Barcelona-Test: Hat Chaz Davies (9./Ducati) geblufft?

Von Kay Hettich
Superbike-WM
Chaz Davies äußerte sich nach dem Barcelona-Test zufrieden

Chaz Davies äußerte sich nach dem Barcelona-Test zufrieden

Auch beim Barcelona-Test stand Chaz Davies im Schatten seines schnellen Teamkollegen Scott Redding. Warum der Ducati-Pilot dennoch zufrieden und optimistisch für das Superbike-Meeting in Jerez ist.

Wie auf Phillip-Island im Februar und beim Misano-Test im Juni war Chaz Davies auch beim zweitägigen Superbike-Test in Barcelona nicht auf den vorderen Positionen zu finden. Während sein neuer Aruba.it Ducati-Teamkollege Scott Redding auf Augenhöhe mit Jonathan Rea (Kawasaki) fuhr und nur 0,1 sec auf den Rekordweltmeister einbüßte, landete der Waliser mit einer persönlichen Bestzeit von 1:41,903 min mit 1,5 sec Rückstand auf Platz 9 der kombinierten Zeitenliste.

Bei Davies muss man aber wissen, dass er es auf schnelle Rundenzeiten bei Tests nicht anlegt. Dass er aber auf dem Niveau von Rea und Redding hätte fahren können, ist auch aber auch unwahrscheinlich.

«Der Test in Barcelona war sehr wichtig, einfach weil es 15 Jahre her ist, dass ich hier gefahren bin – und mit einem Superbike muss man auf dieser Piste ganz anders fahren als mit einer 250er», betonte der 33-Jährige gegenüber SPEEDWEEK.com. «Ich habe mich gut ans Layout gewöhnt und auch ein paar Kniffe herausbekommen. Wir haben an einigen Dingen gearbeitet, die wir schon beim Misano-Test probiert hatten.»

Wie üblich arbeitete der Ducati-Pilot auch in Barcelona am Renntrimm und an der Vorbereitung für das Meeting in Jerez in drei Wochen.

«Es war ziemlich heiß, ich denke so wird es auch Anfang August in Jerez sein. Deshalb war es entscheidend, dass wir nicht nur eine schnelle Runde hinbekommen, sondern auch mit gebrauchten Reifen ordentliche Zeiten fahren konnten. Und vor diesem Hintergrund bin ich mit unserer Arbeit zufrieden», meinte Davies. «Bis dahin werde ich zusehen, dass ich körperlich in Bestform sein werde. Die Saison wird intensiv mit vielen Rennen innerhalb weniger Wochen.»

Barcelona-Test, kombinierte Zeitenliste Mittwoch & Donnerstag
Pos Fahrer (Nation) Motorrad Mittwoch Donnerstag
1. Jonathan Rea (GB) Kawasaki 1:41,910 min 1:40,450 min
2. Scott Redding (GB) Ducati 1:41,727 1:40,606
3. Tom Sykes (GB) BMW 1:42,455 1:40,956
4. Alex Lowes (GB) Kawasaki 1:42,318 1:41,137
5. T. Razgatlioglu (TR) Yamaha 1:42,771 1:41,218
6. Eugene Laverty (IRL) BMW 1:42,832 1:41,494
7. Michael vd Mark (NL) Yamaha 1:42,975 1:41,679
8. Loris Baz (F) Yamaha 1:41,980 1:41,881
9. Chaz Davies (GB) Ducati 1:42,641 1:41,903
10. Leandro Mercado (RA) Ducati 1:42,997 1:42,024
11. Garrett Gerloff (USA) Yamaha 1:43,119 1:42,121
12. Leon Haslam (GB) Honda 1:42,996 1:42,126
13. Sandro Cortese (D) Kawasaki 1:42,573 1:42,187
14. Alvaro Bautista (E) Honda 1:42,320 1:43,261
15. Federico Caricasulo (I) Yamaha 1:43,535 1:42,333
16. Maximilian Scheib (RCH) Kawasaki 1:43,568 1:42,436
17. Sylvain Barrier (F) Ducati 1:44,430 1:44,682

Mehr über...

Siehe auch

Kommentare

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lewis Hamilton: Hunger auf mehr als Formel 1

Mathias Brunner
​Lewis Hamilton ist nach 2008, 2014, 2015, 2017, 2018 und 2019 zum siebten Mal Formel-1-Weltmeister. Doch sein Erbe besteht nicht aus Bestmarken, die er reihenweise niederreisst. Sein Erbe reicht erheblich weiter.
» weiterlesen
 

TV-Programm

  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport HD
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:30, Sky Sport 1
    Formel 1: Großer Preis der Türkei
  • Fr. 27.11., 08:45, Motorvision TV
    High Octane
  • Fr. 27.11., 09:10, SPORT1+
    Motorsport - FIA World Rallycross Championship
  • Fr. 27.11., 10:15, DMAX
    Chris & Mäx: Die Oldtimer-Spezialisten
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport HD
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:30, Sky Sport 1
    Formel 2
  • Fr. 27.11., 10:40, Motorvision TV
    Top Speed Classic
  • Fr. 27.11., 10:45, SPORT1+
    Motorsport - Porsche Carrera Cup, Magazin
  • Fr. 27.11., 11:00, Eurosport 2
    Rallye: FIA-Europameisterschaft
» zum TV-Programm
7DE