Kawasaki Werksteam verzichtet auf Portimão-Test

Von Kay Hettich
Kawasaki wird ab Mittwoch in Jerez testen

Kawasaki wird ab Mittwoch in Jerez testen

Die Testtage für Piloten der Superbike-WM sind überschaubar. Dennoch wird das Kawasaki-Werksteam mit Jonathan Rea und Alex Lowes den Portimão-Test auslassen und in Europa nur noch ab Mittwoch in Jerez testen.

Am Mittwoch und Donnerstag dieser Woche findet in Jerez ein zweitägiger Superbike-Test statt, ab Sonntag absolvieren die meisten Teams zwei weitere Testtage in Portimão. Anschließend wird das Material verpackt und nach Phillip Island/Australien verschickt, wo unmittelbar vor dem Saisonauftakt (28.-1.3) ein letzter Test absolviert wird.

Das Kawasaki-Werksteam spart sich den Umweg über Portimão; bereits nach Jerez werden die Europa-Tests beendet. «Das ist ein wichtiger Test, damit wir uns auf das erste Saisonmeeting in Australien vorbereiten können. Wir haben alle technischen Aspekte erledigt, daher müssen wir nur Details überprüfen», erklärte Teammanager Guim Roda. «Und unsere Fahrer erhalten die Gelegenheit, wieder ein paar Kilometer auf der Rennstrecke abzuspulen. Dass sie wieder in ihren Rhythmus kommen, ist das Wichtigste.»

Mit Jonathan Rea und Alex Lowes hat Kawasaki routinierte Piloten unter Vertrag. «Johnny und Alex werden mehr arbeiten als je zuvor, deshalb bin ich diesbezüglich ganz gelassen. Ich bin fest davon überzeugt, dass sie sehr gut vorbereitet sind», glaubt der Spanier.

Rea war nach Weihnachten, wie jeden Winter, nach Australien gereist und kehrt für den Test nach Europa zurück. «Es geht uns mehr darum uns zu erinnern, auf welchem Stand wir im letzten Jahr aufgehört haben», meinte der 32-Jährige. «Wir müssen ein paar Dinge bestätigen und bereiten uns dann auf Australien vor.»

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 21.01., 19:05, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr.. 21.01., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr.. 21.01., 20:00, Motorvision TV
    NASCAR Cup Series 2021
  • Fr.. 21.01., 20:55, Motorvision TV
    400 Thunder Australian Drag Racing Series 2020
  • Fr.. 21.01., 21:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr.. 21.01., 21:50, Motorvision TV
    Icelandic Formula Offroad 2021
  • Fr.. 21.01., 22:15, Motorvision TV
    French Drift Championship 2021
  • Fr.. 21.01., 22:40, Motorvision TV
    E-Andros Trophy 2021
  • Fr.. 21.01., 23:35, Motorvision TV
    BTPA Tractor Pulling
» zum TV-Programm
3DE