Antonio Cairoli (KTM): Ausrüsterwechsel zu Thor

Von Johannes Orasche
Antonio Cairoli mit THOR

Antonio Cairoli mit THOR

Red Bull-KTM-Cross-Ikone Antonio Cairoli steigt für die kommende Motocross-GP-Saison auf einen neuen Bekleidungssponsor um.

Für den gebürtigen Sizilianer Antonio Cairoli war 2019 sportlich gesehen ein eher durchwachsenes Jahr, in dem er wegen einer Schulterverletzung im Sommer nach einem Crash in Lettland bereits aus dem Rennen um den MXGP-Titel geworfen wurde. Wegen dem frühen Ausfall von Jeffrey Herlings wurde der Titel relativ leichte Beute für Honda-HRC-Ass Tim Gajser (23).

Privat war 2019 für #TC222 und seine Gattin Jill jedoch ein Meilenstein, vor allem wegen der Geburt von Sohn Chase Ben im Herbst des Jahres. Die Tage rund um Neujahr hat die junge Familie Cairoli in den Bergen verbracht. Mittlerweile sitzt der 34-Jährige längst wieder im Sattel seiner KTM-Trainingsmotorräder, vornehmlich auf Strecken rund um seine Wahlheimat Rom oder auf Sizilien.

Jetzt enthüllte der neunfache Weltmeister überraschend einen Ausrüsterwechsel. Der italienische Publikumsliebling startet in der kommenden Saison in der Bekleidung des US-Produzenten Thor.
Zuletzt fuhr Cairoli in Shirts und Hosen der Marke Answer, die ebenfalls aus den USA stammt.

Der neue Bekleidungs-Partner Thor ist auch mit dem Werksteam von KTM mit Supercross-Titelverteidiger Cooper Webb in den USA verbündet. Der Thor-Deal umfasst das gesamte KTM-Team von Claudio de Carli und somit auch Cairolis Teamkollegen und MX2-Weltmeister Jorge Prado. Der 19 Jahre alte Spanier fährt 2020 seine erste Saison in der MXGP-Klasse.

Im zweiten Red-Bull-KTM-Werksteam in Europa ist seit vielen Jahren Alpinestars der Bekleidungssponsor. Die Marke Thor rüstet in der US-Meisterschaft auch das Yamaha-Lites-Werksteam mit dem Franzosen Dylan Ferrandis aus.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Fr.. 28.01., 05:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 28.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr.. 28.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 28.01., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE