James Toseland operiert: Die Hand-Knochen blockierten

Von Ivo Schützbach
Superbike-WM
Am 23. Juni ließ sich James Toseland zum vierten Mal an seiner schwer demolierten rechten Hand operieren. Der zweifache Superbike-Weltmeister und Rock-Musiker hat einen neunjährigen Leidensweg hinter sich.

Anfang des Jahres 2011 zog sich James Toseland bei Testfahrten im MotorLand Aragón bei einem haarsträubenden Highsider komplizierte Handverletzungen zu. Zwar kehrte der Engländer im Lauf der Saison ins BMW-Italia-Team zurück, erklärte aber am 9. September 2011 seinen Rücktritt.

«Ich habe wirklich alles versucht, um weiter Rennen zu fahren», erinnerte sich der heute 39-Jährige. «Nach den ersten Rennen und dem erneuten Sturz auf dem Nürburgring bin ich zu meinem Arzt Mike Hayton gefahren, damit er sich die Hand anschaut. Die neue Diagnose war schlimmer als erwartet.»

Dem Superbike-Weltmeister von 2004 und 2007 blieb keine Wahl: «Der Arzt sagte mir damals, dass mein Handgelenk in der Bewegung stark eingeschränkt sei. Damit ist es unmöglich, professionell und vor allem erfolgreich Rennen zu bestreiten. Er sagte weiter, dass es keine Art der Physiotherapie gäbe, die das Problem beheben könnte. Weiter zu fahren wäre ein zu großes Risiko für mich und auch die anderen Fahrer gewesen. Meine Hand wird nie vollständig verheilen, somit kann ich nicht mehr richtig Gas geben und Rechtskurven fahren.»

In den Jahren darauf ließ JT nichts unversucht, um zumindest eine Besserung im Bewegungsumfang seiner rechten Hand zu erreichen. Vor der Operation am 23. Juni konnte er die Hand kaum nach links und rechts bewegen, trotzdem spielt er nach wie vor ausgezeichnet Klavier.

«Nach der dritten Operation bekam ich erneut Probleme mit meiner Hand», hielt Toseland fest. «In der vierten OP wurden ein paar Knochenstücke entfernt, so wollen wir mehr Bewegung erlangen. In der Hand stieß Knochen auf Knochen, das verursachte außerdem Schmerzen. Ich hoffe, dass ich schon bald wieder mit meiner Band spielen kann – und vielleicht sogar Motorrad fahren. Die letzten neun Jahre waren hart, ein schwerer Kampf.»

Toseland ist nach wie vor vielbeschäftigt. Neben seiner Rockband TOSELAND fungiert er dieses Jahr für WRP Wepol Yamaha in der Supersport-WM als Teammanager von Danny Webb.

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 03.12., 20:55, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 21:20, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Do. 03.12., 21:45, Hamburg 1
    car port
  • Do. 03.12., 22:00, ORF Sport+
    Formel 1
  • Do. 03.12., 22:10, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Do. 03.12., 22:35, Motorvision TV
    Classic Races
  • Do. 03.12., 23:15, ORF Sport+
    Rallye Europameisterschaft
  • Do. 03.12., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
» zum TV-Programm
7DE