Auf Wiedersehen 2021, das Neue Jahr kann kommen

Von Thoralf Abgarjan
Sieht vielleicht so aus als würde ich dir zuhören, doch in Wahrheit denke ich an Motocross

Sieht vielleicht so aus als würde ich dir zuhören, doch in Wahrheit denke ich an Motocross

Das zu Ende gehende Jahr war aus der Perspektive des Sports einfach sensationell. In Episode 12 der Red Bull Serie «Behind The Bullet» sind die dramatischen Ereignisse der letzten Saison noch einmal zusammengefasst.

Wenn man dem zweiten Coronajahr auch positive Seiten abgewinnen will, steht unser Sport ganz sicher an oberster Stelle. Es gab im zu Ende gehenden Jahr wieder Rennen mit jubelnden Zuschauern an der Strecke und überhaupt war die WM 2021 eine der besten oder vielleicht sogar die beste, die wir jemals gesehen haben.

Die Motocross-WM wurde erst im allerletzten Lauf der Saison entschieden. Mit Jeffrey Herlings hat sie einen würdigen Champion hervorgebracht. Aber ohne die Leistungen der Anderen hätte diese WM nicht ihren Glanz. Febvre, Gajser, Seewer, Cairoli, Prado und nicht zuletzt unsere deutschen Starter haben uns eine Saison beschert, die man so schnell nicht wieder vergessen wird. In Episode 12 von «Behind The Bullet»  ist die Dramatik der Saison bis zum letzten Rennen noch einmal eindrucksvoll dokumentiert.

Ken Roczen kämpfte in den USA sowohl im Supercross als auch im Motocross über weite Strecken um den Titel. Er wird auch im kommenden Jahr einer der heißesten Titelaspiranten sein.

Schon in wenigen Tagen, am 8. Januar, beginnen in Anaheim die US-Supercrossmeisterschaften und nicht nur die deutschen Fans werden mit Roczen, Thury und Hsu mitfiebern. Bereits am 20. Februar beginnt in Matterley Basin die Motocross-WM, die am 12. Juni Station im Talkessel machen wird.

Also freuen wir uns auf ein hoffentlich gutes Jahr 2022. Wir sagen Danke für die Treue, die Diskussionen, die ein lebendiges Medium wie dieses braucht. Allen Unkenrufen zum Trotz hat sich auch die Diskussionskultur weiter verbessert, was ebenfalls eine sehr positive Entwicklung ist.

Wenn Sie wie ich von engsten Familienangehörigen zu Weihnachten eine Tasse mit dieser Aufschrift geschenkt bekommen, hat die Richtung gestimmt: «Sieht vielleicht so aus, als würde ich dir zuhören, doch in Wahrheit denke ich an Motocross!»

Das soll das Motto für das kommende Jahr bleiben. In diesem Sinne: Cheers 2022!

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Strafen: Geht MotoGP zu sehr in Richtung Formel 1?

Günther Wiesinger
Dass MotoGP-Weltmeister Fabio Quartararo nach dem misslungenen Überholmanöver gegen Aleix Espargaró in Assen neben dem Nuller noch mit einem Long-Lap-Penalty bestraft wurde, wirft Fragen auf.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 07.07., 13:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 13:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:30, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 14:45, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Do.. 07.07., 15:00, Eurosport 2
    Motocross: FIM-Weltmeisterschaft
  • Do.. 07.07., 15:00, ORF Sport+
    Formel E 2022: 10. Rennen: Marrakesch, Highlights
  • Do.. 07.07., 15:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 07.07., 15:40, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Do.. 07.07., 16:00, ORF Sport+
    LIVE Extreme E 2022 - 2. Rennen Island Xpris Sardinien aus Sardinien
» zum TV-Programm
3AT