Pedercini: Sponsor weg, SBK-WM 2020 dennoch fix

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jordi Torres (li) und Lucio Pedercini (re) werden wohl auch 2020 zusammen sein

Jordi Torres (li) und Lucio Pedercini (re) werden wohl auch 2020 zusammen sein

Weil Hauptsponsor Global Solution in Schwierigkeiten geriet, stand hinter dem Kawasaki-Team Pedercini ein Fragezeichen. Nun bestätigte der Teamchef, dass man 2020 zumindest in der Superbike-Klasse weitermachen wird.

Das Team Pedercini schien dank der Unterstützung von Hauptsponsor Global Solution goldenen Zeiten entgegenzusehen. Für 2020 waren in der Superbike-Klasse vorgesehen, permanent wollte man auch mit zwei Piloten in der Supersport-Kategorie antreten. Sogar in der Nachwuchsklasse SSP-WM 300 wollte man durch eine Kooperation mit dem Team von David Salom mitmischen – damit wurde aus dem Hinterbänkler-Team innerhalb nur einer Saison das größte Team im Superbike-Paddock!

Doch im Winter krachten die Pläne von Teamchef Lucio Pedercini wie ein Kartenhaus zusammen. Kurz vor Weihnachten wurde bekannt, dass die römische Staatsanwaltschaft gegen den Chef der Firma Global Service Solutions, den Hauptsponsor von Pedercini Kawasaki, ermittelt. Die neue Geschäftsleitung strich das Engagement in der Superbike-WM von der Aktivitätenliste.

Für das Pedercini-Team ein Desaster.

Die Kooperation mit David Salom wurde daraufhin beendet, bevor sie überhaupt begonnen hat. Der Spanier spannt für 2020 mit dem Kawasaki-Team GP Project zusammen. Auch in der Teilnehmerliste der Supersport-WM taucht Pedercini nicht mehr auf. Die Piloten Kyle Smith und Ayrton Badovini sind arbeitslos.

Nun bestätigte Pedercini: Zumindest in der Superbike-WM soll es weitergehen. Bei den Europa-Tests in Jerez und Portimão wird das italienische Team zwar fehlen, doch auf Phillip Island wird man den letzten Vorbereitungstest sowie das Rennwochenende bestreiten.

«Wir evaluieren mit einem Stab von Experten alle organisatorischen Details. Ich kann sagen, dass ich für 2020 zuversichtlich bin, sowohl was die Organisation, als auch die Wettbewerbsfähigkeit des Teams anbelangt», teilte Lucio Pedercini per Pressemitteilung mit. «Sobald die endgültigen Details feststehen, werden wir unsere Pläne und die neuen Sponsoren bekannt geben. Wir werden wieder in der typischen schwarz-grüne Lackierung antreten.»

In der Superbike-WM 2020 wird Pedercini mit dem Teamnamen TPR auftreten – Team Pedercini Racing. In der vorläufigen Teilnehmerliste der Superbike-WM 2020 ist nur ein Motorrad gelistet, für das Jordi Torres vorgesehen ist. Der zweite Pilot, Lorenzo Savadori, ist auf Jobsuche.


Mehr über...

siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Covid-19: Gedanken zu Lehren aus der Vergangenheit

Von Günther Wiesinger
Wer bis jetzt noch kein Verständnis für die rigorosen Maßnahmen der Regierungen und Behörden zur Covid-19-Eindämmung aufbringt, hat den Ernst der Lage nicht begriffen.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Mi. 01.04., 12:00, Eurosport 2
Formel E: FIA-Meisterschaft
Mi. 01.04., 13:05, Motorvision TV
Classic
Mi. 01.04., 14:00, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 14:30, Eurosport 2
Rallye: Rallye Dakar
Mi. 01.04., 15:00, ORF Sport+
Rallye Weltmeisterschaft
Mi. 01.04., 15:50, Motorvision TV
Monster Jam Championship Series
Mi. 01.04., 16:15, ORF Sport+
Formel 1 Grand Prix Italien 1984
Mi. 01.04., 16:15, Hamburg 1
car port
Mi. 01.04., 16:40, Motorvision TV
Top Speed Classic
Mi. 01.04., 17:10, Motorvision TV
Racing Files
» zum TV-Programm
138