Austin Dillon bekommt die legendäre Startnummer 3

Von Lewis Franck
NASCAR Cup Series
Austin Dillon

Austin Dillon

Die Entscheidung, Austin Dillon die legendäre Startnummer drei zu geben, hat nicht nur Fürsprecher.

Die legendäre Startnummer 3 ist zurück: Wie Richard Childress am Mittwoch bekanntgab, erhält sein Enkel Austin Dillon in der Sprint-Cup-Saison 2014 die Startnummer 3, die der siebenmalige NASCAR-Champion Dale Earnhardt in der Vergangenheit berühmt gemacht hat.

Die Nummer 3 wurde in der Sprint Cup Series seit dem Tod Earnhardts 2001 im Daytona 500 in der letzten Kurve der letzten Runde nicht mehr genutzt. Obwohl Earnhardt mit der «3» fuhr gehört diese der NASCAR, wird aber von Richard Childress Racing mit der Erlaubnis der NASCAR verwaltet. Da die «3» so eng mit Earnhardt verbunden ist, können einige alteingesessene Fans weder die Wiederbelebung noch die Entscheidung, Dillon die Nummer zu geben, nachvollziehen.

«Er würde das sehen wollen. Er würde es nicht wollen, dass niemand sie mehr bekommt. Ich weiß, dass er es total akzeptiert. Ich habe ihn so gut gekannt», sagte Childress, der zudem erklärte, «für alle fünf negative Meinungen bekommen wir 95 positive. Wir hoffen, dass wir mit unserer Klasse, mit der wir die 3 zurückbringen, diejenigen, die negativ denken, für uns gewinnen.»

Sogar Earnhardts Sohn, Dale Jr., ist mit der Entscheidung einverstanden. «Ich bin dafür», sagte er vergangene Woche. «Ich fühle mich wohl damit. Ich freue mich, sie auf der Strecke zu sehen. Es wird definitiv einige Emotionen aufwirbeln, der ich mir vielleicht momentan noch nicht bewusst bin, aber ich erwarte, dass es einen positiven Einfluss auf den Sport, die Fans und Austin hat.»

Der 23-jährige Dillon kommt mit einigen guten Referenzen, auch wenn einige ihm Vetternwirtschaft vorwerfen könnten. Doch Dillon hat sich nach oben gekämpft und sowohl die NASCAR Camping World Truck Series als auch die NASCAR Nationwide Series gewonnen.

«Mein Großvater hat einen großartigen Job gemacht, indem er mir beigebracht hat, auf gewisse Dinge zu reagieren, und ich denke wir machen das weiterhin so. Ich habe viel positives Feedback von den Fans bekommen. Und jedes Mal, wenn ich bei einer Autogrammstunde bin, werde ich gefragt was passieren wird. Sie sind aufgeregt, und wir sin des auch. Unser Sport wurde darauf aufgebaut – Familie und Geschichte – und für alle ist e seine großartige Möglichkeit, die 3 zurück auf der Strecke zu sehen.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 13:05, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Do. 03.12., 14:30, ORF Sport+
    WRC Rallye - Colin McRae - 25 Years a Champion
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:00, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Do. 03.12., 15:25, Motorvision TV
    Monster Jam FS1 Championship Series 2016
  • Do. 03.12., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Do. 03.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
» zum TV-Programm
6DE