Jerez, 12 Uhr: Zeiten purzeln, Yamaha-Privatier vorne

Von Ivo Schützbach
Loris Baz

Loris Baz

Am Donnerstag präsentiert sich das Wetter in Jerez deutlich freundlicher, am zweiten Testtag der Superbike-WM ist die Strecke aber nach wie vor feucht. Die Zeiten vom Mittwoch wurden schon nach wenigen Runden unterboten.

Von 11 bis 18 Uhr wird am Donnerstag auf dem Jerez Circuit gefahren, dann zieht der SBK-Tross weiter nach Portimao, wo am Sonntag und Montag die beiden letzten Testtage in Europa anstehen, bevor das Material nach Australien verschickt wird.

Um 12 Uhr führt Yamaha-Privatier Loris Baz aus dem Team Ten Kate die Zeitenliste mit 1:51,828 min an, damit ist der Franzose um 3/10 sec schneller als Honda-Ass Leon Haslam bei seiner Bestzeit am Mittwoch.

Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) verzichtet bislang, ebenso Sandro Cortese (Barni Ducati) und Chaz Davies (Aruba Ducati).

Von den besten Zeiten in Jerez sind die Fahrer noch weit entfernt.

Zum Vergleich:

Schnellste Rennrunde: Alvaro Bautista (2019), Ducati, 1:39,004 min

Pole-Rekord: Jonathan Rea (2019), Kawasaki, 1:38,247 min

Zeiten Superbike-Test Jerez, Donnerstag, 12 Uhr:

1 Loris Baz, Yamaha, 1:51,828 min
2 Scott Redding, Ducati, 1:52,169
3 Toprak Razgatlioglu, Yamaha, 1:52,261
4 Alex Lowes, Kawasaki, 1:52,829
5 Federico Caricasulo, Yamaha, 1:52,975
6 Michael van der Mark, Yamaha, 1:53,091
7 Alvaro Bautista, Honda, 1:53,439
8 Sylvain Barrier, Ducati, 1:53,628
9 Leon Haslam, Honda, 1:53,896
10 Maximilian Scheib, Kawasaki, 1:54,186
11 Tom Sykes, BMW, 1:54,239
12 Leandro Mercado, Ducati, 1:54,581
13 Eugene Laverty, BMW, 1:54,716
14 Michael Rinaldi, Ducati, 1:54,978
15 Garrett Gerloff, Yamaha, 1:55,445
– Chaz Davies, Ducati, keine Zeit
– Sandro Cortese, Ducati, keine Zeit

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Kontroverses WM-Finale 2021: FIA in der Zwickmühle

Mathias Brunner
Mohammed Ben Sulayem, Präsident des Autosport-Weltverbands FIA, hat eine Untersuchung des kontroversen WM-Finales 2021 in Abu Dhabi eingeleitet. Aber die FIA steckt in der Zwickmühle.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr.. 28.01., 06:00, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:00, Motorvision TV
    Monster Jam Championship Series
  • Fr.. 28.01., 06:12, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:27, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 06:49, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:10, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:33, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:46, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 07:46, ORF Sport+
    silent sports +
  • Fr.. 28.01., 09:00, Eurosport 2
    Formel E: FIA-Weltmeisterschaft
» zum TV-Programm
6DE