Finnland: Brian Bogers (Husqvarna) gewinnt Lauf 1

Von Thoralf Abgarjan
Brian Bogers gewann den ersten Lauf in Finnland

Brian Bogers gewann den ersten Lauf in Finnland

Der niederländische Sandspezialist und Lommel-Sieger Brian Bogers (Husqvarna) holte in Finnland seinen zweiten Laufsieg. Henry Jacobi (Honda) beendete den ersten Lauf auf Rang 12, Tom Koch (KTM) verpasste die Punkteränge

16. Lauf zur Motocross-WM im finnischen Hyvinkää: Der französische Polesetter Romain Febvre (Kawasaki) gewann den Start zum ersten Lauf der MX1-Klasse vor dem Schweizer Jeremy Seewer (Yamaha) und Seewers niederländischem Teamkollegen Glenn Coldenhoff. Der slowenische Titelfavorit Tim Gajser (Honda) startete im Bereich der Top-5.

Sandspezialist Bogers setzte sich gleich zu Beginn des Rennens gegen mehrere Kontrahenten durch und erreichte schnell Rang 3. Danach überholte er Seewer innen in einer Linkskehre und machte sich an die Verfolgung von Leader Febvre. Febvre beging aber im tiefen finnischen Sand im Bereich einer Rechtskehre einen Fehler, so dass sein Vorderrad steckenblieb. Damit überließ er Bogers kampflos die Führung. Der Niederländer ließ sich nicht zweimal bitten, ging in Führung und baute seine Position sukzessive aus. Im Verlaufe des Rennens kontrollierte er das Rennen von der Spitze aus, zog konstant und fehlerfrei seine Linien und gewann am Ende mit einem Vorsprung von 9,6 Sekunden.

Die Dramatik des ersten Laufs passierte dahinter im Feld: Febvre ging nach seinem Fehler in der Anfangsphase danach noch zweimal zu Boden und musste immer wieder den entstandenen Rückstand wettmachen. Auch Jeremy Seewer stürzte und fiel von Rang 3 auf P5 zurück, doch er konnte am Ende trotzdem noch Tim Gajser überholen, indem er den Eingang der Rhythmuspassage als Dreifachkombination nahm und am Ende der Passage so viel Geschwindigkeit mitnehmen konnte, dass er an Gajser vorbeiziehen konnte. Auch Febvre kassierte Gajser noch kurz vor Ultimo, weshalb der Slowene nur auf Rang 6 ins Ziel kam. Da aber sein Verfolger in der WM, Jeremy Seewer, das Rennen nur auf P4 beendete, sieht es vor dem zweiten Lauf in Hinblick auf die Mission Titelgewinn weiterhin gut aus.

Der französische Yamaha-Werksfahrer Maxime Renaux, der den Schweden-Grand-Prix vor einer Woche aufgeben musste, nachdem er nach einem Crash von mehreren Fahrern überrollt worden war, duellierte sich rundenlang mit seinem Teamkollegen Glenn Coldenhoff. Am Ende kam der Franzose nicht am Niederländer vorbei, doch das Yamaha-Duo blieb fehlerfrei. Coldenhoff und Renaux kamen auf den Rängen 2 und 3 ins Ziel.

Henry Jacobi (Honda) startete auf P11 ins Rennen, wurde aber zunächst von Alberto Forato (GASGAS) und am Ende von Calvin Vlaanderen überholt. Der Thüringer beendete den ersten Lauf schließlich auf Rang 12. Tom Koch (KTM) lag am Ende des Rennens im Bereich der Punkteränge, wurde aber in der letzten Runde noch von Mattia Guadagnini (GASGAS) abgefangen und beendete das Rennen nur auf Rang 21.

Ergebnis MXGP Lauf 1, Hyvinkää (Finnland):

1. Brian Bogers (NL), Husqvarna
2. Glenn Coldenhoff (NL), Yamaha
3. Maxime Renaux (F), Yamaha
4. Jeremy Seewer (CH), Yamaha
5. Romain Febvre (F), Kawasaki
6. Tim Gajser (SLO), Honda
7. Brent van Doninck (B), Yamaha
8. Alberto Forato (I), GASGAS
9. Jorge Prado (E), GASGAS
10. Jeremy van Horebeek (B), Beta
11. Clavin Vlaanderen (NL), Yamaha
12. Henry Jacobi (D), Honda
13. Pauls Jonass (LT), Husqvarna
14. Mitchell Evans (AUS), Honda
15. Ben Watson (GB), Kawasaki
16. Ruben Fernandez (E), Honda
17. Harri Kullas (EST), Yamaha
18. Alvin Östlund (S), Yamaha
19. Jed Beaton (AUS), Kawasaki
20. Mattia Guadagnini (I), GASGAS
21. Tom Koch (D), KTM
22. Tanel Leok (EST), Husqvarna
23. Karel Kutsar (EST), KTM
24. Hardi Roosiorg (EST), KTM
25. Ivo Monticelli (I), Honda
26. Jere Haavisto (FIN), KTM
27. Miro Sihvonen (FIN), Honda
28. Benoit Paturel (F), Honda
...
DNS: Kevin Brumann (CH), Yamaha
DNS: Jordi Tixier (F), KTM
DNS: Valentin Guillod (CH), Yamaha
DNS: Conrad Mewse (GB), KTM
DNS: Davy Pootjes (NL), Honda
DNS: Hakon Fredriksen (NOR), Honda
DNS: Nicholas Lapucci (I), Fantic
DNS: Thomas Kjer Olsen (DK), KTM
DNS: Davy Pootjes (NL), Honda
DNS: Alessandro Lupino (I), Beta
DNS: Vsevolod Brylyakov (RUS), Honda
DNS: Adam Sterry (GB), KTM


Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Ferrari: Wer soll auf dem Schleudersitz Platz nehmen?

Mathias Brunner
Es ist einer der reizvollsten Posten in der Königsklasse, aber ein Job mit Stress-Garantie: Teamchef bei Ferrari. Mattia Binotto hatte davon die Nase voll, aber wer soll folgen? Erneut gibt’s bei Ferrari viel Unruhe.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 08.12., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:08, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:13, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:19, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:26, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:32, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:41, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:46, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:50, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 08.12., 06:56, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3