Bereits 100 Auslieferungen des Peugeot 208 Rally 4

Von Toni Hoffmann
Rallye
Der Peugeot 208 Rally 4

Der Peugeot 208 Rally 4

Kaum ein Jahr nach dem Verkauf des ersten Autos wird diese Woche in Peru der 100. Peugeot 208 Rally 4 an seinen neuen Besitzer ausgeliefert.

Peugeot Sport musste nicht lange warten, um den Erfolg seines neuesten Bestsellers zu feiern, der 2020 sowohl die französische Schotter-Rallye-Meisterschaft als auch die italienische Zweiradklasse erobert hat. In diesem Jahr haben aufstrebende Stars und Fahrer gleichermaßen die Möglichkeit, in nicht weniger als sieben Cups in ganz Europa und Lateinamerika um den 2WD-Ruhm zu kämpfen, während sie eine Vielzahl von Expertenoberflächen in Angriff nehmen.

Der Peugeot 208 Rally 4 wurde im Laufe der Saison 2019 entwickelt. Er profitierte vom umfangreichen Know-how der Ingenieure von Peugeot Sport, was ihn schon bei seinen ersten Einsätzen zur unbestrittenen Benchmark im Rallyesport mit Zweiradantrieb machte. Ungeachtet der anschließenden globalen Pandemie, die die Motorsportwelt im Jahr 2020 erheblich beeinträchtigte, absolvierte der Peugeot 208 Rally 4 mehr als 250 Rallye-Starts in 18 verschiedenen Ländern von Europa bis Lateinamerika.

Obwohl sich das Projekt um fast ein halbes Jahr verzögert hat, konnte Peugeot Sport die Erwartungen seiner Kunden in ganz Europa und darüber hinaus mit einer schnellen Auslieferung neuer Fahrzeuge erfüllen – mittlerweile sind nicht weniger als 100 Peugeot 208 Rally 4 bereit, an den Start zu gehen. Das neueste Exemplar wird diese Woche an das Castro Yangali Team in Peru ausgeliefert und im neu eingeführten Peugeot 208 Rally Cup Peru auf Herz und Nieren geprüft.

Peugeot 208 Rally Cup weltweit

Der Peugeot 208 Rally 4 ist bereits weithin als Maßstab im Wettbewerb mit Zweiradantrieb anerkannt und die ideale Wahl für junge Fahrerinnen und Fahrer, die an die Spitze des Sports aufsteigen wollen. Als amtierender französischer Schotter-Rallye-Meister in der 2WD-Kategorie wird Mathieu Franceschi zweifellos der Mann sein, den es 2021 im 208 Rally Cup France zu schlagen gilt. Der französische Titel, der auf einer Mischung aus Schotter- und Asphaltveranstaltungen ausgetragen wird, ist bereits jetzt hart umkämpft: Eine Reihe großer französischer Teams hat sich für den 208 Rallye Cup angemeldet, was bedeutet, dass Sekundenbruchteile den Unterschied ausmachen werden.

Das Team Lycée Saint-Vallier, das Peugeot Sport die Treue hält, wird mit einem Peugeot 208 Rally 4 antreten, der von Schülern der Automobilabteilung der Schule aufgebaut wurde. Chazel Technology, PH Sport, Pit Stop, Rossel Compétition, CHL Sport Auto, Onyx Racing, Trajectoire Racing und Saintéloc Racing werden 2021 ebenfalls eine wichtige Rolle in der Serie spielen.

Nach dem Erfolg der Peugeot 208 Rallye-Cups in Frankreich und Iberia (Spanien und Portugal) im Jahr 2020 werden Italien, Ungarn, die Tschechische Republik und Peru in diesem Jahr ebenfalls ihre eigenen Wettbewerbe ausrichten, sodass alle Fahrer des Peugeot 208 Rally 4 die Möglichkeit haben, an einem der offiziellen Cups der Marke teilzunehmen und von den zahlreichen Preisen zu profitieren, die von Peugeot Sport und seinen Partnern angeboten werden.

In einer besonderen Partnerschaft haben Belgien und Luxemburg einen neuen Cup ins Leben gerufen, bei dem der Peugeot 208 Rally 4 und der Opel Corsa Rally 4 – beide von Stellantis Motorsport entwickelt – in einem aus fünf Rallyes bestehenden Wettbewerb antreten.

