Yamaha 2021: Wer wird Teamkollege von Jeremy Seewer?

Von Adam Wheeler
Motocross-WM MXGP
Jeremy Seewer ist das Aushängeschild von Yamaha in der MXGP 2020

Jeremy Seewer ist das Aushängeschild von Yamaha in der MXGP 2020

In den kommenden Tagen wird Yamaha wohl sein Aufgebot in der Motocross-WM 2021 bekannt geben. Bisher sind nur Jeremy Seewer (MXGP) und Jago Geerts (MX2) fix.

Am Dienstag war in Parma ein Yamaha-Meeting angesetzt, in dem die Weichen für die Motocross-WM 2021 gestellt werden sollten, doch noch ist keine Information durchgesickert. Von den derzeit fünf Fahrern sind nur zwei für die kommende Saison bestätigt: Im Wilvo-Team in der MXGP der Schweizer Jeremy Seewer und bei Kemea der Belgier Jago Geerts. Beide Teams firmieren als «Monster Energy Yamaha».

Es wird angenommen, dass Yamaha für die MXGP zu einem Zwei-Mann-Team zurückkehren wird. Ob Gautier Paulin oder Arnaud Tonus als Teamkollege von Seewer bestätigt wird, ist offen. Das niederländische Wilvo-Team hat aber ausreichend Kapazitäten, um auch weiterhin drei Fahrer ins Rennen zu schicken. Seitens Yamaha Motor Europe müsste jedoch das Signal kommen, ob drei Piloten mit Werksmaterial unterstützt werden können.

Es gab auch Spekulationen über einen Wechsel von Glenn Coldenhoff zu Yamaha, was aber angesichts der starken Verbindung des Niederländers mit dem Standing Construct GasGas-Setup und seinem Red Bull-Deal unwahrscheinlich erscheint.

Paulin als auch Tonus haben in diese Saison jedoch noch keinen Podiumsplatz oder ein Top-3-Moto-Finish erzielt. Paulin leidet seit dem Meeting in Lettland vor einem Monat am einem gebrochenen Finger, während Tonus den größten Teil der Saison 2019 verletzungsbedingt verpasste. Der Schweizer hat sich am vergangenen Wochenende in Faenza den Knöchel verstaucht.

Gleichzeitig hat SM Action M.C. Migliori-Pilot Maxime Renaux am vergangenen Wochenende auf dem Monte Coralli seinen ersten MX2-Tagessieg eingefahren. Der 20-jährige Franzose soll 2021 mit zunehmendem Alter von Ben Watson zum Kemea-Team an die Seite von Geerts wechseln.

Yamaha muss sein Programm für Satellitenteams noch bestätigen. SM hat seine Chancen dafür dank Renaux und MXGP-Rookie Henry Jacobis erhöht. Es bleibt abzuwarten, ob Gebben Van Venrooy (mit Alessandro Lupino, Calvin Vlaanderen und Thomas Covington) das offizielle Kundenteam bleiben wird.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 24.11., 12:05, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Di. 24.11., 12:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 1996: Großer Preis von Monaco
  • Di. 24.11., 12:15, SPORT1+
    Motorsport - Porsche GT Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 12:35, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Di. 24.11., 13:25, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 24.11., 15:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Di. 24.11., 15:40, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Di. 24.11., 17:00, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Di. 24.11., 18:05, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
6DE