Sachsenring: Erster Roll-out von Phillip Tonn

Von Thorsten Horn
Red Bull Rookies
Heiko Klepka und Phillip Tonn auf dem Sachsenring

Heiko Klepka und Phillip Tonn auf dem Sachsenring

Der 14-jährige Phillip Tonn ist auch 2020 der einzige Deutsche im Red Bull Rookies Cup. Unterstützt wird er in der Vorbereitung von Stiefvater Heiko Klepka, dem Vater von Supercross-Star Ken Roczen.

Mit dem neuen Kalender der Motorrad-WM wurde in der vergangenen Woche auch ein überarbeiteter Terminkalender für die Nachwuchsserie «Red Bull MotoGP Rookies Cup» bekanntgegeben: Der Saisonauftakt findet im August mit einem Doppel-Event auf dem Red Bull Ring von Spielberg statt. Höchste Zeit also, sich wieder in Schwung zu bringen.

Das dachten sich auch Phillip Tonn und sein Stiefvater Heiko Klepka, bestens bekannt auch als Vater und Förderer von Ken Roczen. Zusammen mit einem Helfer machten sie sich zu Beginn dieser Woche aus Mattstedt auf, um ein weiteres Rennstreckentraining auf dem Sachsenring zum Einrollen des 14-Jährigen Ex-Sachsen bzw. Neu-Thüringers zu nutzen.

Auch in diesem Jahr ist Phillip Tonn wieder der einzige Deutsche im Rookies-Cup und hat sich die Top-10 zum Ziel gesetzt. «Natürlich ist das schwer einzuschätzen, wenn man noch nicht mit den anderen Fahrern zusammen gefahren ist, aber ich habe ja im vorigen Jahr gesehen, wo ich stehe. Damals hatte ich mit meinen etwas über 1,50 m arge Probleme beim Schräglagenwechsel das Motorrad umzulegen. Über den Winter bin auf aktuell 1,60 m gewachsen, da sollte das in diesem Jahr deutlich besser funktionieren», meinte er fast ein bisschen stolz.

Um den Winter- und Corona-Rost abzuschütteln, legte man sich eine neue KTM 250 Standard mit Cross-Motor zu, wie sie im neuen Northern Talent Cup (NTC) zum Einsatz kommen wird. «Sie leistet ca. 45 PS und damit etwas weniger als die Motorräder aus dem Red-Bull-Cup. Da fehlen in der Endgeschwindigkeit hier auf dem Sachsenring zwar 10 bis 20 km/h, aber zum Trainieren und zum Finden der Bremspunkte ist sie absolut okay. Sie ist auch robuster, weniger defektanfällig und daher vom Unterhalt insgesamt günstiger als die Honda. Deshalb haben wir uns für sie entschieden», erklärte Heiko Klepka, wozu Phillip Tonn ergänzte: «Sie kommt meinem Einsatzmotorrad einigermaßen nahe. Von daher war es eine gute Entscheidung.»

Dazu kommt: Tonn wird den European Talent Cup 2020 für das Liqui Moly Intact-Team bestreiten.

Durch Corona hat auch Phillip Tonn derzeit nur einmal pro Woche Schule. Den Rest macht er, wie viele andere, zu Hause. «Das ist perfekt, um parallel zu trainieren», sagte er zu diesem Thema mit vielsagendem Grinsen, was Heiko Klepka allerdings prompt differenzierte: «Wir haben ohnehin eine Privat-Lehrerin engagiert, damit Phillip den Stoff, den er durchs viele Reisen verpasst, immer wieder aufholt. Das ist sogar effektiver als die Zeit in der Schule. Das zeigen auch die Ergebnisse.»

Zu seinem prominenten Stiefbruder sagt der Rennfloh, der selbst mit Motocross einst angefangen hat und auch früher schon daran sehr interessiert war: «Kenny war im vorigen Jahr mal da, aber da haben wir nicht viel Zeit miteinander verbringen können. Jetzt muss er sich natürlich wieder auf seine Rennen konzentrieren, aber es ist immer cool, mit so prominenten Fahrern zu quatschen. Ansonsten weiß Heiko ja in Sachen Fitness noch alles von Kenny, das ist für mich perfekt. Man kann zwar Motocross und Straße nur teilweise miteinander vergleichen, aber bei grundlegenden Dingen hilft er mir schon sehr.»

Red Bull MotoGP Rookies Cup Kalender 2020

2. bis 4. August: Test in Spielberg, Österreich
15. und 16. August: Race 1 & Race 2 in Spielberg, Österreich
22. und 23. August: Race 3 & Race 4 in Spielberg, Österreich
17. und 18. Oktober: Race 5 & 6 in Aragón, Spanien
24. und 25. Oktober: Race 7 & 8 in Aragón, Spanien
7. und 8. November: Race 9 & 10 in Valencia, Spanien
14. und 15. November: Race 11 & 12 in Valencia, Spanien

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mo. 21.09., 17:50, Motorvision TV
    Rali Vinho da Maderia
  • Mo. 21.09., 18:15, Motorvision TV
    All Wheel Drive Safari Challenge
  • Mo. 21.09., 19:05, Motorvision TV
    Arctic Lapland Rally - Ein Tour European Rally Promo Event
  • Mo. 21.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mo. 21.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Mo. 21.09., 19:30, ORF Sport+
    Porsche Sprint Challenge Central Europe
  • Mo. 21.09., 19:35, Motorvision TV
    Icelandic Formula Off-Road
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
  • Mo. 21.09., 20:55, Motorvision TV
    FIM World Motocross Champiomship
» zum TV-Programm
7DE