Jeffrey Herlings (25/KTM): «Will nicht ewig fahren»

Von Adam Wheeler
Motocross-WM MXGP
Jeffrey Herlings fuhr bereits 90 GP-Siege ein

Jeffrey Herlings fuhr bereits 90 GP-Siege ein

Mit 15 Jahren stieg Jeffrey Herlings in die Motocross-WM ein, nun ist er 25 Jahre alt. Beim Meeting der MXGP 2020 in Faenza/1 am vergangenen Wochenende fuhr der Red Bull KTM-Star seinen 90. Tagessieg ein.

MXGP-Leader Jeffrey Herlings fuhr beim sechsten Event 2020 in Faenza bereits den vierten Tagessieg ein. Insgesamt steht der Red Bull KTM-Pilot bei 90 GP-Siegen, die er seit seinem WM-Einstieg im Jahr 2010 als 15-Jähriger gesammelt hat. Beeindruckend.

Der 25-jährige Niederländer hat alle seine Siege in den Farben von Red Bull KTM eingefahren und ist nur noch elf Tagessiege vom Stefan Everts-Rekord von 101 entfernt – und sein KTM-Vertrag läuft noch drei weitere Jahre!

Mit bisher vier WM-Titeln liegt Herlings allerdings noch weit hinter seinem Teamkollegen Tony Cairoli (neun) und Stefan Everts (zehn). Zumindest den Rekord an Tagessiegen will der WM-Leader an sich reißen.

«Wenn ich jedes Jahr drei GPs gewinne, kann ich es schaffen», scherzte Herlings mit Blick auf seinen KTM-Vertrag. «Leicht sind Siege nie, weil die Konkurrenz sehr stark ist. Natürlich hoffe ich, dass ich diesen Rekord in den nächsten Jahren erreichen kann. Wenn man den Durchschnitt der letzten Jahre betrachtet, sollte dies realistisch und möglich sein.»

Herlings untertreibt: Selbst als er fast die gesamte Saison 2019 wegen zwei gebrochenen Knöcheln verpasste, fuhr er in den letzten Runden der Meisterschaft in der Türkei und in China Siege ein. Seine 90 Siege hatten jedoch ihren Preis: Die Schlüsselbeine brach er sich mehrfach, eine ausgerenkte Hüfte, ein gebrochener Oberschenkel, ein verstümmelter kleiner Finger, gebrochene Knöchel, eine gebrochene rechte Hand und seit Jahren Probleme mit den Beinen.

«Ich fange an, mich alt zu fühlen», grinste der Sandspezialist, der 2012 in Faeza seinen ersten WM-Titel feierte. «Ich habe an diese Piste gute Erinnerungen, aber das war vor fast zehn Jahren.»

«Ich habe nicht vor, so lange Rennen zu fahren wie Tony oder Stefan», ergänzte er. «Als ich angefangen habe, war ich jünger als sie und ich denke, heute ist es intensiver als vor 25 Jahren. Ich werde mein Bestes geben, um den einen Rekord zu schaffen. Ich glaube aber nicht, dass zehn Weltmeisterschaften realistisch sind. 101 Tagessiege könnten interessant sein.»

Lange galt der Rekord von Stefan Everts für die Ewigkeit, aber Herlings hat in sechs seiner elf Jahren fünf oder mehr GP-Erfolge erreicht: Neun im Jahr 2012, 15 im Jahr 2013, zwölf im Jahr 2014, 14 im Jahr 2016 und die großartigen 17 von 19 im Jahr 2018.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 01.12., 18:35, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Di. 01.12., 19:00, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Di. 01.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Di. 01.12., 19:30, Motorvision TV
    Bike World
  • Di. 01.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Di. 01.12., 20:55, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Di. 01.12., 21:20, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Di. 01.12., 21:50, Motorvision TV
    Racing Files
  • Di. 01.12., 22:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Di. 01.12., 22:45, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
» zum TV-Programm
6DE