Werlte: Fabian Wachs erneut Langbahn-Pokalsieger

Von Rudi Hagen
Sandbahn
Fabian Wachs vom MSC Werlte wurde zum zweiten Mal in Folge Sieger des Bahnpokals

Fabian Wachs vom MSC Werlte wurde zum zweiten Mal in Folge Sieger des Bahnpokals

Fabian Wachs wiederholte seinen Erfolg vom Vorjahr und holte sich den Bahnpokal, diesmal auf seiner Heimbahn in Werlte. Sein jüngerer Bruder Timo wurde Zweiter vor Sascha Stumpe vom MSC Wagenfeld.

Schöner Erfolg für den MSC Werlte. Die Clubfahrer des rührigen Clubs aus dem Emsland, Fabian und Timo Wachs, konnten vor eigenem Publikum auf dem Hümmlingring Platz 1 und 2 einfahren. Für den älteren der beiden Brüder, Fabian, der am Ende des Abends 19 Punkte auf seinem Konto hatte, war es das zweite Mal in Folge, dass er den Bahnpokal des DMSB für sich entscheiden konnte.

Bruder Timo wurde im Finale und auch in der Gesamtwertung Zweiter mit 15 Zählern. Dritter wurde der in Essen wohnende und promovierende Clubfahrer des MSC Wagenfeld Sascha Stumpe, der wie Timo Wachs auf 15 Punkte kam, im Endlauf aber Dritter wurde.

Die Bayern Mario Niedermeier und Julian Bielmeier belegten mit je zehn Punkten die Plätze 4 und 5 aufgrund des Einlaufs im Finale.

Die Internationale Lizenzklasse der Solisten entschied der Niederländer Romano Hummel für sich, vor dem Briten Paul Cooper und MSC-Clubfahrer Bernd Diener. Auf den Plätzen 4, 5 und 6 folgten James Shanes (GB), Martin Malek (CZ) und Mark Beishuizen (NL).

Das Super-Handicap-Finale der je drei Besten aus A- und B-Lizenz gewann der Brite James Shanes vor Paul Cooper (GB), Bernd Diener, Sascha Stumpe, Fabian und Timo Wachs.

Die Konkurrenz in der Internationalen Gespannklasse wurde mit einem Maximumssieg (16 Punkte) von Sven Holstein/Bonita van Dijk (NL) beendet. Auf Platz 2 kamen Markus Brandhofer/Tim Scheunemann (11) ein, vor Imanuel Schramm/Patrick Löffler (9), Stinus Lund/Kevin Nielsen (DK, 2) und Raphael San Millan/Benedikt Zapf (D, 2).

Ergebnisse Sandbahnrennen Werlte (D):

Bahnpokal Solo: 1. Fabian Wachs (Werlte), 19 Punke. 2. Timo Wachs (Werlte), 15. 3. Sascha Stumpe (MSC Wagenfeld), 15. 4. Mario Niedermaier (Regensburg), 10. 5. Julian Bielmeier (Pfaffenhofen), 10. 6. Dennis Helfer (Weilheim), 7. 7. Jens Buchberger (Hechthausen), 5. 8. Dirk Oellrich (Hechthausen) 5. 9. Marcel Sebastian (Bielefeld), 2. 10. Lando Michaelis (Cloppenburg), 1. 11. Dennis Möhlenpage (Rahden), 1. 12. Sebastian Trapp (Haunstetten), 0.

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 18.09., 18:15, Motorvision TV
    Classic Races
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 18.09., 18:57, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Fr. 18.09., 19:00, SPORT1+
    Motorsport Live - FIM Speedway Grand Prix
  • Fr. 18.09., 19:10, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 18.09., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 18.09., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 18.09., 20:00, Motorvision TV
    GT World Challenge
» zum TV-Programm
7DE