Ermutigt durch diese schnell wachsende Popularität und stets mit den Erwartungen seiner Kundinnen und Kunden im Hinterkopf, wird Peugeot Sport den Peugeot 208 Rally 4 im Laufe der Saison weiter verfeinern, um sicherzustellen, dass er das Rallyeauto der Wahl in der Kategorie der Zweiradantriebe bleibt, während das erforderliche Budget auf ein Minimum beschränkt wird.

François Wales, Director of Peugeot Sport: «Innerhalb von weniger als einem Jahr hat sich der Peugeot 208 Rally 4 als das Auto etabliert, das es im Rallyesport mit Zweiradantrieb zu schlagen gilt. Trotz der Absage so vieler Veranstaltungen auf der ganzen Welt im letzten Jahr, erzielten die Fahrer des Peugeot 208 Rally 4 große Erfolge in rund 20 Ländern und sicherten sich eine Reihe von 2WD-Siegen und Titeln. Wir sind nun alle sehr gespannt darauf, dass das Auto mit der Einführung weiterer Wettbewerbe in Europa und der ganzen Welt Neuland betritt. Die Kundinnen und Kunden von Peugeot Sport sind von der Leistung, der Zuverlässigkeit und den niedrigen Kosten des Fahrzeugs überzeugt und ich möchte diese Gelegenheit nutzen, um mich bei ihnen allen für das Vertrauen zu bedanken, das sie in uns gesetzt haben. Wir sind bereit, unsere Fahrer mit den verschiedenen Dienstleistungen von Peugeot Sport und dem Racing Shop zu unterstützen, um sicherzustellen, dass wir weiterhin ihre Bedürfnisse erfüllen.»

Peugeot 208 Rally 4 Technische Spezifikation:

Motor: Dreizylinder-Turbo, 1.199 ccm
Leistung: 153 kW (208 PS) bei 5.450 U/min
Drehmoment: 290 Nm bei 3.000 rpm
Getriebe: Sequenzielles 5-Gang-Getriebe von Sadev
Differential: Mechanisch selbstsperrend
Bremsen vorne: Belüftete Scheiben (330 mm Asphalt, 283 mm Schotter)
Hintere Bremsen: 290 mm Scheiben
Dreifach einstellbare Federung (Stoßdämpfer, hohe Druckstufe und niedrige Geschwindigkeit)
Gewicht: 1.080 kg Minimum; 1.250 kg inklusive Fahrer und Beifahrer

Kosten:

Vollständig montiertes Auto: 66.000 Euro in Asphalt- oder Schotterausführung
Schotter- oder Asphalt-Kit: 8.990 Euro.
Set-up-Kit (Asphalt oder Schotter): 3.490 Euro, einschließlich eines Satzes Federn
und Stabilisatoren vorne und hinten, 12 Felgen und eines Satzes Ballastplatten
Zusatzausrüstung: 3.990 Euro (einschließlich Helm-Hängematte,
Gegensprechanlage, Tripmaster, Beifahrer-Fußstütze, Lampenhalter, Wagenheber,
Halterung und Gurt für ein zweites Reserverad)
Datenerfassung: 270 Euro
Geschätzte Betriebskosten pro Kilometer (ohne Kraftstoff/Flüssigkeiten): 11,73 Euro

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Max Verstappen, Lewis Hamilton: Nächster Crash kommt

Mathias Brunner
Noch immer ist die Aufregung gross wegen der Kollision zwischen Max Verstappen und Lewis Hamilton in England. Dabei war ein Crash zwischen den beiden Ausnahmekönnern immer nur eine Frage der Zeit.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 29.07., 13:45, SPORT1+
    Motorsport - IndyCar Series
  • Do.. 29.07., 14:00, Motorvision TV
    High Octane
  • Do.. 29.07., 14:25, Motorvision TV
    FIM Trial World Championship
  • Do.. 29.07., 14:40, SWR Fernsehen
    Eisenbahn-Romantik
  • Do.. 29.07., 14:55, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 29.07., 15:20, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 29.07., 15:25, ORF 3
    Soko Kitzbühel
  • Do.. 29.07., 16:10, Motorvision TV
    Dream Cars
  • Do.. 29.07., 16:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 29.07., 16:35, Motorvision TV
    Dream Cars
» zum TV-Programm
6DE