Moto Trophy: Nachholspiel für alle am Sachsenring

Von Manfred John
200 dürfen mitmachen

200 dürfen mitmachen

Nur wer schnell ist, kann auf Deutschlands Grand Prix-Strecke mitheizen. Am 5. September 2021 dürfen dank des ADAC Sachsen und der Moto-Trophy-Macher 200 Motorräder auf die Strecke und auf Rossis Spuren angasen.

«Was im April dieses Jahres dem Lockdown zum Opfer fiel, wird nun Anfang September nachgeholt», freut sich das Orga-Team der Moto Trophy. «Das Roll-out bzw. das Renntraining auf dem Sachsenring, welches wir zusammen mit dem ADAC Sachsen durchführen.»

«Damit erhalten viele Fahrer endlich eine Chance», so die Macher, «einmal auf Deutschlands Grand-Prix-Kurs mit den Rennmaschinen fahren zu können, die auch im Rennen eingesetzt werden. Ansonsten sind nur Trainingsfahrten mit seriennahen, Lärm-begrenzten Fahrzeugen erlaubt.» Und nicht nur die Piloten der Moto Trophy, auch Teams anderer Rennserien können die seltene Gelegenheit nutzen und den Kurs mit ihrer Rennsemmel den Kurs kennenzulernen.

Insgesamt sind fünf Fahreinheiten zu je 20 Minuten am Sonntag den 5. September 2021 angesetzt. Die Lärmvorschriften entsprechen denen der FIM bzw. DMSB Bestimmungen. Jedoch ist Eile geboten, denn die Teilnehmeranzahl ist auf 200 Fahrer limitiert, die sich auf 5 Gruppen aufteilen. Diese werden in die verschieden, möglichst gleich starken Leistungsgruppen eingeteilt. «Mit 190 Euro fällt die Nenngebühr recht moderat aus», erklärt der Veranstalter.

Aus organisatorischen Gründen müssen alle Fahrer eine Nennung (Online, per Mail oder per Post) abgeben. Alle Unterlagen, das Nennformular und Informationen zur Veranstaltung sind auf der Moto-Trophy-Homepage zu finden. Anmeldungen werden ab sofort entgegengenommen.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 20.01., 22:15, Motorvision TV
    Car History
  • Do.. 20.01., 22:45, Motorvision TV
    Racing Files
  • Do.. 20.01., 23:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do.. 20.01., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 00:25, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr.. 21.01., 00:55, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 02:00, Arte
    GEO Reportage: Kalifornien
  • Fr.. 21.01., 02:15, Motorvision TV
    Tuning - Tiefer geht's nicht!
  • Fr.. 21.01., 03:30, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Fr.. 21.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
» zum TV-Programm
3DE