MiniBike/ Mülsen: Start-Ziel-Sieg für PrüstelGP

Von Esther Babel
Rundstrecke
Für Nachwuchs ist gesorgt

Für Nachwuchs ist gesorgt

Am vergangenen Wochenende startete die Zusammenarbeit zwischen der PrüstelGP Academy und dem AMC Sachsenring im ADAC Mini Bike Cup. Volle Punkte für Anina Urlaß und Danny Hinkelmann.

Bevor in dieser Woche die Profis der MotoGP wieder in ihre Saison starten, durften die jüngsten Nachwuchspiloten am vergangenen Wochenende ihre Pocket- und Minibikes bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr wieder an den Start schieben. Es war ein besonderes Rennwochenende für die Sportler des AMC Sachsenring e.V. Nicht nur, dass es das Heimrennen in der Motorsportarena Mülsen war, zusätzlich war es auch das erste Rennen in dem die Zusammenarbeit des AMC Sachsenring mit der PrüstelGP Academy präsentiert wurde.

Während der AMC Sachsenring in der Nachwuchsförderung im Pocketbike- (6-8 Jahre) und Minibike-Bereich (8-14 Jahre) hervorragende Arbeit leistet, konzentriert sich die PrüstelGP Academy dieses Jahr auf die weiterführenden Rennserien wie Northern Talent Cup und CEV Moto3, um den deutschen Nachwuchs auf höhere Aufgaben in der Moto3-WM vorzubereiten. Nun wurde die bereits im Winter gemeinsam vereinbarte Kooperation in die Tat umgesetzt. Der Schulterschluss zwischen beiden Organisationen schließt somit die Lücke zwischen den Nachwuchsklassen und dem Profi-Rennsport. Den jungen Rennfahrern wird dadurch ein klarer Weg aufgezeigt, auf welchem sich ihre Karriere entwickeln kann. Gleichzeitig gibt es ihnen die einzigartige Möglichkeit und die große Chance, sich innerhalb des gleichen Teams vom Pocketbike bis in die Weltmeisterschaft nach oben zu arbeiten. Es ist vorgesehen, dass die besten Sportler des AMC Sachsenring nahtlos in die PrüstelGP Academy übergehen und dort ihren Weg fortsetzen.

Um das gemeinsame Projekt auch nach außen hin für jeden sichtbar zu machen, werden zukünftig zwei Minibikes und zwei Pocketbikes im offiziellen PrüstelGP Academy Design für den AMC Sachsenring fahren. Die blau-weißen Motorräder wurden nun also in Mülsen präsentiert. Die erst neunjährige Anina Urlaß hatte die Ehre eines dieser Bikes im ADAC Mini Bike Cup zu pilotieren. Nach einem starken Qualifying startete sie von der Pole Position und holte in beiden Rennen einen souveränen Start-Ziel-Sieg, bei dem ihre männlichen Kontrahenten nur hinterherfahren konnten.

Auch in der Pocketbike-Klasse konnte der ebenfalls neunjährige Danny Hinkelmann mit dem PrüstelGP Academy Pocketbike beide Läufe für sich entscheiden. Zwar kam Tudor Dedea vor ihm ins Ziel, dieser war als Gaststarter jedoch nicht punktberechtigt. So bekam Danny die volle Punktzahl für die Meisterschaft gutgeschrieben.
Der Auftakt für die AMC PrüstelGP Academy hätte nicht besser laufen können.

«Es war ein sehr schönes Event mit spannenden Rennen in allen Klassen», war auch Tim Jüstel (Team Koordinator PrüstelGP) überzeugt. «Für mich war es tatsächlich die erste Rennaction live auf der Strecke seit dem QatarGP im März diesen Jahres. Ich freue mich sehr über die Zusammenarbeit mit dem AMC Sachsenring. Sie leisten wirklich hervorragende Arbeit für unsere Jüngsten. All die freiwilligen Helfer und ehrenamtlichen Unterstützer halten den deutschen Motorsportnachwuchs am Laufen. Sie haben dafür großen Respekt und Dank verdient. Durch die gemeinsame Kooperation haben wir nun einen wichtigen Schritt für die Zukunft gemacht. Wir stellen die gesamte Nachwuchsarbeit auf solide und nachhaltige Beine. Es ist wichtig, dass die Jungs und Mädchen schon jetzt sehen, wie es für sie weiter gehen kann. Wir als einziges deutsches Moto3 Team sind nun für den Nachwuchs, aber auch für die Eltern der Fahrer viel greifbarer und näher. Wir geben ihnen ein Ziel und zeigen Ihnen den Weg, der direkt in die WM führen kann.
Ich bin gespannt wie sich dieses Projekt weiterhin entwickeln wird. Es ist noch sehr jung und so in dieser Art einzigartig in Deutschland. Vielen Dank an dieser Stelle an all unsere Partner und Sponsoren, die bereits jetzt an unserer Seite stehen. Auch in dieser wirtschaftlich schwierigen Zeit erleben wir viel Zusammenhalt und Unterstützung. Für unsere Academy suchen wir aber dennoch weitere Unterstützer, die dem deutschen Motorsportnachwuchs helfen möchten. Wir sind über jede Hilfe dankbar und würden uns über eine Kontaktaufnahme sehr freuen.»

Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Di. 04.08., 20:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Di. 04.08., 20:45, ORF Sport+
Schätze aus dem ORF-Archiv: Tennis Wien 1993: Finale Muster - Ivanisevic
Di. 04.08., 20:55, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Di. 04.08., 21:20, Motorvision TV
Formula E - Specials
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 21:30, Sky Sport HD
Formel 2
Di. 04.08., 22:30, SPORT1+
Motorsport - ADAC TCR Germany
Di. 04.08., 22:40, Motorvision TV
Racing Files
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
Di. 04.08., 22:50, Sky Sport 1
Formel 2
» zum TV-Programm
18