Superbike-WM

BMW: Was beim Jerez-Test auf der Strecke blieb

Von Kay Hettich - 25.01.2020 07:31

Die Bedingungen beim ersten Superbike-Test im Jahr 2020 in Jerez waren alles andere als perfekt. Das BMW Werksteam mit Tom Sykes und Eugene Laverty konnte sein Testprogramm nicht durchziehen.

2019 kehrte BMW mit der neuen S1000RR und einem Werksteam in die Superbike-WM zurück. Im zweiten Jahr soll es mit den Ergebnissen aufwärts gehen, dafür soll auch Eugene Laverty sorgen, der den Platz von Markus Reiterberger übernahm.

Dass das Wetter beim ersten Wintertest im Jahr 2020 in Jerez kühl und regnerisch war, passte nicht in die Pläne von BMW. «Wir hatten eine lange Liste von Teilen für diesen Test, wegen der nassen Bedingungen haben wir die Reihenfolge unserer Tests ändern müssen», gab Teamchef Shaun Muir zu. «Das ermöglichte uns aber, die Updates an der Elektronik stärker in den Vordergrund zu rücken. Beide, Tom und Eugene, haben diese Liste durchgearbeitet, was definitiv ein Vorteil war.»

Die übrigen Neuerungen sollen nun beim Portimão-Test am 26./27. Januar auf Herz und Nieren geprüft werden. «Leider konnten wir uns in Jerez nicht mit dem Chassis und der Schwinge beschäftigen. Aber wir reisen weiter nach Portimão und werden dort versuchen, eine klare Richtung zu finden», sagte der Brite weiter. «Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir es in Jerez bei den sich ständig ändernden Bedingungen nicht auf schnelle Rundenzeiten abgesehen hatten. Unser Fokus lag ausschließlich auf der Entwicklung. Insgesamt halte ich den Test für wertvoll und konstruktiver.»

Als bester BMW-Pilot verlor Tom Sykes über drei Sekunden auf die Testbestzeit von Jonathan Rea (Kawasaki) ein. Eugene Laverty büßte auf Sykes zwar nur 0,5 sec ein, landete damit aber auf dem letzten Platz.

Zeiten Superbike-Test Jerez, 23. Januar 2020:

1 Jonathan Rea, Kawasaki, 1:40,983 min
2 Toprak Razgatlioglu, Yamaha, 1:41,214
3 Scott Redding, Ducati, 1:41,407
4 Alex Lowes, Kawasaki, 1:41,642
5 Michael van der Mark, Yamaha, 1:42,707
6 Leon Haslam, Honda, 1:42,797
7 Loris Baz, Yamaha, 1:43,384
8 Alvaro Bautista, Honda, 1:43,579
9 Michael Rinaldi, Ducati, 1:43,789
10 Federico Caricasulo, Yamaha, 1:43,811
11 Tom Sykes, BMW, 1:44,014
12 Maximilian Scheib, Kawasaki, 1:44,153
13 Garrett Gerloff, Yamaha, 1:44,214
14 Sandro Cortese, Ducati, 1:44,258
15 Chaz Davies, Ducati, 1:44,276
16 Sylvain Barrier, Ducati, 1:44,322
17 Leandro Mercado, Ducati, 1:44,451
18 Eugene Laverty, BMW, 1:44,543

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Formel-1-Tests: Gewinner, Verlierer, Überraschungen

Von Mathias Brunner
​Was sind die Zeiten von der ersten Testwoche auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya wert? Wer kann ruhig schlafen und wer macht sich jetzt schon Sorgen? Erste Tendenzen zeichnen sich ab.
» weiterlesen
 

TV-Programm

Do. 27.02., 21:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
Do. 27.02., 21:45, Hamburg 1
car port
Do. 27.02., 22:20, Motorvision TV
Reportage
Do. 27.02., 23:45, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:15, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 01:45, ORF Sport+
FIA Formel E: 4. Rennen - Mexico City, Highlights
Fr. 28.02., 03:45, Hamburg 1
car port
Fr. 28.02., 04:20, Eurosport
Superbike
Fr. 28.02., 04:40, ServusTV Österreich
FIM Superbike World Championship
Fr. 28.02., 04:40, ServusTV
FIM Superbike World Championship
» zum TV-Programm
98