Ducati warnt: «Chaz Davies nicht unterschätzen»

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Chaz Davies spielt im Rennen seine Stärke aus

Chaz Davies spielt im Rennen seine Stärke aus

Beim Barcelona-Test sorgte Scott Redding für die schnellen Rundenzeiten, sein Teamkollege Chaz Davies lag nur im Mittelfeld. Aruba.it Ducati hat aber keine Sorgen, was den Speed des Walisers betrifft.

Die kombinierte Zeitenliste vom zweitägigen Barcelona-Test schmeichelt Chaz Davies nicht. Während sein neuer Teamkollege Scott Redding wie schon zuvor in Misano an der Spitze mit Rekordweltmeister Jonathan Rea (Kawasaki) auf Augenhöhe fährt, büßte der 33-jährige Davies 1,5 sec auf die Testbestzeit ein und belegte nur Platz 9.

Mit schnellen Rundenzeiten fiel der Waliser bei Tests allerdings noch nie auf, selbst in den Training an einem Rennwochenende geizt der Ducati-Pilot mit der Zuschaustellung seines Könnens. Das weiß auch Marco Zambenedetti. Der Italiener ist bei Ducati Corse als Technischer Koordinator für die Superbike-WM tätig.

«Ich kann nur warnen, keine voreiligen Rückschlüsse zu ziehen», sagte Zanbenedetti bei GPOne. «Die Zeitenliste spiegelt nicht seinen Stärke auf der Rennstrecke wider. Chaz hat es schon immer vorgezogen, sich in den Rennen zu beweisen und nicht bei Tests. Er muss sein Bike nicht ans Limit treiben, um sein Potenzial zu verstehen. Er arbeitet lieber an seinem Gespür und an Details.»

Die Probleme von Davies mit der Panigale V4R spiegeln sich nach Meinung von Zambenedetti vor allem mit neuen Reifen ab.

«In Barcelona konnten wir bei Chaz einige der getesteten Dinge bestätigen, allerdings haben wir nach wie vor Probleme mit neuen Reifen», gestand der Ducati-Ingenieur. «Für eine schnelle Runde müssen wir noch was tun. Für Jerez sind wir uns dennoch bewusst, welches Potenzial wir haben. Ohne Frage haben wir eine gute Basis.»

Das Problem mit neuen Reifen bezieht sich zwangsläufig auch auf den Einsatz der Qualifyer-Reifen in der Superpole. Mit einer weniger guten Startposition und verhaltenen ersten Rennrunden ist es für Davies schwierig, um Laufsiege zu kämpfen.


Barcelona-Test, kombinierte Zeitenliste Mittwoch & Donnerstag
Pos Fahrer (Nation) Motorrad Mittwoch Donnerstag
1. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:41,910 min 1:40,450 min
2. Scott Redding (GB) Ducati 1:41,727 1:40,606
3. Tom Sykes (GB) BMW 1:42,455 1:40,956
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:42,318 1:41,137
5. T. Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:42,771 1:41,218
6. Eugene Laverty (IRL) BMW 1:42,832 1:41,494
7. Michael vd Mark (NL) Yamaha 1:42,975 1:41,679
8. Loris Baz (F) Yamaha 1:41,980 1:41,881
9. Chaz Davies (GB) Ducati 1:42,641 1:41,903
10. Leandro Mercado (RA) Ducati 1:42,997 1:42,024
11. Garrett Gerloff (USA) Yamaha 1:43,119 1:42,121
12. Leon Haslam (GB) Honda 1:42,996 1:42,126
13. Sandro Cortese (D) Kawasaki 1:42,573 1:42,187
14. Alvaro Bautista (E) Honda 1:42,320 1:43,261
15. Federico Caricasulo (I) Yamaha 1:43,535 1:42,333
16. Maximilian Scheib (RCH) Kawasaki 1:43,568 1:42,436
17. Sylvain Barrier (F) Ducati 1:44,430 1:44,682

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Romain Grosjean (Haas): Seine fünf Schutzengel

Mathias Brunner
​Es besteht kein Zweifel: Noch vor wenigen Jahren hätte Romain Grosjean bei einem Unfall wie am 29. November 2020 sein Leben verloren. Es waren vor allem fünf Faktoren, die ihn gerettet haben.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 04.12., 18:20, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:25, N-TV
    PS - Formel 1 - Bahrain II - Das 2. Freie Training
  • Fr. 04.12., 18:25, ORF 1
    Formel 1 Großer Preis von Sakhir 2020
  • Fr. 04.12., 18:25, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis von Sakhir
  • Fr. 04.12., 18:45, Motorvision TV
    Chateaux Impney Hill Climb
  • Fr. 04.12., 19:15, ServusTV Österreich
    Servus Sport aktuell
  • Fr. 04.12., 19:30, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 04.12., 19:30, Sport1
    SPORT1 News Live
  • Fr. 04.12., 20:15, Sky Sport 1
    Formel 2
» zum TV-Programm
7DE