Mattia Guadagnini (GASGAS): Startcrash mit der 450er

Von Johannes Orasche
Mattia Guadagnini auf der GASGAS in der 450-ccm-Klasse

Mattia Guadagnini auf der GASGAS in der 450-ccm-Klasse

Der Italiener Mattia Guadagnini zeigte am Samstag in der ersten Trainingssession im tiefen Sand von Riola Sardo einen starken Einstand in der hart umkämpften MXGP-Motocross-Klasse. Den Quali-Lauf verpatzte er jedoch.

Mattia Guadagnini zauberte der Crew der Red Bull-GASGAS-Truppe von Claudio de Carli am Samstagvormittag im tiefen Sand von Riola Sardo gleich ein Lächeln auf die Lippen. Der 20-jährige italienische MXGP-Rookie, der unter Woche überraschend den Wechsel in die 450-ccm-Klasse vollzogen hat, wirkte so, als wäre er nie ein anderes Bike gefahren.

Guadagnini fuhr gleich im freien Training am die drittschnellste Zeit hinter dem niederländischen Yamaha-Werksfahrer Glenn Coldenhoff und dessen Markenkollegen Calvin Vlaanderen (Gebben Yamaha). Damit war Guadagnini auch schneller als Teamleader Jorge Prado, bei dessen Rückkehr nach der Verletzungspause.

Im Zeittraining am Nachmittag sicherte sich der Blondschopf aus Bassano del Grappa dann solide Rang 8 – diesmal unmittelbar vor Prado. Im Quali-Rennen wurde klar, dass Guadagnini mit der 450er noch an der Starts arbeiten muss. Der Rookie wurde erst eingeklemmt und stürzte dann – genauso wie Alberto Forato (GASGAS) und Yamaha-Werksfahrer Jeremy Seewer.

Nach der ersten Runde überquerte Guadagnini die Ziellinie als 18. Nach einer chaotischen Anfangsphase war «Guada» bei Halbzeit des Quali-Laufes auf Platz 14. Fünf Runden vor Schluss war er 13. – doch ein weiterer Fahler warf ihn wieder auf Position 17 zurück. Den Schlusssprint beendete Guadagnini dann noch – vorbei an Ben Watson und Arminas Jasikonis – auf Platz 13.

Diesen Artikel teilen auf...

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

«No sports» bei Suzuki: Geht die Rechnung auf?

Günther Wiesinger und Manuel Pecino
Suzuki wird sich nach der Saison 2022 auch aus der MotoGP-WM zurückziehen. Der Hersteller aus Hamamatsu erhofft sich dadurch in vier Jahren Einsparungen von ca. 150 Millionen Euro. Aber um welchen Preis?
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi.. 25.05., 11:30, Motorvision TV
    Motorcycles
  • Mi.. 25.05., 11:55, Motorvision TV
    Bike World 2020
  • Mi.. 25.05., 12:50, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Mi.. 25.05., 13:45, Motorvision TV
    FIM Enduro World Championship
  • Mi.. 25.05., 14:15, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Mi.. 25.05., 14:40, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Mi.. 25.05., 15:40, Motorvision TV
    AMA Enduro Cross Championship
  • Mi.. 25.05., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Mi.. 25.05., 16:55, Motorvision TV
    Gearing Up 2021
  • Mi.. 25.05., 18:40, Motorvision TV
    Made in....
» zum TV-Programm
3AT