Bestätigt: Honda stellt sich erstmals der Konkurrenz

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Die neue Honda Triple-R verspricht einiges

Die neue Honda Triple-R verspricht einiges

Bevor die Superbikes nach Australien verschickt werden, testen die meisten WM-Teams Ende Januar je zwei Tage in Jerez und Portimao. Dann erleben wir zum ersten Mal die neue Honda CBR1000RR-R in Action.

Die Wintertests 2019/2020 erstrecken sich über zehn Tage. Im November testete die Mehrzahl der Teams jeweils zwei Tage im MotorLand Aragon und Jerez, am 22./23. Januar geht es in Jerez weiter, am 26./27. Januar folgt Portimao.

Dann werden die Bikes nach Australien verschickt, wo am 24./25. Februar auf Phillip Island der einzige offizielle Vorsaison-Test von Promoter Dorna stattfindet. Bereits am Wochenende darauf beginnt auf selbiger Strecke die Superbike-Weltmeisterschaft 2020.

Das neue, in Barcelona stationierte Honda-Werksteam mit der revolutionären CBR1000RR-R Fireblade und den Fahrern Alvaro Bautista und Leon Haslam wird sich am 22. Januar erstmals der Konkurrenz stellen. Bislang gab es in Europa drei Tests in Aragon, Jerez und Portimao, die alle unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfanden. Honda verpflichtete alle Teammitglieder zur Geheimhaltung, es drangen kaum Informationen nach außen.

In Jerez werden neben Honda auch die Werksteams von BMW, Ducati, Kawasaki und Yamaha dabei sein, außerdem einige Privatiers und mehrere Teams aus der Supersport-Weltmeisterschaft, darunter erstmals Kiefer Yamaha mit Thomas Gradinger und Lukas Tulovic.

Honda präsentiert sein Werksteam am 21. Februar in Tokyo/Japan, Schauplatz der Veranstaltung ist die «Honda Welcome Plaza Aoyama». An diesem Tag sitzen die meisten Medienschaffenden aus Europa im Flugzeug nach Australien, Honda hat also keinen Ansturm kritischer Fragen zu befürchten.

Weblinks

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton tobt: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»

Mathias Brunner
​Der Engländer Lewis Hamilton ist aufgebracht: Der Weltmeister nervt sich über Zeitungsberichte, wonach er von Mercedes ein Jahresgehalt von 40 Millionen Pfund fordere. Lewis: «Hört auf, Scheiss zu erfinden!»
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 05.08., 18:15, SPORT1+
Motorsport - ADAC Formel 4
Mi. 05.08., 18:45, ORF Sport+
LIVE FIA Formel E
Mi. 05.08., 18:47, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 18:55, SPORT1+
Motorsport - Porsche Mobil 1 Supercup
Mi. 05.08., 19:00, Eurosport
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 05.08., 19:15, ServusTV Österreich
Servus Sport aktuell
Mi. 05.08., 19:30, Motorvision TV
Formula E Street Racers
Mi. 05.08., 19:40, SPORT1+
Motorsport - ADAC GT Masters Rennen
Mi. 05.08., 20:00, Motorvision TV
GT World Challenge
Mi. 05.08., 20:35, ORF Sport+
Formel 1
» zum TV-Programm
18