Team Racefoxx greift nach DLC-Titelverteidigung

Von Esther Babel
Rundstrecke

Die Vorbereitungen bei Max Böttcher, Stefan Hesterberg und Danjiel Peric aufen bereits an. Neben dem Start in der DLC plant das Sieger-Trio 2020 auch einen Start bei der Speedweek in Oschersleben.

Der nationale Motorrad-Langstreckensport wird in Deutschland seit Jahren vom Deutschen Langstrecken Cup (DLC) und dem Reinoldus Langstrecken Cup (RLC) dominiert. Während der RLC des Dortmunder Motorsportclubs in den vergangenen Jahren ausnahmslos auf dem Nürburgring stattfanden, verteilten sich die Läufe des DLC auf verschiedene Rennstrecken, auch außerhalb Deutschlands. Obwohl unterschiedliche Konzepte zum Einsatz kamen, ließen sich Interessenüberschneidungen nicht völlig vermeiden.

Um nun einen anderen Ansatz zu finden, die vorhanden Synergien zu nutzen und den Fahrern mit ihren Teams ein breiteres Spektrum an Rennen und Wettbewerbsebenen zu bieten, haben die Verantwortlichen der beiden Rennserien für 2020 vereinbart, einen gemeinsamen Aktionsplan umzusetzen.

Als DLC-Titelverteidiger wird wieder das Team Racefoxx antreten. Das Trio aus Max Böttcher, Stefan Hesterberg und Danjiel Peric hatte 2019 alle Rennen gewonnen. Bis auf das erste. Beim Auftakt in Hockenheim gab es nur zehn Punkte. Doch der Rest der Saison lief dann wie geschmiert und mit 135 von 150 möglichen Zählern holten sie mit der R1 den Titel. Im kommenden Jahr gehen die drei Langstrecken-Fans wieder gemeinsam auf Tour und verraten, was sie sonst noch so vorhaben.

SPEEDWEEK.com: Ihr wollt den Titel 2020 verteidigen? In welcher Aufstellung geht das Team Racefoxx an den Start?

Team Racefoxx: Das Fahrertrio bleibt Stand heute so bestehen. Die Titelverteidigung steht natürlich an erster Stelle. Darüber hinaus werden wir aber noch bei der Speedweek Oschersleben bei der Langstrecken-WM an den Start rollen.

Ändert sich sonst etwas bei euch? Motorrad, Reifen, Mannschaft?

Wir fahren wieder mit der Yamaha R1 - leider weiterhin ohne Unterstützung durch Yamaha Deutschland. Die Partner bleiben weitestgehend bestehen. Von Magura haben wir uns getrennt, dafür wird die englische Firman HEL Perfomance, in Deutschland vertreten durch GMS Motorsport und Andreas Gehrke, ihre Zusammenarbeit mit uns vertiefen und uns mit einigen der neuen Produkte unterstützen. Ausserdem sind wir sehr dankbar, auch Bridgestone und XLite weiterhin als Partner an unserer Seite zu haben. Sie begleiten uns mittlerweile seit fünf Jahren. Auch hervorgehoben werden sollte die Firma msd-Steeldesign mit Inhaber Bernd Minkau, welcher sein Engagement ebenfalls weiter ausbaut.

Im Bereich der Crew wird es einige personelle Änderungen geben, da uns leider einige Leute aus privaten Gründen verlassen. Daher suchen wir auch immer noch Personal, welches etwas schrauberisches Talent mitbringt. Unsere Praktikanten aus der letzen Saison übernehmen wir.

Was haltet ihr von der Zusammenarbeit zwischen DLC und RLC? Was bringt euch das als Team?

Sicherlich nicht die schlechteste Idee und wir freuen uns, dass nach jahrelangem Nebeneinander doch der Weg an einen Tisch gefunden wurde. Aufgrund der sinkenden Teilnehmerzahlen in beiden Serien wird es wohl in Zukunft noch mehr in diese Richtung gehen - leider. Also müssen die verschiedenen Veranstalter sich arrangieren. Wichtig zu wissen ist, dass der DLC die höchste nationale Klasse ist.

Welches Rennen im Kalender darf ich als Fan auf keinen Fall verpassen und warum?

Hockenheim 1000km am Karsamstag mit seinen 10.000 Besuchern und natürlich nicht die Speedweek in Oschersleben.

DEUTSCHER LANGSTRECKEN CUP - TERMINE 2020

11. April - 1000 km Hockenheim (ADAC Hessen-Thüringen)
16. Mai - 6 Stunden Nürburgring (MSC Münster)
12. Juli - 6 Stunden Autodrom Most/CZ (Bike Promotion)
20. August - 6 Stunden Nürburgring (RLC/Dortmunder MC)
17. Oktober - 6 Stunden Oschersleben (MSF Sauerland)

REINOLDUS LANGSTRECKEN CUP - TERMINE 2020

03. Mai - 6 Stunden Nürburgring
04. und 05. Juli - 8 Stunden Nürburgring
30. August - 6 Stunden Nürburgring
10. Oktober - 6 Stunden Nürburgring

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 19.03., 11:30, ORF Sport+
Formula E Street Racers
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1
Do. 19.03., 12:35, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix von Österreich, 1. Heimsieg von Niki Lauda 1984, Highlights
Do. 19.03., 13:00, Motorvision TV
Nordschleife
Do. 19.03., 15:10, Motorvision TV
Classic Ride
Do. 19.03., 15:35, Sky Action
Rush - Alles für den Sieg
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport 1
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 16:00, Sky Sport HD
Formel 1: Großer Preis von Bahrain
Do. 19.03., 18:30, Sport1
SPORT1 News Live
Do. 19.03., 18:50, Motorvision TV
Super Cars
» zum TV-Programm
85