamaha
11. Evgeny Bobryshev (RUS), Husqvarna
12. Jed Beaton (AUS), Husqvarna
13. René Hofer (AUT), KTM
...
26. Simon Längenfelder, (GER), KTM, 22


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Fr. 07.08., 18:10, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 18:40, Motorvision TV
Chateaux Impney Hill Climb
Fr. 07.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Fr. 07.08., 19:30, Motorvision TV
Top Speed Classic
Fr. 07.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Fr. 07.08., 20:55, Motorvision TV
Andros E-Trophy
Fr. 07.08., 21:15, Hamburg 1
car port
Fr. 07.08., 21:45, Motorvision TV
400 Thunder Australian Drag Racing Series
Fr. 07.08., 22:40, Motorvision TV
New Zealand Jetsprint Championship
Fr. 07.08., 23:00, ORF Sport+
FIA Formel E: 7. Rennen, Highlights aus Berlin
» zum TV-Programm
19