Valencia, 2. Quali: Biaggi Schnellster

Von Jörg Reichert
Max Biaggi: Im Qualifying Schnellster

Max Biaggi: Im Qualifying Schnellster

In sprichwörtlich letzter Minute des zweiten Zeittrainings sicherte sich Max Biaggi die Bestzeit. Aber Valencia bleibt in der Hand der Ducati-Piloten!

[*Person Carlos Checa*] mausert sich bei seinem Heimrennen in Valencia immer mehr zum Favorit für die beiden Laufsiege. Der Althea-Ducati-Pilot führte bereits die beiden Freitag-Sessions an und lag auch im zweiten Qualiying von Beginn an deutlich in Führung; erst im Finale robbten sich seine Konkurrenten immer dichter an den Spanier heran.
 
Trotzdem blieb für Checa nur die Zweitbeste Zeit: In der letzten Minute des Qualifyings schnappte sich [*Person Max Biaggi*] mit der Aprilia RSV4 die provisorische Pole-Position. [*Person Jakub Smrz*] (CZ/Ducati) und [*Person Shane Byrne*] (GB/Ducati) vervollständigen die erste Reihe und unterstreichen die Dominanz der Zweizylinder-Motorräder aus Bologna..

WM-Leader [*Person Leon Haslam*] machte schon am Freitag Carlos Checa als seinen schärfsten Rivalen aus. «Nur Checa war konstant schneller als ich», bemerkte der Suzuki-Pilot, der wie im ersten Zeittraining die fünftbeste Zeit markierte.

Das Ducati-Xerox-Werksteam operiert auch in Valencia bisher im Schatten der Kunden-Teams. [*Person Michele Fabrizio*] (I) belegt Rang 6, [*Person Noriyuki Haga*] (J) Position 7. Der Rückstand hält sich mit 0,2 sec. aber in Grenzen.

[*Person Jonathan Rea*] und [*Person Max Neukirchner*] haben mit ihrer Honda auch auf spanischem Boden ihre liebe Mühe. Während die Ducati-Piloten die Pace machten, lag das Ten Kate-Duo die meiste Zeit des Zeittrainings ausserhalb der Top-10. Erst 15 Minuten vor Schluss durchbrachen Rea (GB/10.) und Neukirchner (D/12.) die 1.35er Schallmauer.

Von den Kawasaki-Piloten schaffte nur [*Person Tom Sykes*] (GB) als 17. die Qualifikation zur Superpole-Session am Nachmittag. Vermeulen-Ersatz [*Person Simon Andrews*] (GB/23.) bleibt wie den beiden Perdercini-Piloten [*Person Matteo Baiocco*] und (I/21.) und [*Person Roger Lee Hayden*] (USA/22.) nur die Zuschauerrolle. Auch für  Honda-Pilot [*Person Vittorio Iannuzzo*] (I/24.) sowie für [*Person Roland Resch*] (A/25.) mit der Reitwagen-BMW war im Qualifying Endstation.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do.. 27.01., 01:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 04:00, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do.. 27.01., 05:15, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Do.. 27.01., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Do.. 27.01., 05:45, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Do.. 27.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Do.. 27.01., 06:16, ORF Sport+
    silent sports +
» zum TV-Programm
3DE