Portimao, 16 Uhr: Razgatlioglu und Yamaha liegen vorn

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Toprak Razgatlioglu

Toprak Razgatlioglu

Eine Stunde vor Ende der Superbike-Testfahrten in Portimao liegen zwei Yamaha-Fahrer an der Spitze. Honda hat sich mit Leon Haslam um fast eine Sekunde gesteigert, Alvaro Bautista liegt weit zurück.

Bis 17 Uhr Ortszeit, Portimao liegt eine Stunde hinter MEZ, laufen die Testfahrten im Autodromo Internacional do Algarve noch. Yamaha-Werksfahrer Toprak Razgatlioglu führt die Zeitenliste nach wie vor an, der Türke hat sich inzwischen auf 1:41,339 min gesteigert.

Zum Vergleich:

Ducati-Ass Scott Redding fuhr am Sonntag in 1:41,179 min mit einem Qualifyer Bestzeit.

Die schnellste Rennrunde in Portimao fuhr Weltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) im Rennen 2019 in 1:41,272 min.

Den Pole-Rekord hält mit 1:40,372 min ebenfalls der Nordire.

Hinter Razgatlioglu liegt Yamaha-Privatier Loris Baz aus dem Ten-Kate-Team, dann folgen Redding, Michael van der Mark und Leon Haslam. Der Honda-Werksfahrer hat sich gegenüber Sonntag um eine Sekunde verbessert und fährt jetzt auf dem Niveau von Tom Sykes, dem besten BMW-Piloten.

Sandro Cortese hat den Test um 13 Uhr vorzeitig beendet, nachdem Stammfahrer Leon Camier bei Barni Ducati übernahm.

Das Kawasaki-Werksteam mit Weltmeister Johnny Rea und Alex Lowes verzichtet auf Portimao und testet stattdessen in Barcelona.

Bei den Supersport-Piloten ist nach wie vor der WM-Dritte Jules Cluzel (GMT94) der Schnellste. Philipp Öttl (Puccetti Kawasaki) verliert aktuell 1,4 und Patrick Hobelsberger (Dynavolt Honda) 3,1 sec.

Zeiten Superbike-WM-Test Portimao, Montag, 16 Uhr:

1. Toprak Razgatlioglu, Yamaha, 1:41,339 min
2. Loris Baz, Yamaha, 1:41,407
3. Scott Redding, Ducati, 1:41,761
4. Michael van der Mark, Yamaha, 1:41,832
5. Leon Haslam, Honda, 1:42,081
6. Tom Sykes, BMW, 1:42,105
7. Garrett Gerloff, Yamaha, 1:42,237
8. Michael Rinaldi, Ducati, 1:42,523
9. Chaz Davies, Ducati, 1:42,533
10. Eugene Laverty, BMW, 1:42,713
11. Federico Caricasulo, Yamaha, 1:42,726
12. Javier Fores, Kawasaki, 1:42,802
13. Leandro Mercado, Ducati, 1:43,201
14. Christophe Ponsson, Aprilia, 1:43,480
15. Alvaro Bautista, Honda, 1:43,559
16. Sylvain Barrier, Ducati, 1:43,766
17. Sandro Cortese, Ducati, 1:43,804

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Mi. 02.12., 16:15, ORF Sport+
    Schätze aus dem ORF-Archiv: Formel 1 Saison 2005: Großer Preis von Japan
  • Mi. 02.12., 16:25, Motorvision TV
    Formula E Street Racers
  • Mi. 02.12., 16:50, Motorvision TV
    Formula E - Specials
  • Mi. 02.12., 17:20, Motorvision TV
    Racing Files
  • Mi. 02.12., 17:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Mi. 02.12., 19:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Mi. 02.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Mi. 02.12., 19:30, Motorvision TV
    Racing in the Green Hell
  • Mi. 02.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Do. 03.12., 01:00, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
» zum TV-Programm
7DE