Kawasaki-Star Johnny Rea auf Diät – wie Scott Redding

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Jonathan Rea ist im Gesicht etwas schmaler geworden

Jonathan Rea ist im Gesicht etwas schmaler geworden

Nach dem zweitägigen Barcelona-Test sind es nur noch drei Wochen bis zur Fortsetzung der Superbike-WM 2020 in Jerez. Jonathan Rea (Kawasaki) betrieb während des Corona-Lockdowns Selbstoptimierung.

Der für einen Motorrad-Profi einst sehr breitschultrige Scott Redding wirkte beim Misano-Test deutlich schmäler als noch in seiner MotoGP-Zeit. Der Ducati-Pilot verriet, dass er die Corona-Krise dazu genutzt hat, um fünf Kilos abzunehmen.

Ob sich Jonathan Rea von Redding inspirieren ließ oder sich aus Eigeninitiative auf Diät setzte, ist unbekannt. Der Kawasaki-Star sagt aber von sich selbst, dass er sich körperlich in Bestform befindet. Dabei half ihm auch Alt-Star Regis Laconi.

Rea reiste mit seiner Familie im VW-Bus durch Europa. Statt im Nobelhotel mietete sich der fünffache Superbike-Weltmeister Ferienhäuser auf Campingplätzen.

«Ich habe das Reisen im Van genossen», versicherte der Familienvater. «Zuerst sind wir noch ein paar Tage in Misano geblieben. Auf dem Campingplatz waren in Misano wir nicht zum ersten Mal. Ich bin dort viel mit dem Rennrad gefahren. Wir verbrachten auch ein paar Tage bei Andrew Pitt in Lucca. Es hat Spaß gemacht, mit dem Rennrad durch die hügelige Landschaft in der Toskana zu fahren.»

Zwischenstation machte der 33-Jährige in Frankreich bei Fabien Foret.

«Bei ihm haben wir mit gebotenen Abstand auch mit Regis Laconi trainiert – der weiß, wie man in die Pedalen tritt, das kann ich euch sagen! Seit dem Misano-Test habe ich also beim Training Gas gegeben», erzählte Rea weiter. «Die Zeit des Lockdowns war für einen Sportler seltsam, weil wir nicht wussten, wann es weiter geht. Also habe ich versucht Dinge zu verbessern, mit denen ich schon immer Probleme hatte – zum Beispiel beim Dehnen. Und ich wollte ein paar Kilos abnehmen, was ich am Ende auch geschafft habe. Ich bin in echt guter Form!»

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Do. 26.11., 23:35, Motorvision TV
    Motorheads
  • Do. 26.11., 23:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 00:40, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 02:15, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 03:05, Motorvision TV
    Formula Drift Championship
  • Fr. 27.11., 03:45, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 03:45, Sky Sport 2
    Formel 1: Großer Preis von Bahrain
  • Fr. 27.11., 05:15, Hamburg 1
    car port
  • Fr. 27.11., 05:30, Puls 4
    Café Puls mit PULS 4 News
» zum TV-Programm
6DE