Michael vd Mark (Yamaha): «Absagen das kleinste Übel»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Michael van der Mark will erst wieder Rennen fahren, wenn es sicher ist

Michael van der Mark will erst wieder Rennen fahren, wenn es sicher ist

Yamaha-Werkspilot Michael van der Mark ruft seine Follower dazu auf, sich an der Eindämmung des neuartigen Coronavirus zu beteiligen.

So wie jeder, der wegen der Coronavirus von Kurzarbeit oder gar Arbeitslosigkeit betroffen ist, sind auch Rennfahrer wegen der Covid-19-Pandemie zum Nichtstun verdammt. Selbst das übliche Fitnessprogramm können viele Fahrer aufgrund Ausgangssperren nicht durchziehen.

«Jeder kann sich ausmalen, dass jeder von uns schnell zurück auf die Rennstrecke möchte, aber es muss sicher sein», sagte Michael van der Mark in einer Video-Botschaft an seine Fans. «Die Absage von SBK-Meetings ist momentan das kleinste Übel, angesichts der weltweiten Probleme mit dem Coronavirus.»

Der Yamaha-Pilot fordert alle dazu auf ihren Anteil zu leisten, damit Europa schnellstmöglich zur Normalität zurückkehren kann.

«Für unser aller Gesundheit und um wieder Rennen fahren zu können, müssen wir alle den Verhaltensregeln der Behörden folgen, um die Ausbreitung einzudämmen», sagte der Supersport-Weltmeister von 2014 weiter. «Wascht euch die Hände. Haltet Abstand zu anderen Menschen und gebt euch nicht die Hand. Fasst euch nicht an Augen, Nase oder Mund – eure Hände berühren viele Oberflächen, die kontaminiert sein könnten. Niest oder hustet in die Ellbeuge oder in ein Taschentuch, das danach entsorgt wird. Und wenn ihr euch nicht gut fühlt, bleibt zu Hause und nehmt mit einem Arzt Kontakt auf. Man sollte sich auch auf dem Laufenden halten, wie die Situation an seinem Wohnort ist.»

«Wir sind alle im selben Boot, also haltet euch an diese Regeln», ruft der Niederländer zur Solidarität auf. «Und achtet auf ältere Menschen in eurer Umgebung ob sie ok sind. Vielleicht könnt ihr auch für sie einkaufen gehen, damit sie zu Hause bleiben können.»

Kalender Superbike-WM 2020, Stand 19. März:

28.2.–01.3. Phillip Island/Australien*
offen Assen/Niederlande
offen Imola/Italien
offen Aragón/Spanien
12.6.–14.6. Misano/Italien
03.7.–5.7. Donington Park/England
31.7.–02.8. Oschersleben/Deutschland
04.9.–06.9. Portimão/Portugal
18.9.–20.9. Catalunya/Spanien
03.10.–04.10. Magny-Cours/Frankreich
09.10–11.10. San Juan/Argentinien*
24.10.–25.10. Jerez/Spanien
offen Losail/Katar

Superbike-WM 2020, Stand nach Phillip Island:
Pos Fahrer, Motorrad Punkte
1 Alex Lowes, Kawasaki 51
2 Scott Redding, Ducati 39
3 Toprak Razgatlioglu, Yamaha 34
4 Jonathan Rea, Kawasaki 32
5 Michael van der Mark, Yamaha 31
6 Alvaro Bautista, Honda 20
7 Loris Baz, Yamaha 20
8 Chaz Davies, Ducati 19
9 Leon Haslam, Honda 17
10 Tom Sykes, BMW 17
11 Maximilian Scheib, Kawasaki 10
12 Sandro Cortese, Kawasaki 10
13 Michael Rinaldi, Ducati 7
14 Xavi Fores, Kawasaki 5
15 Eugene Laverty, BMW 5
16 Federico Caricasulo, Yamaha 4
17 Garrett Gerloff, Yamaha 2

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Seltsame Ducati-Politik: Vertreibung von Dovizioso

Günther Wiesinger
Andrea Dovizioso war dreimal Vizeweltmeister, jetzt ist er wieder WM-Zweiter. Aber die Ducati-Manager haben ihn jahrelang abschätzig behandelt. Jetzt haben sie den Salat. Ein würdiger Ersatz fehlt.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Di. 22.09., 11:30, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis der Toskana
  • Di. 22.09., 11:30, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di. 22.09., 12:00, Eurosport
    Motorsport: 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • Di. 22.09., 13:40, Motorvision TV
    Classic Ride
  • Di. 22.09., 14:15, SPORT1+
    Motorsport - FIM Speedway Grand Prix
  • Di. 22.09., 14:25, ORF 2
    Sturm der Liebe
  • Di. 22.09., 14:30, Sky Sport 2
    Formel 2
  • Di. 22.09., 15:10, Das Erste
    Sturm der Liebe
  • Di. 22.09., 15:30, Motorvision TV
    UIM F1 H2O World Powerboat Championship
  • Di. 22.09., 15:50, Sky Sport 2
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE