Tim Gajser (Honda): «Mein Speed war viel besser!»

Von Kay Hettich
Motocross-WM MXGP
Tim Gajser in Lommel

Tim Gajser in Lommel

Seit dem GP der Lombardei in Mantova baut Tim Gajser seinen Vorsprung in der MXGP 2020 konsequent aus. Der Honda-Star kam beim Limburg-GP, dem zweiten Event in Lommel, nur kurz ins Straucheln.

In der Motocross-WM MXGP 2020 läuft alles auf einen weiteren Triumph von Tim Gajser hinaus. Der aktuelle Champion führt vier Meetings vor Saisonende mit 533 Punkten vor Tony Cairoli (Red Bull KTM) mit 478 Punkten. Zuletzt konnte der Italiener in Emilia Romanga (Faenza) Punkte auf den Titelverteidiger aufholen, seit nunmehr sechs Veranstaltungen setzt sich aber der Slowene an der Spitze ab.

Am Mittwoch fand der zweite von drei Events in Lommel statt. Mit einem Sieg und einem dritten Platz verpasste Gajser den Tagessieg nur um zwei Punkte. Ohne einen Fehler im zweiten Lauf hätte der erst 24-Jährige mehr Punkte auf Cairoli gut machen können.

«Das passierte, nachdem ich Prado überholt hatte und in Führung ging. Ich bin nicht einmal gestürzt, sondern nur ein wenig von der Strecke abgekommen. Aber ich habe mich im Banner verheddert und habe sicher 20 sec verloren», schilderte der Honda-Pilot die Situation. «Danach sammelte ich mich für eine Runde und habe dann wieder zugelegt und ein paar Kollegen überholt. Mein Speed war viel besser, als der Führenden. Am Ende fehlten ein paar Runden...»

Gajser hatte nur sieben Sekunden Rückstand auf Lauf-2 und Tagessieger Jorge Prado (Red Bull KTM).

«Ich bin gut gefahren und mein Speed war in beiden Rennen gut», hielt Gajser noch einmal fest. «Mit einem Sieg und meiner Show im zweiten Lauf war der Tag nicht so schlecht. Ich freue mich schon auf Sonntag, wenn wir noch einmal hier im Tiefsand fahren. Hoffentlich kann ich dann wieder aufs Treppchen steigen.»

In der derzeitigen Form des Honda-Piloten, wäre alles andere eine Überraschung.

Ergebnis MXGP Lommel 2, Lauf 2:

1. Jorge Prado (ESP), KTM
2. Antonio Cairoli (ITA), KTM
3. Tim Gajser (SLO), Honda
4. Romain Febvre (FRA), Kawasaki
5. Brian Bogers (NED), KTM
6. Gautier Paulin (FRA), Yamaha
7. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha
8. Jeremy van Horebeek (BEL), Honda
9. Calvin Vlaanderen (NED), Yamaha
10. Clement Desalle (BEL), Kawasaki
11. Jordi Tixier (FRA), KTM
12. Ivo Monticelli (ITA), GasGas
13. Evgeny Bobryshev (RUS), Husqvarna
14. Dylan Walsh (NZL), Honda
15. Adam Sterry (GBR), KTM
16. Tanel Leok (EST), Husqvarna
17. Valentin Guillod (SUI), Honda
18. Tom Koch (GER), KTM
19. Freek van der Vilst (NED), KTM
20. Arnaud Tonus (SUI), Yamaha
...
DNS: Henry Jacobi (GER), Yamaha
DNS: Glenn Coldenhoff (NED), GasGas
DNS: Arminas Jasikonis (LTU), Husqvarna
DNS: Jeffrey Herlings (NED), KTM

Grand-Prix-Wertung:

1. Jorge Prado (2-1)
2. Tim Gajser (1-3)
3. Antonio Cairoli (5-2)

WM-Stand nach WM-Lauf 14 von 18:

 1. Tim Gajser (SLO), Honda, 533
2. Antonio Cairoli (ITA), KTM, 478, (-55)
3. Jorge Prado (ESP), KTM, 476, (-57)
4. Jeremy Seewer (SUI), Yamaha, 461, (-72)
5. Romain Febvre (FRA), Kawasaki, 421, (-112)
6. Glenn Coldenhoff (NED), GasGas, 375, (-158)
7. Gautier Paulin (FRA), Yamaha, 369, (-164)
8. Clement Desalle (BEL), Kawasaki, 336, (-197)
9. Jeremy van Horebeek (BEL), Honda, 271, (-262)
10. Jeffrey Herlings (NED), 263, (-270)
...
17. Henry Jacobi (GER), Yamaha, 134, (-399)
...
39. Tom Koch (GER), KTM, 9, (-524)

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
7DE